DMT Herstellen und Extrahieren: Einfache Anleitung

Das Herstellen und Extrahieren von DMT (N,N-Dimethyltryptamin) als rauchbare Base gestaltet sich mit der folgenden Anleitung recht leicht. Alle benötigten Materialien dafür können bis auf das Pflanzenmaterial beispielsweise bei Amazon eingekauft werden. Als pflanzliches Ausgangsmaterial für die Extraktion wird Mimosa hostilis verwendet, da diese einen sehr hohen DMT-Gehalt aufweist.

Disclaimer: Je nach dem in welchem Land Du wohnst, kann das Befolgen dieser Anleitung dem Gesetz widersprechen. Bitte erkundige Dich selbstständig über die vorherrschende Gesetzeslage in Deinem aktuellen Wohnland und handle nur rechtskonform!

Die Methode in Kürze: Mittels Natronlauge werden die Zellwände der Pflanze zersetzt, sodass im Anschluss daran Wundbenzin (oder Naphtha) als Lösemittel das DMT herauslösen kann. Eigentlich ganz einfach und simpel.

Folgend eine sehr einfache Anleitung dieser DMT-Extraktion (zur Free-Base Gewinnung), die als langerprobter Standard gilt und weltweit praktiziert wird:

Benötigte Materialien:

materalien zum dmt extrahieren auf boden
Das ist alles, was man zum Extrahieren von DMT benötigt
  • 100 g Mimosa hostilis (in der Szene auch als MHRB abgekürzt) als Ausgangsmaterial (als Wurzelrinde, pulverisiert am besten – hieraus extrahieren wir nämlich das DMT; man könnte aber auch andere DMT-Pflanzen verwenden für diese Anleitung wie Psychotria viridis oder Chaliponga, aber Mimosa ist am ergiebigsten)
    => hier Mimosa hostilis günstig kaufen (100g pulverisiert, kostet nur 17 Euro!)
    ==> falls vergriffen, dann hier oder hier als grob-geschredderte Variante kaufen (sollte man dann aber selber noch kleinhäckseln, da der Ertrag dann höher ausfällt)
  • 250 ml Wundbenzin (als hauptsächliches Lösungsmittel, um das DMT aus der Pflanze zu extrahieren), geht auch mit Waschbenzin (wenngleich Wundbenzin besser ist da reiner; Naphtha verwendet man in den USA, gibt es hier aber nur schwer zu kaufen). Wundbenzin erhält man in jeder Apotheke (wäre aber sehr teuer) oder billiger im Netz, etwa bei Amazon.
    => hier günstig bei Amazon kaufen (hochrein) – falls vergriffen hier klicken (1l kostet ca. 10 Euro)
  • 100 g NaOH Pulver (Natriumhydroxid, auch Natronlauge genannt – zersetzt die Zellwände des Pflanzenmaterials), gibt es auch bei Amazon oder teuer vor Ort in der Apotheke
    => hier günstig bei Amazon kaufen – falls vergriffen hier klicken (1kg kostet ca. 6 Euro)
  • Destilliertes Wasser (alles bei dieser Anleitung verwendete Wasser sollte destilliert sein!)
    => hier günstig bei Amazon kaufen – falls vergriffen hier klicken (5l kosten 8 Euro circa)
  • 2 Liter Glas mit Weithalsöffnung (also großer Öffnung, nicht eng wie bei einer Flasche) und passendem Deckel
    => hier günstig bei Amazon kaufen – falls vergriffen hier klicken (kostet ca. 7 Euro)
  • 1 Pipette (stattdessen kann aber auch ein Scheidetrichter genutzt werden wenn vorhanden)
    => hier günstig bei Amazon kaufen – falls vergriffen hier klicken (kostet ca. 2 Euro)
    Tipp: Aufgrund der Menge empfiehlt sich für den Großteil eine Bratensaftspritze (hier), damit man sich Fummelei und Zeit spart
  • 1 Trichter
    => hier günstig bei Amazon kaufen – falls vergriffen hier klicken (kostet ca. 2 Euro)
  • Kleine Braunglasflasche (zum lichtgeschützten Lagern der fertigen DMT-Kristalle im Kühlschrank, normales Glasfläschchen würde aber auch gehen)
    => hier günstig bei Amazon kaufen
  • kleine Gefäße (ca. 0,5 Liter) mit passendem Deckel
  • 1 Blatt Papier (A4)
  • 1 Metalllöffel
  • 1 Kaffeefilter
  • Gefrierfach= Gesamtkosten: circa 50 Euro (je nachdem, was man schon vorrätig hat) für circa 50 Konsumeinheiten (also circa 1 Euro pro Trip, je nach Ausbeute und Dosierung)

Banner DMT kaufen als Pflanze im Shayana Drogen ShopSchritt für Schritt Anleitung zum Herstellen und Extrahieren von DMT als Freebase-Kristalle:

  1. Nimm das große Glasgefäß und löse hierin 100 g Natriumhydroxid NaOH in 1,5 Liter destilliertem Wasser auf. Gib hierbei die Natronlauge (NaOH) langsam Stück für Stück in 2 oder 3 Schritten dazu und achte darauf, das flüssige Gemisch zwischendurch immer mal Zeit zum Abkühlen zu geben. Ein pH-Wert von 13 ist optimal und verspricht die beste Ausbeute.
    Achtung: NaOH ist stark ätzend, darf also niemals Hautkontakt haben!
  2. Sobald das Wasser-NaOH-Gemisch abgekühlt und von klarer Farbe ist, geben wir die bestenfalls pulverisierte Mimosa Hostilis Wurzelrinde hinzu (je pulverisierter, desto mehr Ertrag – am besten nicht größer als 1mm die einzelnen Pflanzenteile! Ein "elektrischer Zerkleinerer" für 10 Euro genügt oder zur Not auch per Schere alles so klein wie möglich zerschneiden). Die Hinzugabe des zerkleinerten Pflanzenmaterials geschieht langsam und Stück für Stück unter ständigem Rühren. Danach lassen wir das Ganze für eine Stunde (60 Minuten) so stehen.
  3. Jetzt geben wir 100 ml von dem Wundbenzin (Naphtha) hinzu und verschließen das Gefäß anschließend mit dem Deckel.
  4. FÜR EILIGE:
    Kippe nun das Gefäß samt Inhalt ganz vorsichtig und langsam 5 Minuten lang von einem Ende zum anderen. Immer hin und her, aber langsam. Auf keinen Fall schütteln oder grob behandeln! Nach 5 Minuten lassen wir das Ganze ruhen für einige Minuten und wiederholen diesen Prozess zwei weitere Male.BESSER WÄRE ABER:
    Wer es nicht eilig hat, könnte für ein besseres Ergebnis das Ganze 12 bis 24 Stunden so belassen und alle 2-3 Stunden einmal umrühren (sodass sich das Lösungsmittel Wundbenzin bzw. Naphtha überall verteilt). Der Ertrag wird erhöht, wenn sich das Gefäß hierbei in warmem Wasser befindet (also regelmäßig austauschen da es ja zwischendurch erkaltet).
  5. Nach einer Weile sieht man zwei unterschiedliche Schichten. Die obere Schicht ist das Wundbenzin mit dem gelösten DMT, welches wir nun abschöpfen müssen. Dafür nimmt man einfach eine Pipette (oder einen Scheidetrichter bzw. eine große Bratensaftspritze, denn damit geht es schneller ) und trägt die oberste Schicht Stück für Stück ab und sammelt sie in einem neuen Gefäß. Wichtig ist, nichts von der dunklen Lösung zu sammeln!
  6. Gib das restliche Wundbenzin (100 bis 150 ml) in das große Glasgefäß und wiederhole die Schritte 4 & 5 zweimal. Trenne wieder die obere Schicht wie zuvor. Wenn man bei Punkt 4 die Variante für Nichteilige gewählt hat (es also mind. 12 bis besser 24 Stunden stehen ließ statt nur einige Minuten), kann man sich die Wiederholung sparen.
  7. Stell das Sammelgefäß (das mit dem Wundbenzin bzw. Naphtha) nun in das Gefrierfach für 24 Stunden und schließe den Deckel.
  8. Nach einem Tag holen wir es heraus und lassen vorsichtig das Wundbenzin ablaufen. Wichtig hierbei ist, dass alle schwebenden Kristalle im Gefäß verbleiben. Alternativ könnte man auch das Glas schütteln (sodass sich alle Kristalle lösen) und dann sehr schnell (bevor sie wieder warm werden) innerhalb von 1-2 Minuten den ganzen Inhalt durch einen Trichter gießen, auf dem ein Kaffeefilter angebracht ist. Man könnte das Naphtha (bzw. Wundbenzin) jetzt auch zurück in das Gefäß mit der MHRB geben und das Ganze wiederholen, um noch das letzte bisschen DMT aus dem Blattmaterial zu gewinnen und die Ausbeute zu maximieren.
  9. Die weißlichen Kristalle holen wir nun mit einem Löffel heraus und lassen sie auf dem gefalteten A4-Papier trocknen. Ganz wichtig: Sie müssen 100% trocken sein, kein Wassertröpfchen oder Lösungsmittel darf noch enthalten sein.
  10. Alternativ könnte man auch das Wundbenzin verdampfen lassen ohne den Prozess des Gefrierfachs. Es dauert so aber viele Tage, bis alles verdampft ist und darf nicht mit Hitzequellen beschleunigt werden!
  11. Nach dem Trocknen zerkleinern wir die Klumpen und haben so insgesamt zwischen 500 und 1000 Milligramm reines DMT hergestellt bzw. extrahiert (Dimethytryptamin). Das sind also mindestens 25 Konsumeinheiten, eher das Doppelte. Der genaue Reinheitsgrad des DMT-Extraktes ist nicht bekannt, dürfte aber je nach Durchführung bei mindestens 50 bis 90 Prozent liegen.Generell lässt sich sagen: ist das kristalline Pulver am Ende weiß, gelb oder braun, kann man es rauchen. Ist es grün oder blau, ging etwas schief und man sollte es wegwerfen und erneut versuchen.

Bilder dieses Prozesses des DMT Herstellens und Extrahierens mittels Mimosa hostilis:

Konsum und Dosierung:

Mit dieser Freebase liegt jetzt ein hochpotentes Endprodukt vor, das nichts für Unerfahrene darstellt. Generell muss man wissen, dass DMT ein sehr mächtiges Seelenwerkzeug darstellt und NIEMALS als hedonistische Spaß- oder Partydroge missbraucht werden sollte! Es ist sehr mächtig und sollte mit dem nötigen Respekt behandelt werden.

Da die genaue Konzentration des extrahierten Dimethyltryptamins letztendlich unbekannt ist, dosiert man sich ganz vorsichtig heran! 10 Milligramm gelten ja als leichte Dosierung beim Rauchen. Also wiegt man mit einer Milligramm-Waage diese Menge ab, raucht die Base und schaut, wie es wirkt. Vor dem Konsum lässt man die Kristalle noch auf Raumtemperatur kommen (siehe Lagerung).

Es ist also UNERLÄSSLICH für das DMT Rauchen, dass man eine Feinwaage besitzt, welche im Milligrammbereich wiegen kann (0,001g)! Ansonsten kann es zu gefährlichen und horrorträchtigen Überdosen kommen!! Eine solche Feinwaage ordentlicher Qualität könnt ihr hier unschlagbar günstig bei Amazon kaufen (15 Euro circa).

Neben dem Rauchen könnte man es auch bei 150 Grad Celsius vaporisieren, also verdampfen. Eine weitere Konsummethode wäre darüber hinaus der nasale Konsum, das staubfein zerkleinerte Pulver also durch die Nase ziehen. Mitunter kann dies jedoch recht merklich in der Nase brennen. Auch hier gilt: erst einmal mit 5 bis 10 Milligramm klein anfangen und herantasten.

Nach einigen Versuchen kann man dann die Potenz dieses hergestellten DMT-Extraktes recht genau einschätzen und entsprechend der gewünschten Konsummethode genau dosieren. Und natürlich ließe sich damit auch Changa herstellen, kein Problem!

Lagerung der DMT-Kristalle:

Die Lagerung erfolgt, am besten in einem Braunglasfläschchen lichtgeschützt (normales Glasfläschchen geht aber auch). Nachdem die Kristalle vollkommen auf dem Papier getrocknet sind, werden sie in dieses Fläschchen getan. Das lagert man dann am besten im Kühlschrank.

Wichtig: Vor dem Konsum dann das geschlossene Fläschchen 20 Minuten bei Raumtemperatur belassen und erst dann öffnen! Denn wenn man es öffnet, während es noch kalt ist, kondensiert Sauerstoff an den kälteren, inneren Wänden des Behälters & an den Kristallen. Das macht alles klebrig und verunreinigt es mit Wasser, was dazu führt, dass es viel schneller als normal oxidiert.


Übrigens: Wem diese Extraktionsanleitung zu aufwändig und kompliziert erscheint, der kann mit dem DMT-Analog 4-AcO-DMT solcherart Erfahrungen auch einfacher machen, da man es legal im Onlineshop bestellen kann:

Banner 4-aco-dmt bestellen im Drogen Online Shop


Weitere Anleitungen (meist englischsprachig) zum Herstellen und Extrahieren von DMT mittels Pflanzen finden sich unter diesen Links:

Weitere interne Links zum Thema:

DMT kaufen & online bestellen (Droge) – Wirkung, Erfahrungen, Dosierung



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,41 out of 5)

Loading...
Artikel gefiel? Dann bitte teilen und verlinken!


54 Kommentare


  1. // Antworten

    Hallo und danke für die Anleitung. Unter Punkt 6 hast du geschrieben, "wiederhole die Schritte 5 und 6 zweimal". Kann es sein dass du die Schritte 4 und 5 meintest? Und wenn ich die Schritte wiederholt habe, hab ich das richtig verstanden, dass ich nach der zweimaligen Wiederholung das Dmt in einem neuen Gefäß gesammelt habe (wie in punkt 6 beschrieben) und ich dann dieses in das Sammelgefäß hinzufüge und alles zusammen ins gefriefach stelle (punkt 7) oder habe ich dann mehrere Gefäße im Gefrierfach? Hoffe das war verständlich und vielen Dank für eine Antwort. LG


    1. // Antworten

      Danke sehr, Flüchtigkeitsfehler wurde korrigiert. Ja, man hat ein großes Gefäß dann im Kühlschrank. Man kann es aber auch an der Luft trocknen lassen bzw. auf der Heizung oder einem heißen Wasserbad. Allerdings dauert das dann recht lange bis alles verdunstet ist, daher empfiehlt sich der Tiefkühlschrank.


  2. // Antworten

    Hallo, ich hätte ein paar Fragen:

    Ist es egal welches Wundbenzin man verwendet? In den Teks liest man ja immer man soll Naphtha für beste Ergebnisse verwenden, das blaue Döschen gibts bei uns ja aber leider nicht zu kaufen. (Hättest du eine Empfehlung?)

    Bleiben vom Wundbenzin keine Rückstände über die man sich Sorgen machen muss?

    Danke im Voraus 😛


    1. // Antworten

      Wundbenzin oder auch Waschbenzin kann man einfach das billigste nehmen – sofern es rein ist und nicht mit anderen Stoffen vermischt vorliegt. Kostet ca 10 Euro der Liter.

      Rückstände: Anhand der Farbe der DMT-Kristalle kann man wie im Artikel auch steht ja sehen, ob das Ergebnis taugt oder nicht. Kleinste Rückstände lassen sich ohne Laborausrüstung wohl nicht vermeiden, aber Sorgen machen müsste man sich deshalb nicht. Diese Anleitung hat sich vielfach auf der ganzen Welt bewährt und wird standardmäßig angewendet, um DMT zum Rauchen zu extrahieren.


    2. // Antworten

      @ Michael

      nimm auf keinen Fall `Coleman Fuel´
      Das enthält Rostschutzmittel

      beste Grüße…


  3. // Antworten

    Kann es passieren dass Rückstände des NaOH im fertigen Produkt bleiben und es somit schädlich für die Lunge ist? Ist diese Methode allgemein sicher? Weil die anderen Methoden aufwändiger sind und kein NaOH verwenden.


    1. // Antworten

      Diese Anleitung wird weltweit praktiziert und gilt als sichere Standardmethode. Kleinste Rückstände sind sicherlich nicht völlig auszuschließen (man extrahiert ja das DMT nicht unter Laborbedingungen), aber prinzipiell ist diese Methode sehr sicher. Schädliche Rückstände sind daher nicht zu befürchten. Die Farbe des DMT-Resultates am Ende gibt überdies Auskunft, ob es zu verwenden ist oder nicht.


  4. // Antworten

    gibt es hier Experten, die mir sagen können, wo ich in DE phalaris arundinacea sammeln kann ? Gebe auch ’ne gute Pilzwiese hier in der Gegend (Südthüringen) preis ! 🙂


    1. // Antworten

      @Semilancer

      Hier einen konkreten Standort zu nennen wäre etwas sinnlos, weil das Rohrglanzgras (phalaris arundinacea) wirklich an vielen Orten in Deutschland zu finden ist.
      Hier ein Auszug aus Wikipedia:

      Es wächst oft in großen Trupps an oder in fließenden, sauerstoffreichen Gewässern, verträgt aber kein stagnierendes Wasser. Das Rohrglanzgras bevorzugt kräftige Standorte und deshalb besonders nährstoffreiche Ton- und Schlammböden (Auwaldböden). Gelegentlich kommt es auch auf trockenen Standorten vor, diese dürfen jedoch nicht verdichtet, zu nährstoffarm oder zu rohhumusreich (sauer) sein. Es ist eine lichtliebende, jedoch auch Halbschatten ertragende Art.

      Also überall wo du kleine Flüsse, Bachläufe und Seen vorfindest, solltest du Ausschau halten.
      Vor allem an Seen und an ihren Randgebieten sehr häufig.
      Zumindest hier in Südhessen.

      Dir bleibt aber noch die Möglichkeit, mal in einer gut sortierten Gärtnerei mal nachzuschauen. Da findet man sowas auch gelegentlich. Im besten Fall kann der Gärtnermeister dir noch Auskunft über die genaue Sorte geben und du gehst nicht das Risiko ein, aus Versehen die falsche Pflanze zu ernten.

      ABER:

      Wenn du extrahieren möchtest, würde ich zu einer anderen Quelle verweisen.
      Denn das Rohrglanzgras enthält lediglich einen DMT Gehalt von maximal:

      0.0004 – 0.121 %

      Das heißt du wirst eventuell eine menge von diesem Zeug benötigen, um ein quantitativ zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten.
      Hier sind andere Quellen zum Vergleich:

      – Mimosa Hostilis 0.31 – 0.57 % DMT (getrocknete Wurzelrinde)
      habe auch schon höhere Wertangaben entdeckt ( bis zu 1%)

      -Psychotria Viridis 0.1 – 0.61 % DMT (getrocknete Masse )

      Mit beiden wirst du definitiv mehr Erfolg haben.
      Die Mimosa Wurzelrinde kannst du bestellen. Ich glaube bei `Avalon MagicPlants´ müsste das noch möglich sein. Psychotria Viridis kannst du auf jeden Fall bei `Rühlemanns Kräuter und Duftpflanzen´ als ganze Pflanze bestellen.

      Ich denke wenn man die Pflanze, aus der man solch ein machtvolles Molekül entnehmen möchte, selber anbaut. Sie hegt und pflegt und mit Hingabe großzieht, dann hat man zu der ganzen Sache, die man damit beabsichtigt schon mal eine gute Verbindung aufgebaut und es ist wahrscheinlich auch der nötige Respekt entstanden, den man davor haben sollte.
      Sei auf keinen Fall leichtsinnig. Nicht bei der Herstellung und auch nicht bei der Einnahme!

      Ich wünsche
      viel Erfolg
      köstliche Visionen und
      wertvolle Erkenntnisse

      PEACE!


      1. // Antworten

        Der DMT-Gehalt von Rohrglanzgras ist einfach viel zu gering um als Laie hieraus nennenswert DMT extrahieren zu können. Industrielle Großproduktion könnte sich ebenso wie beim Industriehanf wohl lohnen, aber nicht für den normalen Konsumenten.

        Wenn du es trotzdem machst, lieber Semilancer, so schreibe doch hier von deinen Erfahrungen!


  5. // Antworten

    Hmmm, das waren erstmal ausreichend Infos, erstmal danke an Moki und das Team. Selbst sammeln wollte ich eigentlich, da ich das für den Trip irgendwie besser finde als gekaufte Sachen. Und dann ist da ja noch die Sache mit dem Wirkstoffgehalt. Bei ausreichend Material mittelt sich das ganze auf die einzelnen Dosen gerechnet, und man kann sich an die individuelle Dosis herantasten, ohne böse Überraschungen oder Enttäuschungen zu erleben. Ich hatte da auch weniger an Extraktion gedacht, sondern eher eine Zubereitung a’la Ayahuasca geplant. DMT ist so ziemlich eines der letzten Dinge, auf die ich bis heute noch neugierig bin. Ich lass mir da auf jeden Fall Zeit.

    mit psychonautischen Grüßen,
    Semilancer


    1. // Antworten

      Sehen wir nicht anders: DMT sollte für Psychonauten die letzte Substanz darstellen, die sie noch nie eingenommen haben – es wird nicht umsonst auch als Gottesmolekül bezeichnet. Irgendwann kommt der richtige Moment für jeden Psychonauten – oder auch nicht. Auf jeden Fall mit Respekt begegnen und nicht als "Abschießdroge" missbrauchen – aber das seht ihr sicherlich nicht anders 😉


  6. // Antworten

    Her, nur eine kurze Frage… kommt ein Deckel auf den Behölter den man in den Gefrierschrank stellt oder bleibt dieser offen?


    1. // Antworten

      Hallo, muss ich das Lösungsmittel nach Schritt 5&6 unbedingt separat sammeln? Oder kann ich es auch beides in 1 Glas sammeln? Und wieso muss ma das dann ohne deckel ins Gefrierfach stellen ( das haben sie in einem Kommentar erwähnt, in der Anleitung aber steht nichts davon) ?


      1. // Antworten

        Muss man nicht.

        Den Deckel sollte man schon zuschrauben, haben wir entsprechend korrigiert.


        1. // Antworten

          Ok danke, und wenn ich die Mischung ( schritt 4 ) zu grob behandle bzw zu stark schüttel wirkt sich das dann negativ auf die menge oder auf die reinheit des Endprodukts aus? Mit freundlichen Grüßen Misa


          1. //

            Der genaue chemiewissenschaftliche Hintergrund hinter des sanften Schwenkens statt starken Schüttelns ist uns nicht bekannt. Einfach an die Anleitung halten – sie hat sich tausendfach bewährt!

            Übrigens gibt es auch noch eine Methode der DMT-Extraktion, die zusätzlich auch Essig verwendet. Allerdings ist die hier beschriebene Extraktion die unserer Erfahrung nach einfachste, schnellste und daher beste von allen. Simpler geht es kaum.


          2. //

            Hmmm …. Essig(säure) klingt definitiv besser als (Wund)Benzin ! Und die gibt es industriell auch mit 99,x %. Alldieweil auf eventuelle Rückstände bezogen der Organismus definitiv besser mit Essig (vergorere Früchte etc) klarkommt als mit Benzin. egal wie raffiniert aus Erdöl raffiniert.


  7. // Antworten

    Hi,
    Gehen auch ätznatron perlen? Pulver find ich nur in unglaublich großen Mengen.

    Lg


    1. // Antworten

      Wenn sie rein sind ja (also keine anderen Zusätze enthalten). 1kg Natriumhydroxid gibt es bei amazon schon für 6 Euro, sollte also nicht das größte Problem sein 🙂


  8. // Antworten

    Hey, danke erstmal für die super Anleitung. Heute ist der große Tag (erste Extraktion selbst, bereits mehrere Konsum Erfahrungen gemacht), ich hab alles bis auf die Gefäße. Und dazu auch direkt mal eine Frage:
    Müssen die 2 kleinen 0,5 Liter Gefäße auch aus Glaß sein?
    Viele Grüße, ein Psychonaut.


    1. // Antworten

      Ja auf jeden Fall! Plastik könnte sich eventuell lösen. DMT ist ja ein ein sehr sagen wir sakrales Privileg. Das sollte schon so rein wie möglich behandelt werden. Bitte teile uns hier deine Erfahrungen mit und am besten auch gleich ein paar Bilder ; ) Danke und viel Erfolg!


  9. // Antworten

    Bilder hab ich jetzt keine gemacht, aber vll das nächste mal 🙂
    Ja, Glas macht tatsächlich mehr Sinn.

    Was mich stutzig macht ist das meine Kristalle nicht oben geschwommen sind. Die weiße Masse hat sich mehr oder weniger am Boden abgesetzt. Sieht jetzt nach dem trocknen aber aus wie Erwartet, feine, geruchlose Kristalle.


    1. // Antworten

      Ausserdem hab ich nur 0,13g an Material. Sieht aber schätzungsweise genauso viel aus wie auf dem Bild oben. Kanns sein das die Mengenangaben oben nicht stimmen oder hab ich tatsächlich sehr wenig rausgeholt?


      1. // Antworten

        Die "Ausbeute" fiel dann wohl geringer aus – je nach Vorgehensweise und verwendeter Ausgangsstoffe divergiert das. Es sind ja jetzt dennoch je nach Reinheit sehr viele Konsumeinheiten herausgekommen! Bitte erstatte hier Bericht wie es gewirkt hat und wie du es konsumiert hast etc. Danke 🙂


    2. // Antworten

      Also ich hab mehr mal versucht aber klappt nicht
      Am ende habe keine kristale dmt kristalissiert nicht
      Ich habe irgentwo gelesen das man salzsäure verwenden soll damit dmt in salzform kristallisiert
      Was mache ich fallsch ??


      1. // Antworten

        Bitte konkreter das Problem beschreiben: Hast Du die obige genau Anleitung befolgt, aber keine Kristalle erhalten? Welche Zutaten und Materialien hast du verwendet? Salzsäure ist uns völlig neu. Sämtliche uns bekannten Anleitungen verwenden Naphtha/ Wundbenzin.


  10. // Antworten

    Hey also in Punkt 9 kann man ja noch die Kristalle mit Ammoniak reinigen… Ich finde im Internet nur Ammoniaklösung mit 25%. Kann man diese nehmen? Wie lange sollte man das dmt trocknen lassen nach der Reinigung mit Ammoniak? Grüße


    1. // Antworten

      Genau das! Als Ammoniumhydroxid, auch Salmiakgeist oder Ammoniakwasser, wird in der Laborsprache z. B. 25 %iger Ammoniak genannt. Es wird so lange getrocknet, bis es eben trocken ist. Umso schneller geht es, je mehr Oberfläche Luftkontakt hat – daher auch das großflächige Ausbreiten der Kristalle auf Papier.


  11. // Antworten

    Hallo, ich habe letzte Woche meinen ersten Versuch gewagt DMT zu extrahieren. Habe direkt 600g Pflanzenmaterial verwendet (auf mehrere Portionen aufgeteilt), irgendwas ist jedoch schiefgelaufen und es sind keine Kristalle entstanden. Zunächst sah es nach Kristallen aus, da diese gelblich und auch teilweise weiß waren aber nach dem Trocknen waren diese verschwunden (ich gehe davon aus dass sie nur Eiskristalle waren). Woran kann das gelegen haben? Habe bei Schritt 2 nicht wirklich gewartet bis es abgekühlt ist (hat sich nicht wirklich warm angefühlt, lag womöglich an dem dicken glas?). Und muss beim Kippen in Schritt 4/5 das Glas schräg gekippt werden oder aufrecht? Möchte bald meinen nächsten Versuch wagen und hoffe dass mir geholfen werden kann damit der 2. Versuch besser gelingt.
    Schöne Grüße


    1. // Antworten

      Woran es genau gescheitert ist, können wir nicht sagen. Die Anleitung funktioniert jedenfalls zu 100% und wird weltweit als Standard praktiziert. Für den Anfang sollte niemals so hohe Mengen nehmen wie du (600g!). Lieber mit der Menge anfangen, wie esie hier beschrieben ist. Und wenn es funktioniert hat, kann man sich ja steigern, weil man nun weiß, wie es geht. Viel Erfolg!


      1. // Antworten

        So habe jetzt meinen 2. Versuch gewagt und habe schön weiße Kristalle herausbekommen, danke auf jeden Fall für die Anleitung 🙂 . Habe leider beim 1. Mal kein destilliertes Wasser verwendet, denke das war der Fehler. Und habe jetzt die "langsame" Version bei Schritt 4 verwendet. Muss man dort eigentlich dann statt 100ml Naptha direkt 250ml benutzen oder sollte man dann 2×12-24h je 100 und 150ml benutzen?


  12. // Antworten

    danke für die anleitung, hat gleich beim ersten mal geklappt! wirklich seeehr trippig ===))))


  13. // Antworten

    Hallo,
    einige anmerkungen:
    1. Es sollte noch ergänzt werden destilliertes Wasser zu verwenden (geht aus dem Text nicht hervor).
    2. Punkt 4 würde ich auf einen Zeitraum von etwa 12-24H Ausdehnen, dabei etwa alle 2-3h umrühren (so, dass sich das Naphta überall im Gefäß verteilt) und zur Erhöhung des Ertrages das Gefäß in warmes Wasser stellen (wasser gelegentlich austauschen). Somit spart man sich das wiederholen des Prozesses und benötigt statt 250ml Naphta nur 100ml.
    3. Bei Punkt 8 wird nun das Naphta (Nachdem das DMT Herausgefiltert wurde) wieder zurück in das Gefäß mit der MHRB gegeben und das ganze wiederholt

    Dauert etwas länger aber der erste Ertrag ist höher und man benötigt weniger Naphta. 🙂


    1. // Antworten

      Besten Dank für diese substantielle Ergänzung.


  14. // Antworten

    Ich werde das "Rezept" dieses Wochenende mal in kleiner Menge ausprobieren, wenn es klappt dann auch mit größeren Mengen nun aber meine Frage: kann man die Kristalle nur als solche konsumieren oder auch mit einem Trägerstoff wie zb. Stärke in Tabletten pressen und Oral einnehmen ?
    Danke im vorhinein:)


      1. // Antworten

        Ah ok kann man den mao blocker aus den Blättern genau so wie das dmt extrahieren oder ist das nicht so einfach?


        1. // Antworten

          Wäre völlig unnötig. Man kann Mao-Hemmer zB als Peganum harmala Samen 20 Minuten (3g der Samen zerpulvern) vor dem DMT Konsum einnehmen mit Wasser (auf leeren Magen). Eine Extraktion ist nicht nötig.

          Nachtrag: Wir empfehlen aber dringend, für den Oralkonsum von DMT sich an das klassische Ayahuasca Rezept zu halten! Nur so nimmt man die ganze Bandbreite der Alkaloide auf, wie es seit Jahrtausenden durch die Amazonasschamnen praktiziert wird.


  15. // Antworten

    Hey, könnt ihr mir sagen wie man den PH Wert 13 erreicht? Ich habe mir nun ein Messgerät gekauft… Nur weiß ich nicht was ich dann tun muss. Angenommen ich habe einen PH Wert 10 … Muss ich dann mehr NaoH dazu geben um auf 13 zu kommen? Sorry, hoffe das ist verständlich meine Frage 😀


  16. // Antworten

    Funktioniert das Rezept auch mit acacia confusa?

    LG


    1. // Antworten

      Sollte funktionieren. Der Artikel wird auch bald ergänzt mit Mengen-Angaben zu anderen DMT-haltigen Pflanzen wie Acacia confusa, Psychotria viridis u.a.


  17. // Antworten

    Mann kein mimosa mehr bestellen bei soma. Euer Link funzt auch nicht mehr. Habt ihr ne andere sichere Quelle? Was ist da los? LG und danke


    1. // Antworten

      Da Soma die mit Abstand günstigsten sind, ist es derzeit leider ausverkauft. Wir haben aber eine gute Alternative verlinkt. Sobald es wieder verfügbar ist, erfahrt ihr es hier zuerst.


  18. // Antworten

    So… Ich habe es am Wochenende in Angriff genommen! Habe die Methode des langen Stehen lassens gewählt. Genau genommen 17 Stunden und immer im warmen Wasser gehabt. Als ich schlafen ging hab ich das Behältnis einfach an die Heizung gestellt. Habe heute morgen nach 24H die Kristalle raus geholt und gewaschen. Ergebnis 580mg 🙂 Bin zufrieden für das erste mal! Habe das Waschbenzin nochmal rein. Mal sehen was morgen noch bei heraus kommt 🙂 Viel erwarte ich aber nicht mehr ^^


  19. // Antworten

    Wie sieht es mit der Lagerung des Fertigen Produktes aus ?
    Wenn man die Kristalle im Kaffeefilter gefangen hat und dann in einem A4 Blatt trocknen lässt ,würden sich diese dann nicht wieder zersetzen oder liege ich da falsch ?
    Instinktiv würde ich die Freebase nach dem trocknen in ein verschlossenen Behälter wieder ins Kühlfach legen , erhört das die Lagerzeit ohne nennenswerte Verluste?


    1. // Antworten

      Die DMT-Kristalle lagert man am besten in einem abschließbaren kleinen Glasgefäß im Kühlschrank. Vor dem Konsum aus dem Kühlschrank holen und etwa 20 minuten UNGEÖFFNET der Raumtemperatur anpassen lassen. Danach kann man sie dann rauchen. Details dazu erfolgen bei einem Update des Artikels.


      1. // Antworten

        Super ,vielen Dank für die schnelle Antwort und den detaillierten Guide !


  20. // Antworten

    Hallo, ich habe alles nach der Anleitung gemacht und bin soweit sehr zufrieden mit der Menge und auch der Farbe des Ergebnisses. Ich habe es nach Anleitung mit dem verlinkten Amoniak-Präparat gewaschen. Es trocknet nun seit ein paar Stunden, riecht aber immer noch nach Amoniak. Habe hier des öfteren gelesen, dass das Endresultat geruchsneutral sein soll.

    Habe jetzt ein wenig Angst das DMT zu rauchen.

    Ist es normal, dass es nach dem Waschen noch nach Amoniak riecht?

    Mfg Ragnar


    1. // Antworten

      Das DMT-Reinigen via Ammoniak war lange Zeit gang und gäbe. Wir haben noch einmal recherchiert und verschiedene Quellen dazu untersucht. Und mittlerweile mehren sich die Stimmen, die darin mehr Nachteile als Vorteile sehen. Quasi alle modernen Quellen empfehlen, keinen Ammoniak mehr zu verwenden, sondern wenn dann mit dem Wundbenzin die Kristalle erneut auszuwaschen (muss man aber nicht)! Daher werden wir den Artikel entsprechend aktualisieren. Du könntest zur Beseitigung des Ammoniaks die Kristalle wieder mit Wundbenzin auswaschen, das sollte es neutralisieren und angenehm rauchfähig machen. Aber sie ließen sich auch so rauchen und der Ammoniakgeruch verschwindet sowieso mit der Zeit. Bitte entschuldige dennoch diese Unannehmlichkeit!


  21. // Antworten

    Danke für die schnelle Anwort! 🙂 Ach, alles gut, werde sie einfach nochmal mit Wundbenzin reinigen und ab jetzt kein Ammoniak mehr benutzen.


  22. // Antworten

    Salü,
    DMT Herstellen:
    Habe 100 Gramm Folia Psychotria viridis.
    Gelten die gleichen Mengenangaben wie angegeben?
    Da Nichtraucher: Wie raucht man 10 Milligramm?


    1. // Antworten

      Psychotria viridis enthält weniger DMT, deshalb nimmt man auch meist Mimosa für die Extraktion. Die Mengenangaben könnte man daher sicherlich etwas reduzieren, aber um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man einfach die gleichen Mengenangaben wie für Mimosa berücksichtigen. Never change a winning team!

      DMT kann man neben dem Rauchen auch nasal konsumieren. Man fängt mit 5mg langsam an und tastet sich hoch. Es brennt aber mitunter sehr in der Nase. Vielleicht daher mal vaporisieren, also verdampfen statt zu rauchen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.