Ayahuasca Rezepte & Zubereitung (Anleitungen zur Herstellung)

Es gibt verschiedene Ayahuasca Rezepte, die sich in ihrer Zubereitung und Herstellung aber alle grundsätzlich gleichen. Ayahuasca setzt sich ja aus 2 Komponenten zusammen:

banner zum ayahuasca kaufen zutaten bestellen1 Pflanze für den psychoaktiven Wirkstoff DMT und 1 Pflanze für die Freisetzung dieses Wirkstoffes im Körper (durch sog. MAO-Hemmer). Diese werden mehrmals mit Wasser ausgekocht und dann getrunken. Alles was man dazu wissen muss, findet ihr in diesem aufwändig recherchierten Artikel mit vielen Quellenangaben!

Hauptsächlich existieren 3 verschiedene Ayahuasca Rezepte, die in fast allen Fällen verwendet werden und deren Zubereitung wir unten samt Anleitung detailliert schildern:

  1. Psychotria viridis (auch Chacruna genannt) als DMT-Lieferant und Banisteriopsis Caapi als MAO-Hemmer-Lieferant (dies ist DAS klassische Rezept, das auch von den meisten Amazonas-Schamanen verwendet wird und daher von uns empfohlen wird)
  2. Mimosa Hostilis als DMT-Lieferant und Banisteriopsis Caapi als MAO-Hemmer-Lieferant
  3. Mimosa Hostilis als DMT-Lieferant und Peganum Harmala Samen (Syrische Steppenraute) als MAO-Hemmer-Lieferant (geht am schnellsten und einfachsten zuzubereiten, ist die beliebteste Variante im westlichen Kulturkreis)

>> HIER diese Ayahuasca Zutaten sicher und günstig online kaufen <<

Zuerst werden wir kurz etwas Allgemeines zur Zubereitung der Ayahuasca Rezepte sagen. Darin sind auch Tipps zum Konsum inkludiert sowie Hinweise, was man auf jeden Fall vermeiden sollte. Danach widmen wir uns ausführlich den einzelnen Rezepten als dezidierte Anleitung. Die Dosierungen entsprechen dabei immer für genaue eine Person und einen “Trip”. Da der Wirkstoffgehalt naturgemäß in Pflanzen sehr schwankt, sind die Dosisangaben so festgehalten, dass auch bei geringerem Wirkstoffgehalt eine deutliche Wirkung eintritt.

Ayahuasca Zutaten
Frische Ayahuasca Zutaten vor dem Brauen

Allgemeines und Tipps zum Ayahuasca herstellen & kochen

Die grundsätzlichen Schritte beim Herstellen von Ayahuasca sind für alle Rezepte die Folgenden:

  1. Zutaten mit viel Wasser entweder getrennt oder zusammen je nach Rezept in Topf geben
  2. Apfelessig oder Weißen Essig dazutun (fungiert als Lösungsmittel, um den Wirkstoff DMT besser aus dem Pflanzenmaterial zu lösen)
  3. Auf kleiner Flamme 1 bis 3 Stunden (je nach Rezept) köcheln, ohne aber dass es richtig kocht und brodelt (sonst geht viel vom Wirkstoff verloren)
  4. Mittels Tuch (etwa altes T-Shirt) wringt man die ausgekochten Pflanzenreste über dem jeweiligen Topf aus und gießt den ganzen Sud in ein neues Gefäß
  5. Die ausgekochten Pflanzenteile werden nun noch einmal mindestens 2 Mal auf ebengleiche Weise zubereitet
  6. Zum Schluss köchelt man den Sud auf eine trinkbare Menge von etwa einem Glas herunter
  7. Wenn man es nicht sofort konsumieren kann (wird aber empfohlen), dann kann man das Ayahuasca auch viele  Monate im Kühlschrank lagern oder “ewig” im Tieflkühlschrank aufbewahren. Es ist also haltbar, doch sollte man es nach Möglichkeit unmittelbar nach der Zubereitung trinken.

Folgend noch wichtige Tipps zum Ayahuasca Kochen:

  • Immer Töpfe aus Stahl (Edelstahl bspw) verwenden, niemals Töpfe aus Aluminium und schon gar nicht aus Teflon!
  • Eine Säure verbessert die Wirkstoffloslösung im Wasser: hier am besten Apfelessig oder weißen Essig verwenden (Zitronensäure wird manchmal auch empfohlen, aber besser ist wohl Essig)
  • Am besten ist natürlich, man verwendet frische Zutaten – pulverisiert sollten sie trotzdem nicht gekauft werden (es könnte verunreinigt sein; traditionell werden die Pflanzen nicht sonderlich zerkleinert, sondern in ihrem natürlichen Zustand belassen)
  • Wichtig: der Konsum erfolgt immer auf absolut leeren Magen (am besten den ganzen Tag lang nichts essen oder aber mindestens 6 Stunden vorher nichts mehr essen!)
  • teilweise existieren für das gleiche Rezept unterschiedliche Mengenangaben. Hier haben wir Durchschnittswerte genommen und empfehlen, lieber mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen.
  • Es ist eine gute Idee, nichts wegzuwerfen, bis sich das fertige Gebräu als tauglich (also wirksam) erweist. Bewahre das Pflanzenmaterial nach dem Waschen auf. Wenn das Gebräu aus irgendeinem Grund nicht wirkaktiv ist, kann man immer noch ein weiteres Mal kochen, abseihen, reduzieren und es dann zum fertigen Gebräu hinzufügen und es erneut versuchen. Das ist eine gute Versicherung für den Fall der Fälle.
  • Tipp zum Reduzieren von Übelkeit und Erbrechen: Vor dem Ausgießen der DMT-Flüssigkeit aus dem Topf kann Eiweiß (nur das weiße vom Ei) hinzugefügt werden. Das wird die Übelkeit verursachenden Tannine aufsaugen, aber nicht das DMT. Das Eiweiß sollte dann nach dem Aushärten und Verfestigen aus dem Wasser gesiebt werden. Dieser Schritt reduziert Übelkeit und verändert die Ayahuascakonsistenz von einem schmutzigen Schlamm in die Konsistenz von Milch.
  • Es wird empfohlen, dass man zwei Dosen für jede Person braut. Wenn man den Yage-Tee nicht früher trinken kann, als man möchte, hat man dann immer noch eine weitere Tasse zum trinken (wenn das Ayahuasca nicht viel Wirkung zeigt, kann man eine zweite Tasse 30-45 Minuten nach der ersten trinken). Beachte dabei jedoch, dass Ayahuasca seine eigenen Gründe und Methoden hat; manchmal funktioniert ein Gebräu nicht ohne offensichtlichen pharmakologischen Grund, und manchmal funktioniert ein Gebräu, das sehr hochdosiert ist, auch nicht, obwohl ungewöhnlich große Mengen an Pflanzen verwendet wurden. So sehen es zumindest die Amazonasschamanen.
  • Sei dankbar für die Erfahrung, egal was passiert! Es gibt immer Lektionen zu lernen, egal ob es “funktioniert” oder nicht, ob du eine “gute” oder eine “schlechte” Erfahrung hast.
banisteriopsis caapi als ayahuasca zutat
Traditionelle Zubereitung von Ayahuasca im Amazonas

Das klassische Ayahuasca Rezept: Psychotria viridis (Chacruna) bzw. Chaliponga und Banisteriopsis caapi

Banner Ayahuasca kaufen im Shayana Drogen ShopDies ist eine westliche Zubereitungsvariante des klassischen Ayahuasca Rezeptes der traditionellen amazonischen Methode, bei der die gleichen Zutaten verwendet werden. Wir empfehlen diese Variante, da sie auch von den Schamanen angewendet wird! Andere Pflanzen wie Amyruca (P. carthagensis) oder Chaliponga (D. cabrerana) können die Chacruna (auch als Psychotria viris bekannt) ersetzen. Näheres dazu im Rezept.

Die Dosierungsangaben variieren je nach gewünschter Tripstärke, Pflanzenbeschaffenheit (natürliche WIrkstoffschwankung) und teils auch je nach Quelle. Wir versuchen daher, möglichst allgemeine, konsensuierte und sich als tauglich herausgestellte Dosierungsspektren zu nennen.

Zutaten für dieses Ayahuasca Rezept (getrocknet):

  • Dosierung: 25-30 Gramm Banisteriopsis caapi als Mao-Hemmer
  • Dosierung: 25-30 Gramm Psychotria viridis (auch Chacruna genannt) als DMT Wirkstoff – Chaliponga (auch Diploterys Cabrerana genannt) könnte man aber auch als Alternative bei diesem Rezept nehmen (bei Chaliponga ebenfalls rund 12 Gramm verwenden)

>> HIER diese Ayahuasca Zutaten kaufen <<

  • weißer Essig oder Apfelessig (NICHT Zitronensaft – Zitronensaft sollte unbedingt vermieden werden)
  • destilliertes oder gefiltertes Wasser
  • 2 Edelstahl- oder PYREX-Keramiktöpfe (kein Aluminium verwenden und auch kein Teflon!)

Anleitung zum Herstellen dieser Art Ayahuasca:

1) Wickeln Sie das Caapi in ein Handtuch und beschlagen Sie es mit einem Hammer, bis es zerkleinert ist.

2) In einem Topf die Chacruna, das Caapi, einen Esslöffel Essig und 2-3 Liter Wasser geben.

3) Kochen Sie es 2-3 Stunden lang oder bis der Wasserstand niedrig wird auf kleiner Flamme. Vermeiden Sie allerdings hierbei das starke Kochen – es sollte gerade kühl genug sein, um nicht zu brodeln. Sprechen Sie währenddessen mit dem Gebräu und formulieren Sie ihm gegenüber Ihre Absicht über die bevorstehende Ayahuasca Erfahrung. Das ist schamanische Tradition und hat sich bewährt! Bloß nicht “kurz mal weggehen” unterdessen und das ganze unbeaufsichtigt lassen. Wenn, dann auf jeden Fall den Herd ausmachen.ayahuasca-rezept-zubereitung auf herd4) Gießen Sie das Gebräu in einen zweiten Topf oder Behälter, filtern Sie es durch ein Tuch (z.B. ein T-Shirt), bis das Gebräu nicht mehr schlammig wird – wahrscheinlich muss man das 4 oder 5 mal machen. (eine ausgezeichnete Methode zum einfachen Filtern ist es, ein T-Shirt mit Klebeband über einen leeren Topf zu befestigen, so dass beide Hände das Gebräu ausgießen können. Wenn ein zweiter Topf zur Verfügung steht, können Sie die erste Wäsche herunterkochen, während Sie mit den zweiten beiden fortfahren; wenn nicht, können die nachfolgenden “Wäschen” gesammelt und am nächsten Tag reduziert werden.

Manche empfehlen sogar, nicht zu filtern, bis alle Wäschen abgeschlossen sind, um sicherzustellen, dass man das am wenigsten konzentrierte Gebräu filtert. So sei die stärkst mögliche Ayahuasca Wirkung möglich.

Hinweis: Warmes oder heißes Ayahuasca klärt sich beim Filtern auf: kühles Ayahuasca ist von Natur aus eine schlammigere, trübere Flüssigkeit.

5) Wiederholen Sie die Schritte 2-5 dreimal. (Analogie: was Sie tun ist ähnlich wie nacheinander drei Tassen Tee mit einem Teebeutel zuzubereiten, jede dieser drei Tassen dabei in einer Kanne zu kombinieren, und diese dann so zu kochen, dass sie in eine Tasse passt).

6) An diesem Punkt haben Sie einen Topf mit reduziertem, trinkbarem Ayahuasca. Jede Dosis sollte zwischen der Größe eines Schnapsglases und einer Tasse liegen (weniger konzentriertes Gebräu schmeckt besser, lässt aber mehr zu trinken übrig).

Konsum: einfach trinken, am besten mit Nase zu halten. Natürlich auf leeren Magen!

Quelle: http://forums.ayahuasca.com/ viewtopic.php?f=2&t=9588

Ayahuasca Rezept für Mimosa hostilis und Banisteriopsis caapi

Banner lsd kaufen im Shayana Drogen Online ShopDas folgende Ayahuasca Rezept erfordert 3-12 Gramm Mimose. Hier divergieren nämlich die Erfahrungsberichte aus der Szene und dem Internet. Manche sagen, 3g reichen völlig aus – andere empfehlen bis zu 12 Gramm. Man nehme also einfach die gute Hälfte von 5 Gramm und fährt damit wohl am besten.

Zutaten für dieses Ayahuasca Rezept (getrocknet):

  • Dosierung: 30g Banisteriopsis Caapi als Mao-Hemmer
  • Dosierung: Zwischen 3 bis 12 Gramm (mittlere Dosis wäre 5-8g) Mimosa hostilis Wurzelrinde als DMT Droge (Angaben variieren je nach Quelle und gewünschter Intensität)

>> HIER diese Ayahuasca Zutaten kaufen <<

  • weißer Essig oder Apfelessig (NICHT Zitronensaft)
  • destilliertes oder gefiltertes Wasser
  • 4 Edelstahl oder PYREX KERAMIK Töpfe (kein Aluminium!)

1) Das Caapi in ein Handtuch wickeln und mit einem Hammer zerkleinern. Die Mimose mit einer Kaffeemühle pulverisieren oder von Hand zerkleinern.

2) In einem Topf die Mimose, einen Esslöffel Essig und 2-3 Liter Wasser hineingeben.

3) In einem anderen Topf das Caapi und eine ähnliche Menge Wasser und Essig hineingeben.

4) Kochen Sie alles getrennt 2-3 Stunden lang oder bis der Wasserstand niedrig wird auf kleiner Flamme. Vermeiden Sie aber das richtige Kochen – es sollte gerade kühl genug sein, um nicht zu brodeln. Sprechen Sie über Ihre Absichten mit dem Gebräu, während es gebraut wird; hören Sie auf die Geräusche, die es macht. Das ist Schamanismus und hat sich seit Jahrtausenden als wirksam erwiesen. Lassen Sie es nicht unbeaufsichtigt; wenn Sie etwas anderes tun müssen, schalten Sie den Herd aus.bild einer ayahuasca rezept mit mimosa5) Mimose und Caapi weiterhin getrennt halten. Jeweils durch ein Tuch (z.B. ein T-Shirt) filtern, bis das Gebräu klar wird, wahrscheinlich 4 oder 5 mal. (eine ausgezeichnete Methode zum einfachen Filtern ist es, ein T-Shirt über einen leeren Topf zu ziehen, so dass beide Hände das Gebräu hineingießen können. Das T-Shirt wird schnell verstopft, so dass Sie für jeden Filter einen frischen Teil des Tuches verwenden müssen)

6) Wiederholen Sie die Schritte 2-5 dreimal, wobei Mimose und Caapi getrennt bleiben. Diese Methode benötigt vier Töpfe, es sei denn, man verteilt sie über mehrere Nächte.

7) An diesem Punkt sollten Sie das Wasser im Topf, der die drei Gänge der Mimose enthält, ebenso verringert haben wie das des Caapi. Jede Dosis sollte nun nicht kleiner als die Hälfte einer Tasse und nicht größer als eine Tasse sein. (weniger konzentrierte Brühe schmeckt besser, enthält aber mehr der nicht gerade leckeren Flüssigkeit zum Trinken). Stellen Sie alles über Nacht in den Kühlschrank.

8) Am nächsten Tag die Mimose vorsichtig aus dem Kühlschrank nehmen. Durch einen T-Shirt-Filter die Flüssigkeit ausgießen; den Schlamm/Sediment auf dem Boden des Behälters dabei nicht aufwirbeln. Dies ist unnötig, wenn Sie Psychotria viridis verwenden. Und tun Sie dies bloß NICHT mit einem reduzierten Caapi-Sud; unabhängig davon, ob Sie richtig gefiltert haben, sollte Ihr Tee ziemlich sauber sein. Es sollte klar werden, wenn es erhitzt wird, und eine violette Farbe haben, ähnlich wie Rotwein.

9) Danach können Sie Ihren Caapi-Tee und den Mimosa-Tee in einer Tasse zusammenfassen (das ist dann das Ayahuasca), obwohl es empfohlen wird, sie getrennt zu trinken – eine Kombination, die dazu neigt, einen merkwürdigen, schwer trinkbaren Niederschlag zu erzeugen, bei dem sich der gesamte Feinstaub vom Tee trennt.

Konsum: Einfach zusammen trinken auf leeren Magen.

Wenn Sie nicht genügend Töpfe für diese Methode haben, können Caapi und Mimose während des Brau- und Reduktionsprozesses in einem Topf kombiniert werden. Wenn Sie es so machen, MÜSSEN SIE MIT DEM HERUNTERKOCHEN BIS ZUR NÄCHSTEN NACHT WARTEN! Dies wird Sie auch mit dem oben erwähnten seltsamen Niederschlag zurücklassen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Töpfe aus Stahl sind – kein Aluminium und ABSOLUT kein Teflon.

Quelle: http://forums.ayahuasca.com/ viewtopic.php?f=2&t=9588

Ayahuasca Rezept für Mimosa hostilis und Peganum harmala (Syrische Steppenraute)

Banner Ayahuasca kaufen im Shayana Drogen ShopVerwenden Sie hierfür grundsätzlich einfach eines der obigen Ayahuasca Rezepte mit den entsprechenden Ersetzungen. 3 Gramm Steppenraute (Peganum harmala) sollten für eine ausreichende Mao-Hemmung ausreichen; wegen der “bösen” Raute und der höheren Körperbelastung wird dringend empfohlen, nicht mehr als fünf Gramm davon zu verwenden.

Folgend ein weiteres, dezidiert ausformuliertes Ayahuasca Rezept hierfür.

Zutaten für dieses Ayahuasca Rezept:

  • Dosierung: 3 g pulverisierte syrische Steppenraute = 1 Teelöffel
  • Dosierung: 15 Gramm Mimosa hostilis Pulver = 3 Teelöffel (so gibt es die Quelle an, aber 15g sind schon sehr hoch dosiert – besser man startet für sein erstes Mal mit 5 bis 8 Gramm Mimosa!)

>> HIER diese Ayahuasca Zutaten kaufen <<

  • destilliertes Wasser
  • Apfelessig
  • 2 Töpfe aus rostfreiem Stahl (kein Aluminium!)
  • 2 Messbecher
  • Esslöffel
  • Teelöffel
  • etwas zum Aufrühren
  • Papierhandtücher
  • 2 Glasbehälter (oder ein paar Schnapsgläser)

Eine Lösung aus 60 ml destilliertem Wasser und 20 ml Apfelessig für die syrischen Rautekörner zubereiten. Anschließend eine Lösung aus 375 ml destilliertem Wasser und 125 ml Apfelessig für die Mimose zubereiten. Die Mimose in einen Edelstahltopf geben und die Lösung darüber gießen.

Das Rauten-Pulver in den Topf geben und mit der Lösung bedecken, die Sie gerade zubereitet haben. Erhitzen auf dem Herd, bis es zu einem regelmäßigen Kochen kommt – nicht zu einem heftigen, sondern nur zu einem leichten Kochen! Rühren Sie beim Kochen gelegentlich um. Es sollte nach Backschokolade oder Kaffee riechen, sehr bitter. Das ist auch der Grund, warum Sie so wenig von dieser Flüssigkeit trinken möchten ^^

Beobachten Sie, wie dieses auf eine sehr kleine Menge Flüssigkeit einkocht, aber lassen Sie sie NICHT ganz verdunsten. Wenn Sie eine sehr kleine Menge Flüssigkeit haben, können Sie den Topf einfach umkippen, um die Samen auf einer Seite zu halten, während Sie die Flüssigkeit andererseits in einen Glasbehälter gießen (etwa wie in ein Schnapsglas von der Größe her).

Wenn Sie viel Flüssigkeit haben, können Sie mit einem Papiertuch filtern und dann das Papiertuch noch ausdrücken für die letzten Wirkstoffreste.

Sie sollten den Topf mit 80 ml destilliertem Wasser füllen und den Prozess des leichten Kochens und des Filtrierens wenn erneut durchführen wiederholen. Gießen Sie diese Extraktion abermals zur Seite.

Mimose behandelt man mit einer ganz ähnlichen Methode. Der große Unterschied: die Mimose dehnt sich ein wenig im Topf aus, also müssen Sie es überwachen, während es kocht – und besonders an den Seiten des Topfes rühren, um den Sud in der Lösung zu halten.

Kochen Sie dieses Gebräu so gut wie möglich ab, aber lassen Sie nicht es bloß nicht verdampfen! Dieses erste Kochen ist das nämlich das wichtigste!

Dieser Vorgang dauert circa 45 Minuten. Wenn Sie das einkochen fertig haben, filtern Sie es durch ein Papiertuch. Drücken Sie das Papiertuch nach dem Filtern aus, um so die maximal mögliche Flüssigkeit zu gewinnen.

Nun kochen Sie die Überreste wieder in der gleichen Lösung, die vorher verwendet wurde. Filtern Sie und geben Sie dann einfach 500 ml destilliertes Wasser für das dritte Kochen in den Topf. Während dieses letzten Kochens sollte das Wasser eine sehr helle Farbe besitzen. Das ist dann nämlich ein gutes Zeichen.

Jetzt können das zusammen gegossenen Mimose-Gebräu sehr langsam erhitzt werden, um die überschüssige Flüssigkeit zu verdampfen. Dies wird empfohlen, bis Sie circa 300 ml Flüssigkeit zu trinken haben. Und fertig – schon haben wir Ayahuasca hergestellt!

Konsum:

Halten sie ihre Nase zu , atmen sie aus und trinken sie den Steppenraute-Extrakt. Sie sollten demnächst ein seltsames kribbeln in ihrem Magen spüren – manchmal schon innerhalb von 15 minuten, aber nicht später als 30 minuten. Um Übelkeit zu vermeiden, empfehlen englische Quellen, das Harmala mit Milch herunterzuspülen.

Sobald diese “Raute-Effekte” begonnen haben (spätestens aber nach 30 Minuten), geht es an die Mimose (das DMT). Sie bereiteten ja eine beträchtliche Dosis in diesem Ayahuasca Rezept zu, also ist das Trinken der Hälfte Ihrer Flüssigkeit die klügere Wahl als Anfänger. Wer sich erfahren oder gewachsen genug fühlt, kann auch gleich das ganze Gebräu trinken. Oder eben später noch einmal nachtrinken. Nach etwa 20 Minuten sollte man sich darauf vorbereiten, zu erbrechen und dafür einen Eimer bereit halten. Ende des Ayahuasca Rezeptes : )

Quelle: http://forums.ayahuasca.com/ viewtopic.php?f=2&t=9588

Einfache Ayahuasca Zubereitung für Mimosa hostilis und Peganum harmala (Syrische Steppenraute) #2

Dieses ist ein sehr einfaches “westliches” Rezept mit schneller Zubereitung und erfreut sich großer Beliebtheit.

Banner Ayahuasca kaufen im Shayana Drogen ShopZutaten für dieses Ayahuasca Rezept:

>> HIER diese Ayahuasca Zutaten kaufen <<

  • Saft einer Zitrone (eine frische wäre am besten, aber Zitronensaft aus der gelben Plastikflasche ginge auch) – Anmerkung: besser wäre wohl aber Apfelessig wie oben zu entnehmen
  • Wasser
  • Töpfe

Zubereitung des Rezeptes:

1. Das Mimosa hostilis Pulver, den Zitronensaft und 300 ml Wasser in einen Topf geben.

2. Dies wird langsam erhitzt, bis es anfängt zu kochen. Dann wird es für weitere 3 Minuten gekocht. Nun wird die Hitze reduziert (sodass es nicht mehr kocht) und die Mischung für weitere auf dieser niedrigen Flamme 5 Minuten stehen gelassen.

3. Das Pflanzenmaterial wird herausgefiltert und wieder in den Topf gegeben, die Flüssigkeit wird in einem separaten Behälter gelagert.

4. Nun wird wieder Wasser in den Topf gegeben und das Ganze 2 mal wiederholt (also die Schritte 2 und 3).

5. Nachdem das Mimosa nun 3 mal gekocht wurde, können Sie es wegwerfen. Die Flüssigkeit wird jetzt wieder in den Topf gegeben und verdampft langsam bei schwacher Hitze, bis nur noch ein Glas übrig bleibt.

6. Die Peganum harmala Samen werden nun gemahlen und mit Wasser geschluckt. Da einige das im Magen nicht so vertragen und evtl. zu frühzeitig erbrechen, sollte man die Harmala Samen mit Milch herunterschlucken (wird oft in englischen Quellen empfohlen und hat sich wohl bewährt). Alternativ kann das Pulver in Kapseln verpackt werden. Das Zermahlen kann per elektrischer Kaffeemühle erfolgen oder auch ganz einfach indem man sie in ein Tuch gibt und mit dem Hammer / harten Gegenstand draufhaut.

7. Eine Viertel- bis Stunde (15 – 60 Minuten werden benötigt, um die MAO-Hemmer wirksam zu produzieren) nach der Einnahme von Peganum harmala trinkt man den Mimosa Sud hinterher. Sollte man sich zu schnell Erbrechen, kann man ruhig das Erbrochene erneut herunterschlucken. Zu frühzeitiges Erbrechen verhindert nämlich, dass genug DMT aufgenommen wird und der Trip bleibt aus.

Quelle: howtodrugs.com

Ayahuasca für Eilige: Smoothie-Rezept (schnelle Zubereitung ohne kochen)

Man kann sich Ayahuasca auch ohne kochen als Smoothie sehr schnell zubereiten. Die DMT-Pflanze trinkt man dabei als Smoothie aus dem Mixer, nachdem man zuvor die Peganum Harmala Samen als MAO-Hemmer eingenommen hat.

Im Vergleich zu einem traditionellen Ayahuascagebräu hat es den Vorteil, dass es wesentlich einfacher und schneller zuzubereiten ist und gleichzeitig den üblen Geschmack und die Übelkeit, die es verursachen kann, deutlich reduziert.

Benötigte Materialien:

Mixer
Stößel und Mörser
Sieb
Waage
Trinkgefäß

Benötigte Zutaten:

2-5g Syrische Steppenraute alias Peganum Harmala Samen (als MAO-Hemmer)
2-6g (besser 5-8g) Mimosa hostilis (als DMT-Lieferant)
1 – 2 große gehackte Bananen
250 ml Milch
2 – 3 Teelöffel Zucker
2 Esslöffel Honig oder Sirup

Rezept und Zubereitung des Ayahuasca Smoothies:

  1. Mahlen Sie die syrische Raute mit einem Mixer oder Stößel und Mörser zu einem feinen Pulver. Dieses Pulver lagern wir jetzt abseits vom Rest in einem separaten Gefäß.
  2. Die Wurzelrinde in den Mixer tun, bis sie zu einer feinen, strähnigen Konsistenz wird. Stellen Sie es dann beiseite und reinigen den Mixer.
  3. Lassen Sie die Wurzelrinde durch ein Sieb laufen, um pulverisierten Staub zu entfernen und sicher zu stellen, dass nur noch zähe Wurzelrinde übrig bleibt. Dies wird gemacht, weil die Wurzelrinde mit einer strähnigen Konsistenz relativ leicht mit Milch getrunken werden kann, während die pulverisierte, staubige Wurzelrinde ähnlich wie das Trinken von Sand wäre.
    [Anmerkung: so genau ist die Quelle hier nicht zu verstehen. Offensichtlich geht es hier eher um das Herstellen einer angenehm trinkbaren Konsistenz und nicht um Wirkstofffreisetzung – diese sollte davon unberührt sein]
  4. Die gehackte Banane in den Mixer. Milch, Zucker und Honig hinzufügen. Mixen, bis eine schaumige, dicke Konsistenz entsteht.
  5. Mixen Sie diesen Bananen-Smoothie mit der Wurzelrinde im Mixer. Dadurch werden die Fasern gelockert und können besser vermischt werden.
  6. Gießen Sie die Mischung in ein Glas und kratzen Sie dabei den restlichen Smoothie vom Mixer.

Anmerkung: Ein Nebenprodukt beim Mischen der Wurzelrinde in den Smoothie ist eine erhöhte Zähigkeit, der Sie entgegenwirken können, indem Sie zusätzliche Milch in das Glas rühren, bis es leichter trinkbar wird.

Konsum:

Die pulverisierten Raute-Samen (MAO-Hemmer) zusammen mit Milch herunterspülen, am besten, man füllt sie vorher in Kapseln um weil recht unangenehm schmeckend. Nach 15 bis maximal 60 Minuten wird dann der Ayahuasca Smoothie hinterhergetrunken.

Quelle: https://psychonautwiki.org/ wiki/Ayahuasca_smoothie

Weitere mögliche Ayahuasca-Tee Mischungen und Dosierungsangaben

Es existieren viele weitere Rezepte mit verschiedenen Dosierungsangaben für Ayahuasca (=Yage). Die Zubereitung ähnelt dabei immer den oben nachzulesenden Anleitungen.

Folgende weitere Yage-Zusammensetzungen gibt es: (zuerst erfolgt die Nennung der DMT-haltigen Pflanze, danach die des MAO-Hemmers)

  • 30g Psychotria Viridis und 5g Peganum Harmala Samen
  • 12g Diploterys Cabrerana und 5g Peganum Harmala Samen
  • 12g Virola und 25g Banisteriopsis Caapi
  • 12g Diploterys Cabrerana und 25g Banisteriopsis Caapi

Wie lange ist Ayahuasca haltbar? (Lagerung, Aufbewahrung)

Das Ayahuasca-Gebräu sollte man am besten unverzüglich nach der Zubereitung und Herstellung auch so frisch wie möglich trinken, so machen es nämlich die Schamanen. Man kann Ayahuasca aber auch im Kühlschrank lagern. Dort ist es für viele Monate ohne Probleme haltbar. Wahlweise könnte man Ayahuasca auch im Tiefkühlschrank einfrieren. Laut englischen Erfahrungsberichten ist es so quasi eine halbe Ewigkeit haltbar. In einer Plastikflasche geht das zwar auch, aber es empfiehlt sich doch dringend, ein Glasgefäß zu benutzen. Bei Plastik werden nämlich Kleinstteile davon in das Yage gelangen und somit die Qualität mindern. Eine Glasflasche eignet sich dafür am besten. Wer es zur Aufbewahrung und längerfristigen Lagerung einfrieren will, der muss natürlich die Ausdehnung von Flüssigkeit beim Gefrieren berücksichtigen. Ansonsten platzt die Flasche auf, daher gilt: Es muss noch genügend Platz in der Flasche vorhanden sein. Denkt daran!

Grundsätzlich sollte die Haltbarkeit von Ayahuasca allerdings keine große Frage sein, denn es ist für den unmittelbaren Konsum vorgesehen. Das Haltbarmachen und einlagern sollte man nur als Notlösung betrachten!

Ayahuasca Dosierung von DMT und den MAO-Hemmern

Die Dosierung vom Wirkstoff DMT und der MAO-Hemmer im Ayahuasca lässt sich ohne Laborausrüstung nicht exakt bestimmen – das Pflanzenmaterial schwankt naturgemäß in seiner inhaltsstofflichen Zusammensetzung.

Man hat jedoch durch Versuche herausgefunden, dass folgende DMT-Dosisangaben beim Ayahuascakonsum für eine Dosis standardmäßig gelten:

  • Niedrige Dosis: < 10 mg
  • Moderate Dosis: 10-20 mg
  • Durchschnittliche (allgemeine) Dosis [für empfindliche Menschen]: 20-50 mg
  • Durchschnittliche (allgemeine) Dosis [für weniger empfindlicher Benutzer]: 50-75 mg
  • Hohe Dosis: 75-100 mg
  • Starke Dosis: 100+ mg

Die Dosierungsangabe für die MAO-Hemmer liegt bei 50 bis 100 Milligramm Harmaline.

Diese Dosierungen sind aber in der Realität nicht nachmessbar. Daher richtet man sich nach den oben genannten Mengenangaben bei den verschiedenen Rezepten.

Noch mehr Ayahuasca Rezepte und Videos zur Herstellung

Hier noch Videos dazu (allerdings auf Englisch):

 

Interne Links zum Thema:

DMT Herstellen und Extrahieren: Einfache Anleitung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...
Artikel gefiel? Dann bitte teilen und verlinken!




4 Kommentare


  1. // Antworten

    Hallo, eine kurze Frage hätte ich:
    Kann man das Ayahuasca-Gebräu, nachdem man es fertig zubereitet hat z.B. im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren? Oder soll man es direkt nach der Zubereitung trinken.


    1. // Antworten

      Am besten sofort Trinken. Im Kühlschrank einige Monate locker haltbar, gefroren sogar “ewig”. Danke für die Frage, diese Informationen werden sogleich ergänzt.


  2. // Antworten

    Hallo,

    Die hier vorgeschlagene Menge für das tradionelle Rezept, also 50 g von beiden Pflanzen, für wie viele Portionen (Personen) ist diese Menge gedacht?
    Danke


    1. // Antworten

      Jedes Rezept ist immer für eine Person gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.