Drogen-Streckmittel Liste: Kokain, Cannabis, MDMA (Ecstasy), Speed, LSD, Heroin und co

Folgend eine Liste von beliebten und häufigen Streckmitteln bei allen gängigen Drogen. Also Kokain, Cannabis, MDMA (Ecstasy), Speed, LSD, Heroin und einige mehr. Manche dieser Streckmittel sind relativ ungefährlich (etwa Milchzucker beim Sniffen), andere äußerst schädlich (etwa Blei im Gras beim Rauchen).

TIPP: Völlig reine und ungestreckte Drogen bestellen kann man sich legal beim europäischen Marktführer www.Legale-Mischung.net ↪  – dort gibt es chemisch strukturverwandte Ersatzdrogen als sog. "Legal Highs", die aber fast genauso wie das Original (Gras, Koks, Speed, Ecstasy, LSD etc) wirken, nur eben legal!

Wer mehr auf Naturdrogen wie Zauberpilze, DMT, Salvia und co steht, ist dagegen bei Somagarden.com gut aufgehoben.

WICHTIG: versetze niemals deine Drogen mit solchen Streckmitteln! Die meisten davon sind sehr schädlich für den Konsumenten, vor allem bei Rauchdrogen wie Weed oder wenn sie gespritzt werden!

'Cutting' bezieht sich auf die Art und Weise, wie illegale Drogen verdünnt werden. Manchmal wird dazu auch "Schneiden" gesagt oder "Schneidmittel" anstelle von Streckmittel (je nach Region).

Drogen können während des Produktionsprozesses oder danach geschnitten werden, manchmal mit Verfälschungsmitteln, die darauf abzielen, die Kunden anzusprechen und nicht nur zu verdünnen (also zu strecken). In den letzten zehn Jahren gab es beträchtliche Unterschiede beim Schneiden, wobei Heroin und Kokain Berichten zufolge normalerweise zu etwa 50 % rein sind (die restlichen 50 % können aus Nebenprodukten, Abbau und Verunreinigungen während der Herstellung und nicht nur durch Streckmittel bestehen). Bei einigen Drogen wurde berichtet, dass sie 0% der aktiven Substanz enthalten, als die sie verkauft wurden.

Im Idealfall suchen die Händler nach billigen, leicht zu beschaffenden Substanzen, die sie als Streckmittel verwenden können und die die gewünschten Wirkungen oder physikalischen Eigenschaften des zu schneidenden Medikaments imitieren. Einige der verwendeten Substanzen können schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen auf den Verbraucher haben. Mittels EZ Test können alle gängigen Drogen getestet werden auf Reinheit und oder Streckmittel.

Drogen bestellen und online kaufen im Internet

Folgend nun die Streckmittel Liste diverser Drogen, wobei bei Kokain und Speed sowie MDMA (Extasy) am meisten und häufigsten und diversesten gestreckt wird. Generell gilt: alle Pulverdrogen wie die o.g. oder auch Crystal Meths oder Heroin sind quasi immer gestreckt und liegen nie in Reinqualität vor.

Kokain Streckmittel

Große Gewinne werden durch die Reduzierung des Kokains erzielt, um sein Volumen zu erhöhen. In Proben wurde oft festgestellt, dass sie wenig oder gar kein Kokain enthalten.

Kokain kaufen und Koks online bestellen

Mit dem Kauf eines Kokain EZ Test Drogen-TestKits kann man hier sehr viel Gewissheit bekommen, zumal es 3 Versionen dafür gibt.

Drogen Streckstoffe listen diagramm am beispiel kokain
Streckstoffe in Kokain – Quelle mindzone

Im Folgenden sind einige gängige Streckmittel von Kokain aufgeführt.

Benzocain & Lidocain – wird in Großbritannien als Dentalanästhetikum und in Erste-Hilfe-Salben wie Rachensprays und Sonnenbrandmitteln verwendet.

Levamisol – ein antiparasitärer Hundewurm. In den USA berichtete die DEA, dass 70% aller analysierten Kokainproben im Jahr 2009 positiv auf Levamisol getestet wurden, gegenüber 30% im Jahr 2008.

Levamisol kann das Immunsystem schädigen und hat zu mehreren wahrscheinlichen Fällen von Agranulozytose geführt. Laut der US-Substance Abuse & Mental Health Services Administration gab es zwei Todesfälle.

Naphyron / NRG-1 – Für dieses Medikament liegen keine Sicherheits- oder Toxizitätsdaten vor.

Phenacetin – ist ein Alalgetikum (Schmerzmittel), das 1983 aus der US-amerikanischen Öffentlichkeit zurückgezogen wurde, nachdem es mit Krebs, Nierenschäden und sogar einem erhöhten Sterberisiko aufgrund von Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht wurde.

Procain – ein Lokalanästhetikum.

Methylphenidat / Ritalin – eine zugelassene Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und der Narkolepsie.

Langfristige psychologische Auswirkungen sind Paranoia, Schizophrenie, Halluzinationen und Aggression. Zu den gesundheitlichen Beeinträchtigungen gehören Bauchschmerzen, Alopezie, Angina pectoris, Schwindel und Wachstumsverzögerungen.

Ephedrin – ein Anregungsmittel, Appetitzügler und Abschwellungsmittel. Unerwünschte Wirkungen sind Herz-Kreislauf-Probleme, Schwitzen, Akne, Anorexie, Übelkeit, Unruhe, Schlaflosigkeit, Wahnvorstellungen, Kopfschmerzen und Mundtrockenheit.

Mannitol – ein Süßstoff, der von Diabetikern verwendet und auch in Kaugummis verwendet wird.

Inositol – ein Süßstoff, der aufgrund seiner Löslichkeit und seines fast fehlenden Geschmacks verwendet wird.

Pektin – wird als Geliermittel in Marmeladen und Gelees, in Füllungen, Süßigkeiten sowie als Stabilisator in Fruchtsäften und Milchgetränken verwendet. Es findet sich auch in Äpfeln, Guaven, Pflaumen, Orangen und Zitrusfrüchten. Pektin wurde zunächst als Flüssigextrakt verkauft, heute wird Pektin jedoch häufig als getrocknetes Pulver verkauft.

Glukose – ein einfacher Zucker.

Maltodrextrin – ein Lebensmittelzusatz

Laktose – ein in Milch enthaltener Zucker.

Saccharin – ein künstlicher Süßstoff.

Aspirin / Acetylsalicylsäure (Aspirin) – ein Schmerzmittel

Ketamin – von Tierärzten als Beruhigungsmittel verwendet

Amphetamin – eine synthetische, süchtig machende, stimmungsverändernde Droge.

Methylamphetamin – ein stark süchtig machendes Stimulans, das auf das zentrale Nervensystem wirkt

Paracetamol – ein rezeptfreies Schmerzmittel.

Atropin – wird aus der Pflanze Tollkirsche gewonnen.

Ecstasy Streckmittel (MDMA)

Der Begriff Ecstasy ist immer wirrer geworden – Ecstasy ist MDMA. Es gibt eine wachsende Zahl von Substanzen, die als Ecstasy verkauft werden, die überhaupt kein MDMA enthalten, einige mit und ohne ähnliche Wirkungen. Es gibt eine immer länger werdende Liste von Substitutionsmitteln, die verwendet werden, um MDMA voluminöser zu machen.

MDMA kaufen und Ecstasy online bestellen (XTC Pillen) – Seriös & Sicher

Mit dem Kauf eines EZ Test Drogen-Kits kann man hier sehr viel Klarheit über die Streckmittel und Reinheit  erlangen.

MDMA oder Ecstasy – beides meint prinzipiell das gleiche!

Die Beschränkung der für die Herstellung von MDMA verwendeten Chemikalien hat zur Produktion von substituierten Verbindungen wie MDEA, MBDB und 4-MTA geführt.

MDA – In den meisten Fällen wird berichtet, dass die Wirkungsdauer der Droge etwa 5-6 Stunden beträgt, etwas länger als bei MDMA (Ecstasy). Es wird vermutet, dass es MDMA (Ecstasy) ähnlich ist und die Freisetzung von Serotonin und Dopamin bewirkt, aber MDA neigt dazu, mehr psychedelische Wirkungen, einschließlich Halluzinationen, hervorzurufen. MDA ist in der Regel weniger vorhersehbar als MDMA, wobei die Wirkungen bei jedem Individuum anders sind, obwohl es keine kontrollierten Experimente mit Menschen gibt. Es hat eine größere Toxizität als MDMA und verursacht eine Überstimulation des Zentralnervensystems und des Herz-Kreislauf-Systems. Zu den Wirkungen gehören Erregung, Schwitzen, erhöhter Blutdruck und Herzfrequenz, Anstieg der Körpertemperatur, Krämpfe und Tod, die durch Herzprobleme und nachfolgende Hirnblutungen (Schlaganfall) verursacht werden können. Laut Erowid liegt die Sterblichkeitsrate bei etwa 2 von 100.000 Anwendern, wobei angenommen wird, dass sie ähnliche Raten wie MDMA aufweist.

MBDB – Ein psychedelisches Stimulans und eng verwandt mit MDMA, obwohl es als nicht ganz so stark angesehen wird.

MDEA / MDE – setzt Serotonin, Noradrenalin und Dopamin frei. Es ist ähnlich wie MDMA, wenn auch nicht so stimulierend oder euphorisch mit Wirkungen, die etwa 3-5 Stunden anhalten. In hohen Dosen kann es ein stonedes Gefühl hervorrufen, das Gerüchte über mit Heroin versetztes Ecstasy angeheizt hat.

2C-B – Ein synthetisches Psychedelikum, das allgemein als MDMA verkauft wird und Berichten zufolge im Allgemeinen leichter für den Körper ist als MDMA, obwohl dies offensichtlich von der Dosis abhängt. Die Wirkung ist ähnlich wie bei Amphetaminen und umfasst auch Halluzinationen.

2C-I – ein weiteres synthetisches Psychedelikum, das Berichten zufolge stärker psychisch und weniger sensorisch wirkt als 2C-B

2C-C – Es ist eine psychedelische Droge der 2C-Familie, ähnlich wie 2C-B.

DOB, Brolamfetamin, Bromo-DMA – ist ein psychedelisches Amphetamin, ähnlich wie LSD, obwohl es körperlich schädlich oder sogar tödlich sein kann, wenn es überdosiert wird. Das Einsetzen von DOB kann bis zu 3 Stunden dauern und hält zwischen 18 und 30 Stunden an. Shulgin (der Gründer von MDMA) beschreibt die Droge als klarere, amphetaminähnlichere Version von LSD, die länger wirkt.

DOB – ähnlich wie LSD und oft als LSD weitergegeben, obwohl die Wirkung wesentlich länger anhält.

MDPPP – eine stimulierende Designerdroge, die als MDMA verkauft wird.

MDPV – eine stimulierende Designerdroge, die als Kokain und Amphetamine verkauft wird. Zu den Nachwirkungen können Panikattacken, Depressionen, Angstzustände, blutunterlaufene Augen, Schlafentzug und andere gehören.

TFMPP – ein Piperazin mit Nebenwirkungen wie Migräne, Impotenz und einem alkoholähnlichen Katergefühl. Die Wirkungen werden noch verschlimmert, wenn es auch mit BZP gemischt wird, mit dem es häufig gefunden wird.

BZP – wird üblicherweise als Badesalz mit amphetaminähnlichen Wirkungen verkauft. Zu den Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Angstzustände, Erbrechen, Brustschmerzen und in schweren Fällen Psychosen, Unterkühlung und Krampfanfälle.

Methylon – ähnlich wie MDMA. Laut Shulgin "hat Methylon fast die gleiche Wirksamkeit wie MDMA, aber es erzeugt nicht die gleichen Wirkungen. Es hat eine fast antidepressive Wirkung, angenehm und positiv, aber nicht die einzigartige Magie von MDMA".

Butylon – eine synthetisierte 'Forschungschemikalie'. Butylon steht in der gleichen Beziehung zu MBDB wie Methylon zu MDMA.

DXM – Dextromethorphan (häufig in Hustensirupen enthalten) – wird oft als Ecstasy verkauft, das ähnliche Wirkungen wie Ketamin und PCP hat.

Eine Kombination von MDMA mit DXM ist potenziell gefährlich, da es durch dasselbe Enzym in der Leber metabolisiert wird. In hohen Dosen hat DXM zum Hitzschlag eines Clubs beigetragen, und wenn Konsumenten mit MDMA zusammen mit DXM einen Hitzschlag erleiden, können sie die Wahrscheinlichkeit eines Hitzschlags beträchtlich erhöhen, und in den Empfehlungen wird erwähnt, dass man hydratisiert bleiben und sich in einer kühlen Umgebung aufhalten sollte.

Ketamin – wird häufig von Tierärzten als Beruhigungsmittel verwendet. Es ist ein "dissoziatives Anästhetikum", ähnlich wie PCP, NO2 und DXM, obwohl es nicht so lange wirkt. Zu den Wirkungen gehören außerkörperliche Erfahrungen, undeutliche Sprache, Euphorie, Taubheit und viele andere. Die Langzeitanwendung wurde in letzter Zeit mit Blasenproblemen wie Blut im Urin und Schäden an Harnröhre und Nieren in Verbindung gebracht.

PMA – Para Methoxy Amphetamin – PMA wird in MDMA gefunden. Geringere Dosen von PMA haben tendenziell ähnliche Wirkungen wie MDMA, obwohl es länger dauert, bis die Wirkung eintritt, was zu einer Überdosierung führen kann. Bei höheren Dosen treten Probleme auf, da die Wirkung sehr schnell eintritt und Herzfrequenz und Körpertemperatur auf extrem hohe Werte ansteigen, die zu Krämpfen, Koma oder im schlimmsten Fall zum Tod führen können. Dies lässt sich an Atemproblemen, Muskelkrämpfen und Übelkeit erkennen.

GHB 'Liquid E' – Gamma-Hydroxy-Butyrat – ein Rauschmittel, das vergleichbare Wirkungen wie Alkohol und MDMA hat. Es ist bekannt, dass höhere Dosen Übelkeit und Amnesie auslösen und zum Tode führen können.

Naphyron – NRG-1 – eine Forschungschemikalie mit stimulierender Wirkung. Wird unter dem Namen NRG-1 verkauft, obwohl nicht viele getestete Proben tatsächlich Naphyrone, sondern MDPV enthalten.

MDPV – ein chemisches Stimulans aus der Forschung, das mit ähnlichen Wirkungen wie Kokain und Amphetaminen in Verbindung gebracht wurde.

Amphetamin

Methylamphetamin

Koffein – ein im Kaffee enthaltenes Stimulans.

Ephedrin – ein Stimulans, Appetitzügler oder Abschwellungsmittel, das häufig bei der Herstellung von Methamphetamin verwendet wird.

Pseudoephedrin – ein abschwellendes Nasen- oder Nasennebenhöhlenmittel.

Amphetamin Speed Streckmittel

Viele der Streckmittel aus der Kokainliste werden auch hier verwendet. Mit dem Kauf eines EZ Test Drogen-Kits kann man hier sehr viel Klarheit erlangen.

Amphetamin kaufen und Speed online bestellen (Peppen) – Seriös & Sicher

Also vor allem Koffein, Ephedrin, Milchzucker sind beliebte Speed Pep Streckmittel. Oder leider auch Waschmittel oder einfach Zucker oder Salz. Einfach alles, was weiß aussieht und pulverförmig daherkommt.

Cannabis Streckmittel (Weed und Haschisch)

Weniger wahrscheinlich, dass Cannabis gestreckt werden, obwohl dies immer noch geschieht.Das schädliche Talkum wurde gerne verwendet, ebenso wie Sand oder eine Zuckerlösung im gekauften Weed (man sprüht es rauf und lässt es trocknen). Alles sehr sehr schädlich für die Lungen, bloß nicht machen!

BEi Haschisch wurde früher gerne Henna verwendet oder auch Sand und alles Mögliche reingegeben. Da man bei der Haschischherstellung hier viel tricksen kann, muss man davon ausgehen, dass fast sämtliches Haschisch auf dem Markt gestreckt ist.

Gras kaufen und Cannabis online bestellen (Weed, Marihuana, Hanf)

Ein paar aufgezeichnete Beispiele der Vergangenheit aus den Medien über Streckmittel im Gras:

In Holland wurden zwei Arten von Viagra in einer Cannabisprobe gefunden.

In Deutschland wurden 30 Studenten ins Krankenhaus gebracht, die mit Blei kontaminierten Cannabis geraucht hatten, der hinzugefügt worden war, um sein Gewicht zu erhöhen.

In den USA ist bekannt, dass Cannabis mit PCP versetzt worden war, um die Wirkung zu verstärken.

Die Cannabis-Blätter wurden während der Ernte und Verarbeitung mit Kieselsäure besprüht, um das Gewicht zu erhöhen und das Aussehen von THC-Kristallen zu erhalten.

LSD Streckmittel

2-CBs DOB, DOI und andere ähnliche Drogen, die in unserem Drogenbereich erwähnt werden, werden häufig als LSD weitergegeben (weitere detaillierte Informationen finden Sie hier). Manchmal kann sogar normales Papier verwendet werden.

Mit dem Kauf eines EZ Test Drogen-Kits kann man hier sehr viel Klarheit erlangen.

LSD kaufen und legal online bestellen – Seriös & Sicher

PCP Streckmittel

PCP wird oft stark mit inerten Chemikalien gestreckt und enthält möglicherweise sogar überhaupt kein PCP und seine psychoaktiven Chemikalien.

Zauberpilze Streckmittel

Es gab Berichte über Psilocybin-Pilze, die in Gebieten, in denen sie schwer zu finden sind, mit psychoaktiven Chemikalien versetzt wurden. Normalerweise aber sind Magic Mushrooms nicht gestreckt.

Magic Mushrooms kaufen und online bestellen – Seriös & Sicher

Heroin Streckmittel

Andere Opioide werden manchmal als Heroin weitergegeben oder als Streckmittel verwendet. Fentanyl ist ein Beispiel, das verwendet wurde und zahlreiche Todesfälle verursacht hat.

Chinin – ein Anti-Malaria-Medikament.

Dimethocain – ein Lokalanästhetikum mit stimulierenden Eigenschaften.

Procain – ein Lokalanästhetikum.

Laktose – ein in Milch enthaltener Zucker.

Inositol – ein Süßungsmittel, das aufgrund seiner Löslichkeit und seines fast fehlenden Geschmacks verwendet wird.

Glucose / Dextrose – ein einfacher Zucker.

Mannitol – ein Süßstoff für Diabetiker, der in Kaugummis verwendet wird.

Stärke – weißes, geschmacks- und geruchloses Pulver.

Chloroquin – ein Anti-Malaria-Medikament, das oft als Heroin verkauft wird. Es ist leicht erhältlich, billig und ähnelt physisch "Kristallheroin".

Phenolphthalein – ein Abführmittel, das wegen Bedenken wegen seines Potenzials, das Krebsrisiko zu erhöhen, vom Markt genommen wurde.

Paracetamol – ein rezeptfreies Schmerzmittel.

Mit dem Kauf eines Opiate EZ Test Drogen-Kits kann man hier sehr viel Klarheit erlangen.

Weitere Links und Quellen

Checkit.wien

https://de.wikipedia.org/ wiki/Streckmittel

Dir gefällt dieser Beitrag? Teil ihn!