CBD-Gras rauchen: 14 Erfahrungsberichte zur Wirkung der Blüten

Immer mehr Menschen machen Erfahrungen mit dem Rauchen von CBD-Gras. Und nahezu alle fallen äußerst positiv aus und berichten von der unerwartet starken Wirkung!

Folgend haben wir ausführliche und kürzere Erfahrungsberichte (alias Tripberichte) zum Konsum von CBD-Blüten in einer Sammlung zusammengetragen. Insgesamt sind so bisher 14 verschiedene Berichte zum Nachlesen zusammengekommen!

Vorab:
cbd gras kaufen und cbd blüten bestellenHier bei CBDNOL.com kann man günstig richtiges gutes CBD-Gras kaufen. Auch wir selbst haben mit den Sorten von dort allerbeste Erfahrungen gemacht und können sie allerreinsten Gewissens empfehlen (vor allem die Sorte "Super Lemon Haze" mit 8% Wirkstoffgehalt hat es in sich)!

Sie sind sehr hoch dosiert (auch als 20%-Hasch verfügbar), schmecken wie die Originalsorten und wirken umwerfend. Nie hätten wir eine solch starke Wirkung von legalem CBD-Gras erwartet! Wer von CBD-Öl keine Wirkung erfährt, wird sie beim Rauchen von CBD-Blüten (CBD = Cannabidiol) auf jeden Fall bemerken!

Was ist CBD-Gras überhaupt und wie ist die Wirkung?

Bevor wir zu den einzelnen Erfahrungsberichten kommen, sei kurz für Neulinge zusammengefasst, was es mit diesem CBD-Gras (auch CBD-Blüten oder CBD-Hanftee genannt) und seinem Hype auf sich hat: Solcherart Weed stammt wie normales Cannabis auch von der Hanfpflanze.

Daher sieht es genau so aus wie richtige Marihuana-Blüten, riecht auch so und schmeckt auch so. Es hat keinen sichtbaren, gustatorischen oder olfaktorischen Unterschied. Erst beim Rauchen merkt man, dass die Wirkung nicht so vernebelt und eher gediegen-entspannend ist. Das kommt daher, dass durch selektive Züchtung dort eine hohe Menge des psychoaktiven Wirkstoffes Cannabidiol (CBD) (6-8%) enthalten ist und kaum THC (nur ca. 0,2%). Bei richtigem Gras sind die Werte fast umgedreht (viel THC, kaum CBD).

So sehen CBD-Blüten aus - exakt wie das originales Marihuana
So sehen CBD-Blüten aus – exakt wie originale Weed-Blüten, auch im Geruch nicht zu unterscheiden!

Und da bis zu 0,2% THC erlaubt sind und CBD nicht verboten ist, kann man legal CBD-Weed kaufen und online bestellen! Die Wirkung kann als Vorstufe des Cannabis-Highs gesehen werden: als hätte man einen kleinen Joint geraucht, der sehr entspannt wirkt und relaxt macht. Es ist geistig-anregend, macht kreativ, lindert Schmerzen und löst (Muskel)-Verspannungen. Es lässt abschalten und wirkt angstbefreiend. Es beherbergt also keine paranoide Ader oder Tendenz zu Angst oder psychotischen Filmen wie so mancher es bei Weed erlebt.

Das Cannabinoid CBD hat ein breites Wirkspektrum, ihm wird allgemein eine sehr heilende und breitenmedizinische Wirkung zugeschrieben. Es eignet sich auch zum Cannabisentzug und eliminiert die Entzugssymptome.

Niemals könnte man sagen, dass man nach dem Rauchen eines CBD-Joints nüchtern wäre! Ein Drogentest auf Cannabis würde wahrscheinlich negativ ausfallen, aber dennoch ist man derart berauscht, dass man nicht Autofahren könnte. Daher sollte man es genauso behandeln wie potenten Hanf und nicht unterschätzen! Wer täglich normales Gras raucht, der wird mit CBDBlüten natürlich nicht so viel spüren wie Nichtkiffer, da die Toleranz entsprechend hoch ist.

Erfahrungsbericht: Mein erstes Mal CBD-Gras – WTF wie geil ist das denn bitte?!

Es folgt der Tripbericht von jemandem, der seine erste Erfahrung mit dem Rauchen von CBD-Gras der Sorte "Super Lemon Haze" (8% CBD-Gehalt) gemacht hat und ganz aus dem Häuschen wegen der krassen Wirkung ist.

Anmerkung: Sende auch DU HIER deinen Tripbericht ein und lasse andere Konsumenten an deinen psychoaktiven Erfahrungen teilhaben!

Los geht es mit dem Erfahrungsbericht über das erste Mal CBD-Gras:

Also ich habe das erste Mal von CBD-Gras vor einigen Monaten gehört. Zuerst nur vereinzelt im Netz. Dann aber berichtete mir ein Freund sehr erfreut und aufgeregt von dieser Wirkung, die echt so ist wie echtes Weed in "light".

Ich ließ mich davon anstecken und war selber ganz gespannt. Also bestellte ich mir im Internet CBD-Blüten der Sorte Super Lemon Haze und Hasch derselben Sorte. Nach 3 Tagen war es auch schon da per Post. 

Ich packte es in freudiger Erwartung aus und war sehr beeindruckt: Es riecht tatsächlich zu 100 Prozent so wie richtiges Gras! Es sieht auch exakt so aus. Die Sorte Super Lemon Haze war nur nicht ganz so intensiv duftend wie das Original, aber man roch das typische Haze auf jeden Fall heraus! Ich drehte mir einen Joint mit 0,425g Super Lemon Haze und rauchte ihn mit meiner Freundin. Sofort fiel uns beiden auf, dass auch der Geschmack beim Rauchen genauso ist wie klassisches Weed, nur dass es nicht ganz so kratzt. Es ließ sich also sehr mild rauchen.

Es war noch nicht einmal die Hälfte des Joints geraucht und wir beide merkten schon die erste Wirkung: da ich das letzte Mal vor Ewigkeiten gekifft hatte, konnte ich die Wirkung ganz genau beobachten und stellte fest, dass es sich jetzt schon so anfühlt, als würde man einen echten Joint rauchen. Also der Beginn des typischen Cannabisrausches setzte ein, wurde aber nicht intensiver.

cbd hasch kaufen und als cbd pollen bestellenStattdessen blieb die Wirkung nach etwa 20 Minuten die nächsten 2 Stunden recht gleich und hoch, ehe sie nach 3 bis 4 Stunden langsam abebbte. Der CBD-Trip fühlte sich so an, als hätte ich einige Züge an einem richtigen Joint genommen von der psychoaktiv geistigen Wirkung her. Das heißt, ich war sehr kreativ, sehr gesprächig, leichtpsychedelisch und hatte wieder dieses typische "Erkenntnis-High" wie auch bei THC: ich hatte viele philosophisch-spirituelle Erkenntnisse, aber auch sonst außergewöhnliche und mehreckige Gedankengänge.

Eine lustige Idee, die ich hatte, war beispielsweise die eines Hunderassen-Konfigurators. Wäre es nicht extrem witzig, wenn es ein Tool oder eine App gäbe, mit der man jede x-beliebige Hunderasse mit einer anderen kreuzen könnte und dann das Ergebnis sähe? Ich musste gut lachen dabei!

Es setzte eine enorme Entspannung geistiger aber auch körperlicher Art ein. Null Paranoia oder Angstgedanken, wie man es ja manchmal von echtem Grünen kennt. Sehr große geistige Klarheit. Aber auch das typische Ultrakurzzeitgedächtnis ist vorhanden, also dass man schnell mal Dinge vergisst, die man vor wenigen Sekunden noch machen oder sagen wollte. Außerdem hatte ich diesen typischen "Fettness-Blick", schwer zu beschreiben. Der Körper, der Geist tund die Weltwahrnehmung haben sich so angefühlt, als hätte ich ein wenig gekifft. Ich fühlte mich insgesamt sehr sehr wohl und mir wurde schlagartig klar, weshalb so viele Leute CBD-Gras lieben: Weil es einfach mal ein sehr leichtes Weed-High ohne Nebenwirkungen induziert und dabei als legale Droge zu kaufen und besitzen ist!

Während die Sorte Super Lemon Haze sich bei mir also als recht sativaähnlich herausstellte, wurde meine Freundin davon richtig indica-klassisch in die Couch gedrückt. Ihr genügten nur wenige Züge vom Joint, um diese starke Wirkung zu erleben. Auch für sie war es wie mildes Gras. Allerdings konnte sie sich kaum mehr bewegen und war wie mit der Couch verschmolzen.

Bei ihr setzte auch ein typischer Fressflash ein, während ich keinen größeren Appetit verspürte. Allerdings schmeckten die Speisen und Getränke weedtypisch nun sehr viel besser und leckerer, so wie man es von Gras auch kennt.

Am nächsten Tag stellte ich nach dem Aufstehen erfreut fest, dass es keinerlei Kater wie bei Cannabis davon gibt! Ich fühlte mich nicht so in Watte gepackt mit dem Hangover-Gefühl, gestern etwas gekifft zu haben. Nein, ich war völlig geistig klar am Morgen und habe auch kein Craving nach mehr.

Was soll ich noch sagen? Wir beide sind absolut überwältigt und tief beeindruckt von der unerwartet starken Wirkung des CBDGrases und können es nur empfehlen!

CBD-Blüten Erfahrung: Endlich stress- und angstfrei!

Es folgt der Bericht über eine CBD-Blüten Erfahrung der Sorte "White Widow" (6% CBD-Gehalt).

Vorwort:

Der folgende Erfahrungsbericht bezieht sich auf den medizinisch begründeten Verzehr von CBD-Blüten. Der Konsum erfolgte einige Monate nach der Diagnose „Burnout“ und hilft seitdem dabei, eine Reihe von Symptomen einzudämmen oder gänzlich zu unterdrücken.

cbd gras erfahrung als tripbericht wirkung
CBD-Gras ist optisch und haptisch von echtem Weed nicht zu unterscheiden!

Bericht:

Innerhalb der vergangenen Jahre stand ich sowohl beruflich, als auch im Privatleben permanent unter Stress. Leider bemerkte ich die daraus resultierenden, gesundheitlichen Einschränkungen erst, als es eigentlich schon zu spät war. So litt ich an einer Reihe an körperlichen Symptomen, die in Verbindung mit einer mittelschweren Depression dazu führten, dass eine aktive Teilnahme am Alltag nicht mehr möglich war. Es folgten regelmäßige Arztbesuche und ständige Untersuchungen die letztlich immer zu dem Ergebnis führten, ich solle mich aus meinem Alltag mehr zurückziehen und mein eigenes Privatleben zum Mittelpunkt machen. Zusätzlich wurden mir Antidepressiva, Betablocker, ein Blutdrucksenker und eine Reihe an Vitamin-Präparaten verschrieben. Es erfolgten verschiedenste Therapieansätze; von einer Verhaltenstherapie bis hin zu Achtsamkeitsübungen, Yoga, täglicher Meditation und einem autogenen Training. Hinzu kommen physiotherapeutische Maßnahmen und lange, routinierte Spaziergänge.

Trotz disziplinierter und zielstrebiger Umsetzung konnten einige der, von mir wahrgenommenen Symptome nicht oder nur schwer gelindert werden. Als mich eines Tages ein enger Freund auf sogenannte CBD-Blüten aufmerksam machte, versuchte ich mein Glück und bestellte zunächst die Sorte White Widow bei CBDNOL. Erwartungsvoll fieberte ich der Lieferung von insgesamt zunächst 2g entgegen und war begeistert, wie schnell das Paket doch bei mir eingetroffen ist. Zum Zeitpunkt des Konsumbeginns litt ich unter einer permanent anhaltenden Unruhe. Man muss sich das so vorstellen, als würde man den gesamten Tag unter „Strom“ stehen, da der Körper zu viele Stresshormone produziert. Hinzu kommen Kopfschmerzen und Sehstörungen (ausgelöst durch den Bluthochdruck), Schlafstörungen, Muskelverspannungen und ein Gefühl der Angst,  zurückzuführen auf die eben genannten Symptome.

Der Konsum von Cannabis (inkl. THC) ist mir vertraut. Daher war ich umso neugieriger, inwieweit mir reines CBD bei meinen Symptomen helfen könne. Optisch sehen die die Blüten 1zu1 so aus wie sehr reine und qualitativ hochwertige Cannabis-Blüten. Und auch geschmacklich würde ich die Blüten von CBDNOL ganz weit oben einordnen. Man merkt sofort, dass die Züchtung und der Anbau unter strengen  Vorschriften erfolgt und Qualität somit groß geschrieben wird. Keine Spur von Düngemitteln, zu vielen Stängeln oder ähnlichen Einschränkungen, die man sonst beim Konsum wahrnimmt.

Nachdem ich ca. 0,1 – 0,2g der White Widow Blüte klein gemacht hatte,  in meine Pfeife streute und konsumierte, dauerte es keine 5 Minuten bis zum Eintritt der Wirkung und damit verbundenen Linderung der Symptome. Das Gefühl des Adrenalinrausches, zurückzuführen auf „zu viel Stress“ verschwand nahezu gänzlich. Weitere 5 Minuten verstrichen bis ich eine zunehmende Entspannung realisierte. Diese Entspannung ist nicht vergleichbar mit der typischen Wirkung von Cannabis, meist besonders in Verbindung mit einer Indica-Sorte bekannt. Vielmehr ist es ein Gefühl der Erleichterung, dass eintritt und sich im Körper breit macht. Man hat das Gefühl, als würde das CBD sämtliche Stresshormone beseitigen und einem somit die innere Unruhe und Anspannung nehmen.

Der Wirkungseintritt wird wahrscheinlich deutlich subtiler wahrgenommen, wenn man keine Beeinträchtigungen hat und sich lediglich einen Rausch oder ein High erhofft. Diese Erwartungen werden durch den Konsum keinesfalls erfüllt. Dafür finden Körper und Geist umso mehr Ruhe und innere Zufriedenheit, Resultate die sich bei mir schnell wie folgt bemerkbar machten: Das Gefühl der Anspannung verschwand und somit auch die Verspannung meiner Muskeln (besonders im Gesicht). Durch die hervorgerufene Erleichterung konnte ich eine Senkung meines Blutdrucks um ~15% verzeichnen und auch die Schlafstörungen reduzierten sich drastisch. Nicht, weil das CBD einschläfernd wirkt. Vielmehr ist es die Erleichterung die dazu führt, sich aus der eigenen Gedankenspirale zu befreien und ein Stück weit abzuschalten. Folglich reduzierten sich auch die Kopfschmerzen (die Sehstörungen blieben bestehen, allerdings aufgrund des, durch den Bluthochdruck beschädigten Sehnervs) und auch die regelmäßig wiederkehrenden Angststörungen konnten weitestgehend durch den Konsum von CBD-Blüten reduziert werden. Natürlich handelt es sich hierbei um ein Zusammenspiel aus therapeutischen Maßnahmen und der Wirkung des CBD’s per se. Dennoch konnte direkt beim erstmaligen Konsum eine deutliche Erleichterung verzeichnet werden.

Die Erleichterung selbst hielt ungefähr 60-90 Minuten an und ließ dann langsam nach. Da mir persönlich der Konsum sehr weitergeholfen hat, wurde er fortan für einen längeren Zeitraum fester Bestandteil meines Alltags. Ich bestellte neben einer weiteren Menge an White Widow Blüten ebenfalls die Sorten Lemon Haze und Redwood Kush, welche geschmacklich und auch von der Wirkung ebenfalls sehr angenehm einzuschätzen sind. Mir ist es seitdem möglich wieder aktiver am Alltag teilzunehmen und mich so gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen, die ich vor geraumer Zeit noch nicht meistern konnte. Dass der Konsum mich dabei keineswegs einschränkt beweisen Routinen, wie das Rauchen vor der Arbeit oder vorm Sport. Auch hier kann ich problemlos CBD konsumieren und den eben genannten Aktivitäten anschließend nachgehen. Ich habe das Gefühl fokussierter und stressresistenter zu sein.

cbd gras kaufen und cbd blüten bestellenAußerdem wirkt sich der Konsum auch auf meinen Appetit etwas aus. Aufgrund meiner Erkrankung und der Medikamente verlor ich innerhalb kurzer Zeit an Gewicht und der Lust etwas zu essen. Seitdem ich CBD regelmäßig konsumiere haben sich auch diese Symptome weitestgehend eingestellt.

Letztlich handelt es sich durchaus um ein medizinisches Hilfsmittel, das mir während meiner Therapie und Regeneration sehr geholfen hat. Es bleibt anzumerken, dass die Symptomlinderung in Abhängigkeit zu weiteren Maßnahmen steht. Allerdings ein deutlicher Fortschritt direkt nach dem Konsum verzeichnet werden konnte und auch durch die regelmäßige Begleitung im Alltag aktiv wahrnehmbar ist. So werden soziale Ängste beispielsweise reduziert.

Übrigens hat wurden die Blüten bereits von einigen Freunden getestet, die gegenwärtig unter Prüfungsstress stehen. Diese waren ebenfalls sehr von den positiven Wirkungen begeistert und betonten die „Erleichterung“, die sich nach dem Rauchen im Körper breit macht. Ein weiterer Freund nutzt die Blüten nun als THC-Ersatz. Er ist vom Geschmack der CBD-Blüten beeindruckt, erfreut sich der schlaffördernden Wirkung (bzw. der Reduzierung von Stress) und kann seitdem auf den sonst regelmäßigen Cannabis-Konsum verzichten.

Ende des Berichtes. Wer Interesse an weiteren starken aber legalen Drogen hat, klickt hier:

Legale Drogen kaufen: Große Liste

Weitere Erfahrungsberichte zur CBD-Gras Wirkung

Es folgen nun weitere Erfahrungsberichte zur Wirkung von CBD-Gras, welche wir recherchiert haben. Wirklich fast alle Konsumenten zeigen sich restlos begeistert davon, auch ausgewiesene Nichtkiffer schwärmen!

Weiterer ausführlicher Erfahrungsbericht zum Rauchen von CBD-Gras:

ich möchte euch heute ausführlich meine Erfahrung mit CBD Blüten und deren Wirkung berichten.

zu mir: ich werde in 3 Monaten 20, habe im Alter von 14 bis 17 immer mal wieder gerne eine Tüte geraucht, mal mehr mal weniger. Irgendwann verlor ich dann die lust am Kiffen, da das Zeug einfach immer stärker ( Für mich ) wurde und der "Trip" immer anstrengender wurde. Vor allem in unbekannten Situationen, mit vielen oder unbekannten Leuten wurde ich dann doch schon gerne mal etwas Paranoid  . Warum das so ist weiß ich bis heute nicht. Des weiteren kam ich immer mehr ins Arbeitsleben, und war/bin auf meinen Führerschein sehr angewiesen, weshalb ich das Kiffen beschloss einzustellen.

Ich erfuhr vor ungefähr 3 Wochen von dem Wirkstoff CBD und seinem Rechtsstatus. Nicht lange und ich erfuhr von der entspannenden, anti-psychotischen und Stress mindernden Wirkung. (jedenfalls sprachen mich diese am meisten an, gibt ja noch viele mehr..)

Ich stieß auf die Hanfbar und deren Sortiment an CBD-Hanfblüten. Prompt bestellte ich mir 2 Gramm und wartete sehnsüchtig 2 Wochen.

Bestellt hatte ich mir die Sorte: OBSTSALAT. unter 0,2% THC, Cbd geschätzt: 5 – 8% (keine genauen angaben)

als ich das Päckchen endlich entgegen nahm, beschlossen ich und meine Freundin gleich eine tüte zu rauchen. Es roch verblüffend echt nach Gras, und so schmeckte es auch. Es gefiel mir, wieder Gras zu riechen und zu schmecken. ich mischte den joint mit einem tabakverhältniss von 45/55, (tbk/cbd) da ich ja auch erstmal Respekt vor der Wirkung hatte, wie beim thc. Nach und nach verspürte ich etwas Gelassenheit. Entspannung. Ich war zufriedener, das wars aber auch. Hatte ich mir etwa zu viel versprochen?. Diese Wirkung hielt ungefähr eine Stunde an.+

Später am Abend traf ich mich mit einem Freund (aktiver thc raucher). Mit diesem beschloss ich einen Blunt zu rauchen (pur cbd gras).

Wir bauten uns zwei beachtliche Joints und fingen an zu rauchen. Nach der hälfte beziehungsweise 3/4 vom Joint, verspürte ich eine Verstärkte Wirkung der Entspannung und des so genannten Chillens. Ich machte es mir nach und nach bequemer auf der eigentlich ungemütlichen Parkbank, und war sehr überrascht über die deutliche Wirkung. Meine Augen wurden enspannter und ich fühlte mich sehr beruhigt, war das nur Placebo? da man ja nun einen "Blunt" geraucht hatte. Ich denke nicht. Mein Kollege der auch starkes Mariuhana gewohnt war, berichtete mir im gleichen Moment völlig überrascht von den gleichen Effekten. Wir rauchten unsere Joints auf und empfanden die Wirkung wie eine Art Vorstufe des high seins. Etwas euphorisch und zu gleich Mega gechillt. Man war sich allem bewusst und keineswegs veränderte sich die Wahrnehmung, aber man konnte definitiv sagen: der Kopf spielte mit  . Wir liefen ein stück und spielten dieses Mulitplayer Spiel auf dem Smartphone. Ich war total relaxed und konnte die Aufgaben des spiels gut meistern.

Mein Kollege wiederholte immer wieder wie schlechter und schwächer er sich die Wirkung vorgestellt hatte, und wie erfreut er über die schöne Wirkung ist. Ich fühlte mich sehr wohl, es erinnerte mich an meine frühe Jugend, in der ich mit genau diesem Kollege immer mal wieder gerne Gekifft hatte, ohne sich den Kopf dicht zu rauchen, so dass man garnichts mehr checkt.  . Ich lief anschließend nachhause wo ich sehr gut liegen und Relaxen konnte. Dort rauchte ich noch einen etwas kleineren blunt. Ich redete lustiges Zeug mit meiner Freundin und wir verstanden uns besser, etwa wie als wir uns kennen gelernt hatten. Ich nahm sie öfters in den Arm und schätzte ihre Anwesenheit mehr. Ich vermutete die ganzen Jahre voller Stress, Arbeit und psychischer Belastung hatten meine Persönlichkeit eingeschränkt, ich meine Cbd befreite diese etwas. Vielleicht waren das auch nur Glückshormone, da ich ja nun die erhoffte Wirkung verspürte bei dem Treffen mit meinem Kollegen. Morgens kam ich für 5 Minuten etwas schwer aus dem bett  .

Unterm Strich finde ich als "Gesunder Patient" von CBD dass es das Perfekte Feierabend Bier für mich ist. Über den Preis lässt sich streiten. Ich habe für 2 Gramm online (geschätzt als es ankam waren es bestimmt 2,5), mit Versand 29€ gezahlt. Dadurch das man je nach bedarf für eine intensivere Wirkung wie in meinem Fall, eine Tüte pur rauchen muss, finde ich es etwas teuer. Aber hey, legal "kiffen" muss ja irgendwo seinen Preis haben  .

PS: für die, die die schmerzlindernde Wirkung interessiert. Gegen leichte Kopf- und Kieferschmerzen von meiner Weisheitszahn Operation die ich 3 Tage zuvor hatte, half es spürbar.

Quelle

Banner lsd kaufen im Shayana Drogen Online ShopWeiterer kurzer Erfahrungsbericht zur CBD-Gras Wirkung:

Jetzt hab ich endlich mal die Muse meine Erfahrung damit zu berichten. Ich habe von dieser Sorte ~5 g in knapp 200g Zartbitterschokolade geschmolzen (nach Dekarboxilierung) und dann im Eiswürfelbehälter auf 12 Fächer verteilt so dass nach Abzug von Verlusten circa 0,41g CBD-Gras pro Stück Schokolade enthalten.

Vordergründige Wirkung an sich ist nichts großartiges, aber in der Kombination mit Einnahme stark THC-haltiger Blüten über Verbrennen/Verdampfen davor oder danach hat es stark psychotisch dämpfende bis gar nicht erst aufkommen lassende Wirkung. So ist zumindest mein Eindruck nach ein paar Tests.

Ergänzung:

Bisher mit bis zu 0,25g THC>22%-haltigen Blüten verteilt auf ein paar kleinen Dosen in der Pur-Pipe getestet.

Quelle

Weitere CBD-Blüten Erfahrung:

Habe vor einigen Monaten durch Zufall was über CBD-Produkte gelesen. Bin dann natürlich schnell auf Shops gestoßen, die auch Buds nach Deutschland versenden.

Zuerst habe ich das "White Widow" bei cbdnol bestellt. Habe auch erstmal die Mindestmenge von 2g bestellt. Bei Nichtgefallen macht man ja keinen wirklichen Verlust.
Als Nichtraucher (ich rede von dem Hurensohnkraut Tabak!) dampfe ich also immer pur. Das Jointrauchen genieße ich zwar immer noch ab und an – aber nur noch ein paar mal im Monat – meistens in geselliger Runde mit Freunden/Freundin.

Ich verwende meinen G-Pen Slim regelmäßig um die CBD-Blüten zu dampfen. Die Wirkung ist deutlich intensiver als im Joint. Joints rauche ich neuerdings nur noch mit Aktivkohle-Filter, da das Rauchen ja schon extrem schädlich ist – auch ohne Tabak.
Mein erster CBD-Joint war Megalecker! Ehrlich. Cbdnol bietet eine außerordentlich gute Qualität. Nur war ich anfangs etwas enttäuscht was die Wirkung angeht, da ich vormittags im G-Pen verzehrt hab und eine Art leichten total angenehmen Flash verspürt hab. Ich war tiefenentspannt und mir waren meine chronischen Schmerzen plötzlich Scheißhaus egal. Die waren natürlich nicht weg – aber irgendwie in den Hintergrund getreten.

Bin ein paar Minuten später Auto gefahren. Nicht das ich auf THC nicht fahren würde, aber irgendwie hat man da gerade abends/nachts doch schon ein mulmiges Gefühl von den dämlichen Bullen gefickt zu werden.
Die Wirkung vom CBD-Joint kam schleichend. Nach etwa 10-15Min war entspannen angesagt! Jedoch deutlich schwächer als im G-Pen.
Habe neuerdings auch Tee’s, Gerichte gekocht und gebacken. Besonders n Tee ist Megageil! Einfach n paar Buds rein – Wasser drüber – ca. 10min ziehen lassen und genießen. Wirkung ist top! Bei Interesse kann ich ja mal ein paar meiner Kreationen vorstellen.

Beim CBD-Weed gefällt mir also das man komplett Alltagstauglich bleibt und das man keine Angst vor gestrecktem Shit haben muss. Auch ist endlich eine Auswahl an unterschiedlichen Sorten von unterschiedlichen Händlern da.
Ist beim THC ja nicht immer gegeben. Das kennt Ihr ja sicherlich alle oder? Du kriegst meist irgend n unbekanntes Kraut vor die Nase gesetzt und weißt absolut gar nichts über Herkunft, Anbau usw. Fragt mal eure Dealer. 90% von denen bieten mit Sicherheit kein Bio-Gras an das frei von Pestiziden ist und am besten noch richtig geil fermentiert wurde. Also fickt es deinen Körper! Auch immer diese Warterei und das Hinhalten haben mich immer tierisch abgefuckt. Viele Dealer sind ganz schön dämlich und unseriös. Oft auch irgendwie unfähig. Liegt bestimmt am Kraut!

Kurz zu den wichtigsten Pros/Cons:

Ich kann mich besser auf die Uni konzentrieren, bin nicht mehr so gestresst und schlafe neuerdings wie ein Baby. Auch komme ich morgens besser aus dem Bett. Es kommt mir vor als hätte ich einen tieferen Schlaf ohne dieses verpeilte Aufstehen.

An negativer Kritik kann ich eigentlich nur den Preis nennen. Qualität ist nun mal teúer. Dafür kriegt man auch was fürs Geld. Cool finde ich auch das man schon mal nen halben oder ganzen Gramm zu viel bekommt. Davon sollten sich alle Dealer in Deutschland mal ne Scheibe von abschneiden.

Und zweiter Kritikpunkt ist, dass ich schon tagsüber nach höherer Dosis sehr müde werde und permanent am Gähnen bin. Es lässt dann auch nicht mehr nach
Es hört sich jetzt vielleicht schlimmer an als es in Wirklichkeit ist
aber was gibt’s schöneres als ein Schläfchen auf Gras.

Quelle

Weiterer CBD-Gras Erfahrungsbericht zur Wirkung:

[…]

Banner zauberpilze bestellen als zaubertrüffel im Shayana Drogen Online ShopZurück in Zürich probiere ich das CBD-Cannabis am Tag darauf mit meinen Bürokollegen aus. Ich nehme den ersten Zug. Es kratzt im Hals, der Rauch riecht nicht ganz so intensiv wie sonst beim Kiffen. Ich rauche beinahe einen ganzen Joint. Mir ist ein bisschen schwindelig. Vielleicht liegt es auch am akuten Sauerstoffmangel, weil ich mich mangels Pafferfähigkeiten aus Versehen komplett eingenebelt habe? Nach etwa 20 Minuten spüre ich eine tiefe Entspannung. Am liebsten würde ich jetzt schlafen gehen oder mich in Bilder vertiefen. Obwohl ich nur ein bisschen auf dem Laptop tippe, erlebe ich einen Flow, das angenehme Gefühl, von dem Psychologen reden, wenn man sich einem Schaffensrausch hingibt und völlig in einer Tätigkeit aufgeht. Mich überrascht die starke Wirkung. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das Gras am Ende eines langen Arbeitstags geraucht habe. Da fährt mir normalerweise auch das Feierabendbier besonders ein.

Ich bin zum Essen verabredet. Hunger habe ich aber plötzlich keinen mehr. Das könnte an der appetithemmenden Wirkung des CBDs liegen. Im Vergleich zum Kiffen mit THC spüre ich kein Herzrasen wie sonst manchmal und ich verliere auch nicht meine Fähigkeit, gerade Sätze zu bilden. Die Wirkung hält bis später am Abend an, ich kann problemlos einschlafen und fühle mich sehr zufrieden.

Für mich hat sich der Kauf des legalen Cannabis gelohnt. Insgesamt habe ich mich ein bisschen wie nach einer Yogastunde gefühlt. Ich werde das CBD noch weiter testen, mir scheint es beim Einschlafen und meiner inneren Unruhe zu helfen. Ich würde CBD-Produkte aber eher online kaufen, da die Verkäufer in den Läden momentan aus gesetzlichen Gründen keine genaue Auskunft darüber geben könne, bei welcher Beschwerde, welches Produkt am besten hilft.

Quelle

Weitere Erfahrung mit dem Rauchen von legalen CBD-Blüten:

Die letzte Sorte Sweet Caramel von Greenfield, die CBD Blüten "Steirernugget" (Sweet Caramel) sind Indoor hergestellte CBD-reiche Hanfblüten. Der CBD/CBDA-Gehalt liegt zwischen 6% und der THC-Gehalt ist < 0,2%. Die Pflanzen werden biologisch angebaut und sind frei von jeglichen Pestiziden und Herbiziden. -> Angabe Hersteller

Konsumform Purjoint

Geschmack: Zuckerwatte – Blumig – Heu – TOP!

Gefühl beim Rauchen: kein Kratzen, !Weiße Asche! – Zeichen für Qualität!

Wirkung: Entspannende Wirkung aber auch Kopf und Körperwirkung. Körperhigh stark vorhanden.

Gewicht: Soll 5 Gramm, ist 5 Gramm.

Aussehen:
Größere Blüten, kaum Blätter vorhanden, keine Samen!!! Eher feste Buds !TOP!
nicht von Cannabis mit THC zu unterscheiden (Optisch). Alles wie erwartet….

Geruch: Süßlich fruchtig, Cannabis ….

Geruch vom Rauch: Nach gutem Gras

cbd blueten erfahrung als beschreibung der wirkung bericht
So sahen die gerauchten CBD-Blüten aus

Quelle

Dies waren die Erfahrungen in verschriftlicher Form zu den legalen CBD-Blüten und deren Wirkung. Illegale Drogen kaufen im Drogenshop ist nicht so einfach, sondern kann nur im Darknet (halbwegs) sicher erfolgen.

Erfahrungsberichte zur Wirkung von CBD-Weed als Videos

Folgend einige Erfahrungsberichte zur Wirkung von gerauchtem CBD-Weed als Youtube-Videos:

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Artikel

Weiterführende Artikel zum Thema CBD, Gras, Hanf und co:

Weitere legale Drogen:

Legale Drogen kaufen: Große Liste

 

CBD-Öl kaufen und günstig bestellen:

CBD-Öl kaufen & legal bestellen: Preisvergleich der besten Produkte

 

Gras kaufen und Weed bestellen:

Gras kaufen und Cannabis online bestellen (Weed, Marihuana, Hanf)

 

Gras / Weed Ersatz und Cannabis Alternativen:

Cannabis Ersatz: Geheimtipps zur wirkungsvollen Gras & Weed Alternative!

 

Cannabisöl kaufen (Rick Simpson Hanföl):

Cannabisöl kaufen (Rick Simpson THC-Öl) & Haschöl herstellen

 

Hanfsamen kaufen und günstig bestellen:

Hanfsamen kaufen & bestellen: Preisvergleich der besten Sorten

Externe Artikel:



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...
Artikel gefiel? Dann bitte teilen und verlinken!


9 Kommentare


  1. // Antworten

    High there. ’n richtiger Erfahrungsbericht wird es noch nicht, dazu hab ich mir erst zwei kleine Spliffs gedreht. Hab halt über cannaheld bestellt, und nicht über cbdnol. 2gramm, zwei versch. Sorten. (blueberry und NY Diesel) .Geschmacklich und olfaktorisch war es wirklich eine angenehme Überraschung, mal wieder so was harziges zu rauchen (war noch nie so der Kiffer, eher Pilze, LSD und alles, was bei Technomukke gut ballert). ’n High gabs nicht, auch keine übermächtige Erdanziehung, die einen gnadenlos in die Couch zieht. Eigentlich garnix, was man nach einer gut gebauten Tüte erwarten würde. Aber was ich definitiv nachvollziehen kann, ist die angstlösende, stressabwürgende Wirkung. Ich leide unter stressbedingtem Würgereiz. Sobald ich auf Arbeit Vollgas gebe, bin ich eigentlich nur am Würgen. Unschön, wenn einen die Kollegen jedesmal ansehen, als wären sie megahässlich oder würden stinken. Ist bei mir wirklich nur der Stress ! Naja …. auf Arbeit wollt ich’s nicht wirklich probieren, aber zuhause zwei kleine Dingens gedreht und der Würgereiz war Geschichte. Kann auch Zufall, Erwartung oder was auch immer gewesen sein … ich bleib da am Ball ! Mir fehlt so ein bissl die geniale Akkustik wie bei THC-haltigem Gras, aber dafür gibts ja noch den Schwarzmarkt. Statt das Gras endlich mal zu ent-illegalisieren ….
    So ein klein wenig kommt mir das CBD-Geschäft wie eine vorsichtige Tuchfühlung vor, ’n guten Hanf nimmer gleich mit Repression zu bedrohen. Schön wäre es ja …


    1. // Antworten

      Danke für Deinen Erfahrungsbericht oh Du treuer Blogleser der ersten Stunde (:


  2. // Antworten

    vllt. kann sich ja auch mal jemand zu den eher protzigen >20% CBD bei Cannaheld und den sogenannten "ehrlichen" 8% CDB bei CBDNOL äußern. Ist ja doch schon ein ziemlich schwer zu verstehender Unterschied. Ich glaube, 20% THC würden mich nach zwei Zügen irgendwo hinter den Jupiter schicken 😉


    1. // Antworten

      Eigene Erfahrungen bestätigen, dass CBD-Gras mit >20% sehr viel stärker wirkt als 6-8%iges CBD-Weed. THC-Blüten mit mehr als 20% THC-Gehalt gibt es auch zuhauf auf dem Markt. Normales Gras von der Straße hat meist zw. 10 und 15% THC.

      Dass Du von dem 20% CBD-Gras nicht viel gemerkt hast, verwundert etwas. Die Erfahrung zeigt, dass regelmäßiger Cannabiskonsum dafür sorgt, von den CBD-Blüten nur wenig Wirkung zu spüren. Vielleicht lag es daran?


      1. // Antworten

        Ach so: und die großen CBD-Gehaltsunterschiede rühren aus selektiver Züchtung. Es ist möglich, durch gezielte Selektion Hanfsorten zu züchten, die über 20% CBD in den Blüten besitzen, aber weniger als 0,2% THC. Da sollte man den entsprechenden Anbietern keine Unehrlichkeit unterstellen.


  3. // Antworten

    LEGALIZE IT ! Tabak (Nikotin) : erlaubt. Alkohol : erlaubt. Tod bei Tempo 300 auf der Autobahn : erlaubt. Glyphosat: geduldet. Wer glaubt diesen Sackgesichtern noch, dass sie sich *nur* um unsere Gesundheit kümmern würden ?


  4. // Antworten

    Ich wollte keine Unehrlichkeit unterstellen, mich verwunderten einfach nur die unterschiedlichen CBD-Gehalte bei CBDNOL und Cannaheld. Die einen mit beworbenen 6 – 12 %, die anderen mit eigentlich kaum was unter 20. Normalerweise setzen sich doch hochgezüchtete Sorten automatisch durch. Zumindest bei den Konsumenten. Bin da schon ein wenig verwundert. Und zur anderen (euren) Verwunderung weiter oben : Meine Sturm- und Drangzeit ist lange vorrüber. Vielkiffer war ich noch nie, aber gegen ein leckeres Gras in gemütlicher Runde hatte ich eigentlich nix einzuwenden. Damals also grob geschätzt alle 14 Tage mal an zwei, drei Tüten mitgeraucht. 20 Jahre her …. daran (an regelmäßig, Übersättigung oder wie auch immer sollte es also nicht liegen. Probiert hab ich die zwei Sorten in eine normale Kippe gedreht, grob geschätzt 30 % Tabak, Rest Blüte. Selbst dies war für mich als Feiertags- oder Gelegenheitskiffer schon ein gewagtes Experiment bei 20 % + . Und wie schon gesagt : das Stresswürgen war sofort jwd ( janz weit draußen ) , eine gewisse Entspannung war auch da sowie ein merkwürdiges Kopfgefühl. Kein direkter Druck, eher eine Art ruhiges Summen. Ich weiß ja nicht, was ich hätte merken sollen, aber für psychoaktiv muss ich echt eine Null vergeben. Auch jetzt, nach der zweiten Hanfblütenkippe : nüscht. Ich bau mir noch zwei, mal schauen, ob ich mich dann wieder selbst kommentiere 😉 Stay tuned !


    1. // Antworten

      Dass mit dem automatischen Durchsetzen starker CBD-Sorten hätten wir auch gedacht. Vielleicht braucht das nur noch etwas mehr Zeit. Auf jeden Fall haben die >20% Sorten immer auch ein kleines, ausgedrucktes Zertifikat von Laborergebnissen einer Mailänder Universität dabei.


  5. // Antworten

    ach so, ja , das Resumee : Habe gestern den noch den Rest von den 2g Blueberry weggequarzt (locker 1g) . War am Ende schon ziemlich verballert, habe nebenbei aber auch 3 oder 4 Bier getrunken. Alkohol und Nikotin sind die einzigen Drogen in meinem Leben, von denen ich absolut nicht wegkomme. Und jene beiden sind es auch, vor denen ich meine Kinder am meisten bewahren möchte. Selbst wenn sie mich nach MDMA fragen !
    Am genialsten am CBD-Gras finde ich den Effekt des zivilen Ungehorsams. Irgendwo hinsetzen, einen bauen und nur drauf warten, bis die Bullen kommen. Deren Schnappatmung geniessen und breit grinsen. Vllt. kommt endlich auch mal von denen ein gewisser Druck, nicht jede Nichtigkeit mit vollem Fahndungsdruck verfolgen zu müssen. Kann natürlich genauso passieren, dass irgendwann alles verboten wird, das einfach nur grün aussieht und nicht von Bayer/Monsanto kommt ……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.