Giftlattich: Kaufen, Wirkung, Erfahrungsberichte, Dosierung, Konsum uvm. (Wilder Lattich, Lactuca Virosa)

Dieser Artikel erläutert die Wirkung des Giftlattichs samt mehreren Erfahrungsberichten, informiert über Dosierung und Konsummethoden sowie Alternativen und was es sonst noch alles darüber zu wissen gilt.

Giftlattich zu kaufen wie von hier bei Querbeet.eu ist grundsätzlich völlig legal und dort auch sehr potent in hoher Qualität möglich! Die auch Wilder Lattich oder Stinklattich genannte Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Lactuca virosa kann aufgrund ihrer Legalität  problemlos online bestellt werden.

banner zum wilden lattich extrakt kaufenDem Giftlattich und seiner Blätter sowie vor allem dem getrockneten Milchsaft daraus (das “Lactucarium“) wird eine beruhigende, sedierende und mitunter schmerzstillende Wirkung zugeschrieben. Daher erhält er bisweilen auch die Bezeichnung Wild Lettuce Opium oder auch kurz L Opium.

Wer indes auf der Suche nach einem starken, aber legalen Schmerzmittel aus der Natur ist, der wird beim Kratom eher fündig.  Dies ist unser Geheimtipp was effektive Behandlung selbst äußerst starker Schmerzen anbelangt, da es ein natürliches Opiat ist und auch sehr entspannende Effekte mit sich bringt. Viele berichten, dass es besser und nebenwirkungsärmer wirkt als Pharmazeutika vom Arzt!

Giftlattich kaufen und günstig bestellen – Preisvergleich

Stellen wir die mitunter wichtigste Frage gleich einmal voraus: Wo kann man am besten wilden Giftlattich kaufen? Die beste Qualität eines Wilden Lattich erhält man zweifelsohne bei Europas Marktführern, nämlich den folgenden Shops und Angeboten:

BildGiftlattichBeschreibungPreisKaufen
vorschaubild zum extrakt kaufen im shop querbeet3g Extrakt Wilder Giftlattich 15x
Ein sehr potentes 15-faches Extrakt vom Wilden Giftlattich. Mit einem Extrakt erhält man die stärkst mögliche Wirkung der Pflanze.
Unsere Empfehlung!
15,00 €Hier
kaufen
vorschaubild giftlattich bestellen20g Giftlattich
(Wilder Lattich)
Für 6 Euro bekommt hier 20 Gramm normalen Giftlattich zu kaufen von hoher Qualität. Ist aber kein Extrakt und daher mit eher gediegener Wirkung.6,00 €Hier
kaufen
Vorschaubild thai-kratom-kaufen3g Giftlattich Extrakt 50x
(Lactuca Silvestris)
Ein sehr potentes, 50-faches Lettuce Extrakt! Obacht!12,50 €Hier
kaufen
vorschaubild zum wilder lattich giftlattich extrakt kaufen5g Giftlattich Extrakt 10x
Ein kräftiges 10-faches Extrakt des Wilden Lattichs.9,50 €Hier
kaufen
vorschaubild damiana online bestellen10g Kratom Borneo RedEbenfalls 100% legal, aber VIELFACH stärker als Giftlattich (gefühlt um den Faktor 1000!). Besitzt eine äußerst heftig schmerzstillende und entspannende Wirkung, da pflanzliches Opioid. Geheimtipp für Schmerzpatienten!7,90 €Hier
kaufen
Vorschaubild mini bongGlasblong kleinÄußerst günstige Mini-Glasbong zum Konsum des Wilden Giftlattichs2,94 €Hier
kaufen
Vorschaubild digitalwaage zur dosierungDigitalwaage
(0,1 bis 600g)
Benötigt jeder Konsument im Haushalt – sehr preisgünstige und gute Feinwaage8,50 €Hier
kaufen
Hier weitere psychoaktive Drogen bestellen

Der im EU-Ausland residierende Smartshop garantiert eine maximal psychoaktive Wirksamkeit beim Giftlattich respektive Lactuca virosa bei gleichzeitig fairer Preisgestaltung.  Wer das Giftlattich Kaufen in Betracht zieht, der ist also hier bestens beraten.

Wieso aber ist davon abzuraten, sich den Wilden Lattich Lactura virosa außerhalb von Holland oder Österreich zu bestellen? Nun, unsere großartigen Nachbarstaaten verfügen im Gegensatz zu Deutschland über eine der liberalsten Drogengesetzgebungen der ganzen Welt.

Dort sind nicht nur Magic Mushrooms, Zauberpilze, magische Trüffel (Magic Truffles), Mushroom Growkits und Pilz Growboxen, Ayahuasca, Salvia divinorum, Kanna, Kava Kava, Lachgas, DMT, Legal Highs wie die Badesalz Droge, Modafinil oder Räuchermischungen (Spice Kräutermischung) legal zu kaufen. Auch viele andere Biodrogen kann man dort neben dem Giftlattich kaufen und problembefreit nach Hause bestellen.

Um es kurz zu machen: In den nächsten hundert Jahren wird dort wohl keine repressive Antidrogenpolitik Einzug finden und alles bisherige wie der Giftlattich auch weiterhin legal zu kaufen bleiben. In Ländern wie Deutschland hingegen ist eher das Gegenteil zu befürchten. Wie die eigentlich legalen Drogen vom Typus Designerdrogen zeigen, verbietet der deutsche Gesetzgeber einfach mal pauschal ganze Stoffgruppen an Research Chemicals.

Sobald auch nur irgendeine psychotrope Substanz wie der Giftlattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) oder andere Naturdrogen zum Beispiel wegen Teenager-Eskapaden in die Schlagzeilen geraten, fordert man in konservativem Aktionismus das Nicht-mehr-Kaufen-können dieser Droge. Dann würde es illegal werden, selbst den eigentlich so harmlosen Giftlattich kaufen zu wollen. Und dann steht man besser nicht als ehemaliger Kunde einer solchen Rauschsubstanz im Register eines einheimischen Shops.

Deshalb kauft man sich den wilden Giftlattich (lactuca virosa, wilder lattich, wild lettuce, l opium bzw. auch lettuce opium) sicherheitshalber und der Rausch-Qualität wegen besser im Online Drogenshop als waschechte Biodroge außerhalb Deutschlands.

Kratom kaufen: Wirksamer Ersatz zum Giftlattich mit VIELFACH besserer Wirkung!

Es gibt übrigens einen vielfach wirksameren, viel effektiveren Ersatz zum Giftlattich, welcher ebenfalls rein natürlich ist. Dieser heißt Kratom und kann hier günstig in höchster Qualität bestellt werden.

Banner maeng da kratom kaufenKratom kaufen sich immer mehr Schmerzpatienten und wird immer beliebter, da es ein pflanzliches Opioid mit sehr starker, schmerzstillender Wirkung und sehr günstig zu beschaffen ist. Es ist ebenso 100% legal und wirkt sehr stark (keine Untertreibung, es wirkt MÄCHTIG potent und ist wohl eines der besten natürlichen Schmerzmittel überhaupt). Es stillt selbst starke Schmerzen (wir haben es selbst am eigenen Leibe bei starken Schmerzen erfolgreich getestet), schmeckt aber sehr bitter und eklig.

Es werden ca. 3 bis 5 Gramm des Pulvers mit Wasser verrührt und “per Nase zuhalten” (wegen des Geschmacks) oral eingenommen. 1 Stunde später ist die Höchstwirkung erreicht und hält viele Stunden an. Es handelt sich dabei um pulverisierte Blätter des südost-asiatischen Kratombaums. Aber Vorsicht: Wenn man es über einen längeren Zeitraum täglich konsumiert, entwickelt man eine typische Opioid-Abhängigkeit. Alles Weitere dazu im Artikel “Kratom kaufen und legal bestellen” inklusive detaillierter Beschreibung der Wirkung, der Dosierung, der Zubereitung und vielem mehr!

Giftlattich Wirkung

Die Giftlattich Wirkung vom Wilden Lattich (Lactucarium, Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) fällt allgemein sedierend und beruhigend aus. Die Wirkstoffe der Pflanzen sind als Sesquiterpen-Lactone bekannt. Allerdings ist sich die Forschung noch nicht sicher, welche Inhaltsstoffe tatsächlich die Wirkung verursachen. Erwiesenermaßen ist das enthaltene Lactusid A einer der wirkenden Stoffe.

Die Wirkung kann durchaus als sehr leichte, milde Form des Opiums beschrieben werden, wenngleich es natürlich nicht abhängig macht und auch keinen euphorischen Rauschzustand verursacht.

Wohl aber sind folgende Wirkungen aus den Erfahrungsberichten überliefert:

  • Beruhigung erzeugend
  • Schlaf fördernd (sowohl einschlafverbessernd als auch den Durchschlaf)
  • Körperliche Entspannung und leichte Sedierung
  • Wohlbefinden und geistige Entspannung
  • Schmerzstillende Wirkung
  • In höherer Dosierung wohliger Rauschzustand möglich
  • Medizinische Wirkung bei Ängsten, Krämpfen, Husten und Asthma, Schlafschwierigkeiten, Gicht und einigen mehr

Aufgrund dieser Eigenschaften bezeichnet man das Lactucarium eben auch als “Letuce Opium”. Recherchen ergaben, dass Opiatabhängige diese Pflanze  erfolgreich zur Linderung bei Entzugssymptomen nutzen.

In einem Forschungsartikel aus dem Jahr 1940 kann man dazu sehr erhellend lesen:

Die Wirkung ist bei Gewichts-vergleich der Wirkung des Milchsaftes etwa 5oomal schwächer als beim Morphin. Dieses Verhältnis wird aber günstiger, wenn die Droge fraktioniert gegeben wird, weil ihre Wirkung protrahierter ist, und erreicht dann nur noch eine etwa 50mal schwächere Wirkung. Diese Zahlenangaben gelten nur für das Gewicht, nicht für die therapeutische Breite. Im Gegenteil werden trotz der entsprechend höheren Dosierung die Gefahren von Nebenwirkungen geringer sein, besonders die Gefahr der Sucht fehlen. Daher füllt es eine Lücke im Arzneischatz.

Es füllt also eine Lücke im “Arzneischatz” – eine tolle Formulierung!

giftlattich Lactuca virosa zeichnung
Bestandteile des Giftlattich (Lactuca virosa) als botanische Zeichnung

Nebenwirkungen bei Überdosierung (tritt aber nur selten ein, während der Recherche fand sich dazu kein einziger Bericht) wären:

  • Kopfschmerzen
  • starkes Schwitzen
  • beschleunigter Puls

Dosierung und Konsum von Lactuca virosa

Die Dosierung und der Konsum vom Wilden Gift-Lattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa, Lactucarium) erfolgt zur Erzielung der besten Wirkung als getrunkenes Extrakt. Man kann diese Droge oral als Tee zu sich nehmen (bzw. auch nur die Blätter im Mund kauen) oder aber auch rauchen.

Bei einem Tee (der empfohlenen da stärksten Konsummethode) liegt die Dosis bei etwa 10 bis 20 Gramm, wobei erste Effekte schon ab 5 Gramm auftreten (etwa 2 Teelöffel). Blätter im Mund zerkauen empfiehlt sich eher nicht, wenn dann Tee zubereiten zur optimalen Wirkung. Dazu gibt man den Giftlattich in gewünschter Dosis in einen Teekessel oder Topf und köchelt das Ganze auf niedriger Stufe für 10 bis 20 Minuten. Man könnte sogar ein Extrakt daraus herstellen. Dazu würde man das Gebräu unter Zugabe von etwas Zitronensaftes (zur besseren Löslichkeit der Wirkstoff-Alkaloide) solange weiterköcheln, bis das ganze Wasser verdampft. Am Ende bleibt eine klebrige, dickflüssige Masse übrig von dunkler Farbe.

Beim Rauchen nimmt man am besten gleich ein Extrakt. Den Wilden Lattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) gibt man hierzu ganz einfach wie gewöhnliches Marihuana in die Pfeife, den Joint oder die Bong. Man könnte es aber auch verdampfen (100 bis 160 Grad im Vaporizer). Eine Über-Dosierung kann man hierbei ebenso wenig wie beim oralen Konsum riskieren, also keine Furcht.

=> Erfahrungen besagen, dass man am besten ein Extrakt kaufen oder selber davon herstellen und dieses dann als Tee zubereiten sollte, um die maximal mögliche Wirkung zu erzielen!

giftlattich kaufen
So sieht wachsender Giftlattich aus

Giftlattich Erfahrungen – 11 Berichte zum Nachlesen (“Tripberichte”)

Als “Tripberichte” werden niedergeschriebene Erfahrungen von Konsumenten einer psychoaktiven Substanz bezeichnet. Auch beim Giftlattich findet man solche Erfahrungsberichte, wenngleich von einem “Trip” natürlich keine Rede sein kann. Sehr aufschlussreich sind solche Überlieferungen auch deshalb, weil darin oft die Konsummethode (Tee, rauchen, etc.) sowie Dosierungsangaben u.ä. zu finden sind. Daraus kann man wichtige Rückschlüsse für die optimale Eigenanwendung ziehen.

Folgende Erfahrungen zur Wirkung vom Giftlattich sind als Bericht überliefert:

1. Erfahrungsbericht:

Ich habe einen gehäuften Teelöffel giftlattich aufgebrüht und etwa 15
Minuten ziehen lassen. Ungefähr nach einer Viertelstunde setzte dann die
Wirkung ein. Ein recht angenehmes und entspanntes Gefühl machte sich bei
mir breit. Doch damit nicht genug, ich tauchte in einen trancerartigen
Zustand ein, der von einem milden Wohlgefühl begleitet war.
Dieser Zustand hielt vielleicht eine Stunde oder so an, um dann sanft
abzufallen.

Alles in Allem ist Giftlattich eine recht empfehlenswerte Droge, dazu
noch ausgesprochen preiswert. Ich kann sie von daher nur empfehlen. Auch
am Geschmack des Tees ist nichts einzuwenden.

2. Erfahrungsbericht:

Ich habe Giftlattich angewendet wegen meinem Asthma und Reizhusten und habe die Erfahrung gemacht, daß er sehr beruhigend und entkrampfend wirkt. Es stellt sich nach kurzer Zeit, ca. 1/2 Stunde, eine wohltuende Entspannung ein. Ich habe das Kraut als Tee verwendet ( 1 Teelöffel auf eine Tasse Tee heiß getrunken ). Durch die Entspannung besserte sich das Asthma und auch der Husten. Natürlich konnte ich nach dem Tee auch bestens einschlafen. Ausserdem habe ich dazu noch Eukalyptustee gemischt und dadurch konnte ich wieder gut Luft bekommen. Kann ich nur jedem empfehlen!

3. Erfahrungsbericht:

Wollte mal meinen Bericht über Wild Lettuce ( Lactuca Virosa ) mit einbringen!
Ich hab das Kraut geraucht und es ist ähnlich wie Traumkraut es ist sehr entspannend und macht High!
Es ist ein sehr ruhiges high in dem man am besten laute Musik vermeidet also keine Party sache !!!
Ist aber ganz Witzig mit ein paar Leuten zu Chillen man muss eine ganze Menge rauchen damit sich dieses Gefühl einstellt
so ca. 2-3g aus Erzählungen vergleichnen ein paar Leute es auch mit Opium : schmerzlindernd und so!

4. Erfahrungsbericht:Banner giftlattich kaufen im Shayana Drogen Online Shop

Ich habe mir 20 Gramm Giftlattich in 300ml heißem Wasser gekocht, habe dies eine halbe Stunde ziehen lassen und Zucker rein, und wollte es mir ebenso schnell runter kippen da ich dachte nun wieder so ein ekel Zeug vor mir zu haben. Von dem doch vergleichbar sehr angenehmen Geschmack war ich dann ganz angetan und trank das Ganze innerhalb von einer viertel Stunde. Nach ca. 30 Minuten spürte ich eine sehr deutliche, sehr angenehme Wirkung. Ich wurde wunderbar ruhig, ausgeglichen, und fühlte mich prima.
Im Kopf ganz klar, aber alle negativen Gefühle, alle Angst und Stress waren weg. Es war wunderschön warm. Ich emfand dieses Gefühl bei weitem angenehmer als das Gefühl von 2 Tabletten Tavor 1mg ( Laurazeparm ). Der Gedanke das dieses Gefühl wieder weg gehen wird, machte mich etwas traurig, aber dann habe ich nur noch die Zeit genossen, und mich an den schönen Gefühlen erfreut. Nach etwas über 3 Stunden lies die Wirkung so langsam nach. Nach 4 Stunden habe ich nichts mehr davon gespürt. Besser schlafen konnte ich am Abend nicht, aber da war ja auch eh schon von der Wirkung nichts mehr zu spüren

5. Erfahrungsbericht:

Das Kraut zu rauchen bringt es nicht besonders. Die seditative und psychoaktive Wirkung wird wohl eher schwach sein.
Die Wirkstoffe sind keine Opiate, sondern Sesquiterpenlactone. Es ist allerdings möglich, dass diese über das Opioidrezeptorensystem wirken.
Die Wirkstoffe sind Wasserlöslich, es ist also möglich, einen Extrakt zu machen. Ich finde den Extrakt allerdings nicht besonders gut.
Der Latex wirkt stärker psychoaktiv, seditativ.
Wir haben immer die frischen Pflanzen durch einen Entsafter geschreddert. Davon erhält man nach dem Trocknen einen hellbraunen, festen Rückstand, der geraucht werden kann.
Die Wirkung ist opiumähnlich, aber subtiler. Zu erwähnen sind auch die Nachwirkungen. Nach einem starken Rausch waren wir meist einige Tage leicht reizbar und ungeduldig.

6. Erfahrungsbericht:

Habe letztens 200mg 50x Extrakt verdampft, bei empfohlenen 150°.
Wirkung war rein hypnotisch, nettes Schlafmittel.
Nimmt thc die psychedelische Komponente.

7. Erfahrungsbericht:

Ich habe gute Erfahrungen gedampft mit Extrakten gemacht, vermute das auch hier wie bei Lotus und Traumkraut, geringe Mengen
Nicht-Extrakt , nicht die gewünschte Wirkung bringen.
Oral werden ja schon 20 G Kraut benötigt wenn ich mich richtig erinnere.

8. Erfahrungsbericht:

Die beste Art meiner Meinung nach Giflattich zu konsumieren ist hochkonzentrierter Tee oder eine Tinktur aus dem Extrakt.Man solte sich nur nicht zuviel erwarten aber die Stimmungsaufhellende und Entspannende Wirkung ist aufjedenfall sehr gut.Bei einer zu hohen Dosis bekommt man sehr schnell leichte Kopfschmerzen,was man versuchen sollte zu vermeiden da vorallem bei Extrakten es zu Vergiftungen kommen kann.

9. Erfahrungsbericht:

Getrocknete Pflanzenteile einige Minuten gekocht und dann als Tee getrunken wirkt bei mir gut als Schlaf- und Beruhigungsmittel. Ich nehme dazu 5-8g. Nebenwirkungen habe ich keine festgestellt. Bei massiver Überdosierung kann es anscheined zu Herz- und Kreislaufproblemen und zum Herzstillstand kommen. Das ist aber nur bei Mäusen bewiesen und man findet auch nirgends die gegebene Dosis. Als erstes treten bei Überdosierung Schwindel und Kopfschmerzen auf, dann kann man die Dosis ja reduzieren.
Giftlattich wurde früher häufig als Schmerzmittel und gegen Husten, Unruhe und Schlaflosigkeit verwendet. Man darf nicht ausschließen, dass das Gerücht der tödlichen Giftigkeit absichtlich gestreut wurde (Pharmaindustrie).

10. Erfahrungsbericht:

Nach ausgiebigem Testen bin ich sehr begeistert von der Wirkung des Giftlattich. Entgegen der Empfehlung einiger Anbieter habe ich die geschredderten Pflanzenteile (es waren viele harte Stängel drin) nicht nur mit kochendem Wasser übergossen, sondern mehrere Minuten gekocht und dann getrunken.
Die Wirkung war mit 8g ausgeprägt und mit 5g deutlich spürbar (stärker als CBD). Auf mich wirkt das Kraut sehr beruhigend bis stark sedierend (je nach Menge). Schmerzen hatte ich zum Zeitpunkt der Einnahme keine, deshalb kann ich zu diesem Aspekt der Wirkung nichts sagen. Giftlattich wird aber primär gegen Schmerzen verwendet.
Die Wirkung beruht nach meiner Recherche auf einer Hemmung verschiedener Neurotransmitter (z.B. Adrenalin). Unruhe geht weg und Entspannung und Gelassenheit machen sich breit. Außerdem schlafe ich mit Giftlattich gut. Für mich ist Giftlattich eine gute Alternative zum teuren und auf mich nur subtil wirkenden CBD und zum täglichen Konsum von Kratom oder Benzos.
Der einzige Nachteil ist der bittere Geschmack, der mich persönlich aber nicht stört.

11. Erfahrungsbericht:

Ich hatte mal 100g Giftlattich Blätter und hatte sie ab und zu geraucht oder zerpulvert mit Kratom genommen. Ein bisschen was hatte ich davon gemerkt und es war auch angenehm aber dennoch recht subtil, ich denke das Lactucarium Harz daraus könnte durchaus ne angenehme Wirkung beim Rauchen haben oder sich als Zusatz für Rauchmischungen eignen aber von meinen Erfahrungen her empfinde ich die Wirkung etwas “blank”, irgendwie angenehm aber ein bisschen zu “einfach”, so eine leichte Entspannung ohne sediert zu sein aber ich hatte nicht das Gefühl es jetzt dauernd nehmen zu wollen. Ist aber nur ne anekdotische Erinnerung weil es schon ein paar Jahre her ist und ich auch immer nur recht geringe Dosen genommen hatte (z.b. 2-5g Pulver oder ein paar Köpfe voll geraucht) und nebenbei auf Kratom und Cannas war (wie immer).

Und zum Schluss noch eine ganz kurze Erfahrungsmitteilung:

Also fühlt sich schon an wie leichtes Opioid aber die Wirkung wird irgendwie schnell subtil aber was ich sagen muss für ein kurzen boost mit kratom kommt das echt nicht schlecht

Sicher Wilden Lattich kaufen

wilder lattich pflanze
Die typisch gelben Blütenblätter des Wilden Lattichs

Falls nun besonders Vorsichtige Konsumenten beim „Wilder Lattich kaufen“ noch eine Stufe weitergehen wollen, dann sei jenen Folgendes für den möglich anonymen Erwerb empfohlen:

  1. Versuche einen guten Kollegen aufzutreiben, der das Wilder Lattich Kaufen für dich übernimmt und an seine Privatadresse bestellen würde. Ein nichtdeutscher Shop ist dafür am besten geeignet und sollte bevorzugt werden!
  2. Ebenjener Kollege sollte dann auch das Bezahlen des Wilden Lattich übernehmen. Er überweist also von seinem statt deinem Konto aus den nötigen Betrag der Bestellung. Alternativ könnte man in den hier empfohlenen Shops auch anonym per Bitcoin bezahlen.
  3. Abschließend fährt man gut damit, das Bestellen und Kaufen vom Wilden Lattich nicht die große Runde machen zu lassen. Drogenkonsum auch legaler Drogen ist gesellschaftlich hoch geächtet, mit Ausnahme des Alkohols. Nur allzu schnell gerät man in den Fokus der Behörden. Deshalb hält man selbst beim Giftlattich bzw. Stinklattich  den Mund, auch sogenannten Freunden und Bekannten gegenüber!

Wilder Lattich (Giftlattich) hat ja ähnlichen Status wie Marihuanilla. Wild dagga wird nämlich ebenso als Substitut eingesetzt. In dem Fall vom Marihuanilla als Cannabis Ersatz. Lactuca Virosa wird ebenso gerne als Ersatzdroge gekauft. Allerdings fällt die Wirkung natürlich deutlich subtiler aus, als es beim original der Fall ist.

Weiterführende Links

Interne Artikel zu anderen natürlichen Drogen:

Legale Drogen kaufen: Große Liste

Externe Links zum Giftlattich:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)

Loading...
Artikel gefiel? Dann bitte teilen und verlinken!




15 Kommentare


  1. // Antworten

    Guten Tag,
    vielleicht können Sie mir helfen.Ich leide schon seit vielen Jahren unter Schlafstörungen. Die letzten Jahre wurden diese Probleme so extrem, dass ich aktuell sogut wie gar keinen normalen Schlaf mehr kenne.Maximal 3 bis 4 Stunden Schlaf mehr ist nicht drin.Oft genug lieg ich die komplette Nacht wach. Ich bin total gerädert, es baut sich einfach keinerlei Schlafdruck auf. Ich hatte kürzlich Kratompulver als Tee konsumiert, leider kein Erfolg, ebensowenig mit Tryptophan,Melatonin,Baldrian u.s.w..Chemische Substanzen nehme ich seit einem Jahr nicht mehr, wegen der Langzeitnebenwirkungen. Es liegt nicht daran, dass mich zuviele Gedanken oder Stress plagt. Nun zur wichtigsten Frage: Welches pflanzliche Mittel könnten Sie mir empfehlen? Ich dachte an Giftlattich, möchte unbedingt ein Mittel was richtig stark schlaffördernd wirkt. Vielen Dank!


    1. // Antworten

      Guten Tag,

      folgendes sei Ihnen stichpunktartig empfohlen:

      – tägliche Meditation 10 Minuten kurz vor dem Schlafengehen

      – Ayahuasca und oder Iboga (sind sehr starke Heilmittel aus der Natur, die von Schamanen seit Jahrtausenden zur Behandlung vor allem auch psychischer Leiden erfolgreich verwendet werden)

      – Kava Kava und die hier gelisteten pflanzlichen “Drogen” wie Giftlattich etc. Einfach durchprobieren.

      – “Clearing” durch einen Spezialisten (bitte Googeln)

      – Gebete

      Außerdem ist der Gang zum Facharzt (hier Psychiater) unbedingt empfohlen. Dafür braucht man sich auch nicht zu schämen – Schlafstörungen beeinträchtigen massiv die Lebensqualität und ein einmaliger Besuch kann es wohl kaum schlechter machen.

      Viel Glück von ganzem Herzen!


  2. // Antworten

    Hallo, danke für die Infos über den Giftlattich :-). Ich beschäftige mich viel mit Naturheilkunde und denke gerade darüber nach, mir eine eigene, “Notfallapotheke” zuzulegen. Sie soll natürliche Schmerzmittel, natürliche Antibiotika usw. enthalten. Ich brauche es momentan zum Glück nicht, doch falls ich mal – aus welchem Grund auch immer- Bedarf haben sollte, möchte ich solche Dinge gerne griffbereit haben. Wie lange ist getrockneter Giftlattich bzw. das Extrakt haltbar? Kann man das Extrakt auch wie bzw. in einen Tee zubereiten? Ich würde ungern rauchen….. wieviel benötigt man, um eine schmerzstillende Wirkung zu erreichen? Wäre es auch möglich, getrocknetes Pulver in Kapseln zu schlucken? Ich habe bereits einige Dinge zu Hause, die auch schmerzstillend sind, wie z.B. Curcumin, MSM und DMSO. Doch der Giftlattich klingt besonders für stärkere Schmerzen gut….bestimmt besser und gesünder als Ibu….. gibt es sonst noch Kräuter o.ä. welche als Schmerzmittel besonders gut sind (möglich kein Rauschmittel oder zumindest nur geringer Effekt diesbzgl. ) Viele Grüße, Susanne P.S. Ich bekomme immer wieder eine Fehlermeldung, wenn ich diesen Text absenden will…..


    1. // Antworten

      Hallo,

      alles Genannte ist möglich. Sollten die Angaben dazu nicht im Artikel stehen (etwa Dosierung beiM Tee), so findet man sie leicht im Internet. Allerdings hat der Giftlattich nur eine begrenzte Wirkung hinsichtlich Schmerzlinderung. Richtig wirksame Schmerzmittel fallen nicht umsonst unseres Wissens nach ausschließlich in den Bereich der Opioide. Ibuprofen gilt ebenfalls nicht umsonst als das stärkste rezeptfreie Schmerzmittel. Kratom wäre noch ein gutes Schmerzmittel, aber eben opioid und mit gewisser Rauschkomponente (wie alle Opioide mehr oder weniger). Eine geistig hervorragende Medizin wäre Ayahuasca oder Iboga gegen seelische Leiden und STörungen aller Art. Bor soll überdies ein exzellentes Mittel gegen Gelenkerkrankungen etc sein. In jede Hausapotheke gehört außerdem kolloidales Silber, das hervorragend als Antiseptkium und Antibiotika gewissermaßen wirkt (verheilt Wunden schneller, hilft gegen kleine Entzündungen oder erste Grippesymptome etc.). Hochdosiertes Vitamin D3 (ab 20.000 ie pro Tag) gilt ferner als Wunderheilmittel für manche Leute. Die Wissenschaft wird Ihnen da natürlich etwas anderes erzählen, aber wenn Sie dieser ausnahmslos vertrauen würden, wären Sie kaum hier gelandet – gut so!


  3. // Antworten

    Hallo,

    ich habe von einem Versandhändler in den Niederlanden zwei Beutel mit Blättern des “Wilden Lattichs” bekommen. Jedoch war ein Zettel dabei, dass “viele oder gar die meisten Produkte dieses Hauses nicht zur Einnahme und nicht zum Verzehr geeignet seien”.

    Trifft dies auch auf den Wilden Lattich zu oder kann man doch Tee aus den Blättern kochen ? Oder wie kann man es sonst zubereiten, wenn man es nicht rauchen will ?


    1. // Antworten

      Dies ist eine reine juristische Vorsichtsmaßnahme. Würde man solche Produkte direkt zum Konsum verkaufen, dann unterlägen sie meist dem Arzneimittelgesetz und einer strengen Regulierung. Sie wären dann viel teurer etc. So aber wird es als “Raumräucherwerk” oder ähnliches verkauft und sichert den Verkäufer ab. Man kann sie also bedenkenlos konsumieren.


  4. // Antworten

    Ich würde gerne Carsten Brodmeyer antworten, dass ich dasselbe Problem hatte, bis ich endlich auf die Melisse als stärkstes und nebenwirkungsfreies Schlafmittel gekommen bin. Inzwischen stelle ich mir selbst einen Melissenlikör her, der nicht so stark (Alk. 20%, weniger geht nicht wegen der Haltbarkeit) ist wie ein Melissengeist, und praktischer einzunehmen ist als Tee. Wer sagt, Melisse helfe nicht, möge bitte erst mal die Dosis erhöhen. Bei Überdosierung kann es natürlich sein, dass man am nächsten Tag noch müde ist und einen MIttagsschlaf braucht.


  5. // Antworten

    Ich habe ständig Schmerzen/Knochen und bin lungenkrank. Hier bekomme ich keinen Opiumlattich. Werde ihn also bestellen.
    Gibt es noch anderes was hilft?
    Schonmal danke.
    LG
    Heike


  6. // Antworten

    Hallo
    Bei Fünf Gramm wieviel Wasser ungefähr
    und wie lange kochen

    Klasse danke


  7. // Antworten

    Hallo
    Ich (45) leide am Migräne gibt es etwas was zuverlässig wirkt? Habe schon viel probiert aber nichts schlägt an. Ich bevorzuge die alternative Medizin. Die Chemie macht alles noch schlimmer. In der Schulmedizin bin ich austherapiert.


    1. // Antworten

      Hallo. Ziemlich sicher würde das pflanzliche Opioid “Kratom” bei Ihnen helfen. Allerdings bitte nicht täglich anwenden, da es sonst zu einer Opioid-Abhängigkeit kommen kann. Aber für den Akutfall behandelt Kratom hervorragend so gut wie alle Schmerzen, auch sehr starke! Probieren Sie es doch einmal – hier für nur 7,90 EUR https://shop.querbeet.eu/kratom_borneo_10g?tracking=591077dea7589

      Ein anderer Geheimtipp wäre die schamanische Medizin namens “Iboga”. Dazu muss man je nach Körpergewicht etwa 25 bis 30 Gramm einnehmen und heilt sich selbst mittels Erkenntnis und geistiger, innerer Reinigung. Mag unglaublich klingen, aber tausende Geheilte bezeugen dessen Kraft! Wenn mir die Schulmedizin nicht mehr helfen würde, würde ich auf jeden Fall Iboga ausprobieren. Lesen Sie sich dazu in unseren Artikel ein: https://www.zauberpilzblog.net/ibogain-kaufen-dosierung-wirkung-erfahrungsberichte/


  8. // Antworten

    Hallo ihr lieben Menschen der Naturverbundenheit.
    Hier tippt Lisa, 28 Jahre.

    Vorab möchte ich Euch von Herzen für Eure Information, Eure Recherche und Anregungen danken.

    Mein Anliegen ist ebenfalls: Suche nach alternativen Schmerzmitteln.
    Ich habe nächsten Freitag eine Operation und bekomme wieder einen künstlichen Darmausgang. Zudem wird, wenn man schonmal schläft, noch eine Fistel operiert..

    Ich musste die letzten Jahre viele synthetische Schmerzmittel nehmen, mit denen ich absolut nicht im Einklang war, und letztes Jahr dann Impulsartig einen “kalten Entzug” gemacht habe…

    Jetzt habe ich Angst meinen Körper wieder diese Achterbahn fahren lassen zu müssen und würde ihm lieber schmerzstillende, natürliche Alternativen anbieten.
    Habt ihr Ideen in meinem Fall?
    Und gibt es Wege für die Ärzte, wenn ich sage, bitte das natürlichste was geht, mir das zu verschreiben?

    Danke schonmal <3


    1. // Antworten

      Liebe Lisa,

      wirksame Schmerzmittel sind in aller Regel opioid. Wir würden daher Kratom empfehlen (siehe oben) – ein legales, günstiges, pflanzliches Opioid und sehr gutes Schmerzmittel. Es kann wie andere Opioide auch körperlich (und geistig) abhängig machen, ein Entzug von Kratom ist aber sehr milde im Vergleich zu den synthetischen Opioiden. Man kann es aber nicht verschrieben bekommen, sondern es nur selber kaufen online: https://www.zauberpilzblog.net/kratom-kaufen-legal-bestellen/

      Alles Gute und berichten Sie gern weiter – vielleicht konnten Sie ja etwas Adäquates finden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.