Meskalin Wirkung & Erfahrungen (Tripberichte) – Meskalin kaufen & legal bestellen

In diesem Artikel erfahrt ihr, wo man zu welchem Preis am besten Meskalin kaufen kann. Kurze Antwort: Hier beim europäischen Marktführer Avalon ↪

Banner meskalin kaktus kaufenIm zweiten Teil des Aufsatzes widmen wir uns detailliert der Meskalin Wirkung sowie 5 ausführlichen Erfahrungen alias Tripberichte (unten zu finden, siehe Inhaltsverzeichnis).

Die Meskalinwirkung fällt ja grundsätzlich recht ähnlich im Vergleich zu Magic Mushrooms, LSD und LSA aus. In aller Ausführlichkeit gehen wir diesem Thema samt Dosierung, Zubereitung etc. im Text „Meskalin Kaktus“ auf den Grund.

Wer sich Meskalin kaufen möchte, dem stehen prinzipiell 2 Möglichkeiten offen:

  1. Einen Meskalin Kaktus kaufen und zubereiten
  2. Pures Meskalin im Darknet bestellen

Diese 2 Wege werden wir im Folgenden vorstellen, ehe wir im Anschluss auf die Wirkung und Erfahrungen dezidiert eingehen. Vorausschicken möchten wir aber, dass wir unbedingt dazu aufrufen, sich an die vorherrschenden Gesetze eures Wohnlandes zu halten und nichts Illegales zu tun!

Meskalin kaufen als Kaktus mit garantierter Wirkung

Das Meskalin kaufen ist ja solange legal, wie man nicht vorhat, den Kaktus zum Rausch zu verwenden. Am besten bestellt man sich einen solchen wirkmächtigen Kaktus aus dem holländischen Magic Mushroom Shop „Avalonmagicplants“. Dieser ist seit bald 15 Jahren unbestrittener Marktführer ganz Europas auf dem Gebiet psychoaktiver Pflanzen. Dort lässt es sich vertrauensvoll und sicher einkaufen.

Neben dem Meskalin Kakteen kann man dort auch viele weitere halluzinogene Drogen kaufen in Form sog. „Legal Highs“. Die beliebtesten dieser Art mit garantiert starker Wirkung haben wir folgend im Preisvergleich aufgelistet:

Bild Meskalin u.a. Wirkung Preis Kaufen
Vorschaubild san pedro kaktus kaufen San Pedro Kaktus Der absolute Bestseller unter den Meskalin Kakteen, da er bereits groß genug ist für einen Trip und genau für eine Person ausreicht. Größe: 25-30 cm (Steckling) 20,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild peyote kaktus kaufen Peyote Kaktus Starker Meskalin Kaktus aus Mittelamerika. Größe: 2-3 cm, bereits im Topf verpflanzt. 10,00 € Hier
kaufen
Vorschaubild Trichocereus Peruvianus kaufen Echinopsis peruviana Gilt als stärkster Meskalin Kaktus der Erde! Größe: 6-8 cm (Steckling) 10,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild magische trüffel kaufen 20g Magische Trüffel Die natürliche Alternative zu Mescalin sind Zauberpilze. Unter den Magic Mushrooms sind Zaubertrüffel dabei besonders günstig und auch für Beginner geeignet. 15,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild 1p-lsd kaufen als Legal Highs Acid
(1P-LSD)
Acid induziert einen LSD gleichen Effekt, der kaum vom Original zu unterscheiden ist. Bestseller der psychedelischen Legal Highs. 28,95 € Hier
kaufen
Vorschaubild 4-aco-dmt kaufen als Legal Highs Hawaiinium
(4-AcO-DMT)
Hawaiinium ist ein Derivat der DMT Droge und verursacht daher eine DMT Wirkung ähnlich wie beim Ayahuasca. 29,90 € Hier
kaufen
Vorschaubild ETH-LAD kaufen als Legal Highs Tripium
(ETH-LAD)
Vorsicht! Tripium ist das wohl stärkste Halluzinogen im ganzen Shop. Absolut nichts für Unerfahrene. 28,00 € Hier
kaufen
buy cannabis online as minipic 3g Cannabis-Mischung Legales Weed, das quasi identisch wirkt aufgrund chemischer Strukturverwandtheit 29,90 € Hier
kaufen
Hier weitere halluzinogene Drogen bestellen

(Preise: Stand 2020, Änderungen mittlerweile möglich)

Sich Meskalin kaufen zu wollen, ist juristisch betrachtet eine Grauzone. In fast allen Ländern der Welt ist diese Droge nämlich verboten. Allerdings darf man den Meskalin Kaktus oftmals paradoxerweise legal kaufen und auch züchten. In Deutschland und Österreich ist dies der Fall. Die Schweiz leider illegalisierte selbst die Kakteen. In Deutschland zum Beispiel dürfte man sich zwar einen Meskalin Kaktus mit Potenter Wirkung kaufen. Man kann ihn aber nur zum Zwecke der Kultivierung und der Zucht bestellen. Niemals dürfte man ihn zum Zwecke der Berauschung gebrauchen. Sobald man den frischen Kaktus trocknet, um die Droge zu gewinnen und dessen Wirkung zu spüren, macht man sich strafbar. Wer dies vorhat, der hole sich bitte vorab eine Erlaubnis vom Bundesopiumamt. Bitte begeht keine strafbaren Handlungen!

san pedro kaktus kaufen im topf
So sehen San Pedro Meskalin Kakteen aus

Obwohl nur halblegal, ist diese Methode die einfachste, um sich Meskalin kaufen zu wollen. Die angebotenen Kakteen werden als frische Stecklinge geliefert und sind daher völlig legal. Sie besitzen bereits eine ausreichende Größe, um sich zum Drogenrausch zu missbrauchen. Die andere Methodik des Meskalin Kaufens wird im Folgenden vorgestellt. Wer jedoch nach natürlich Alternativen zur Meskalindroge Ausschau hält, der könnte sich auch Magic Mushrooms bestellen, Salvia divinorum kaufen (das berühmte Azteken Salbei als heftigstes Halluzinogen der Welt) oder ähnlich wirksame LSA Samen wie die Hawaiianische Holzrose kaufen. Die Natur bietet uns schier grenzenlose Möglichkeiten der externen, psychoaktiven Einflussnahme.

Meskalin bestellen im Darknet

Screenshot von Meskalin im Darknet
Screenshot von Meskalin im Darknet

Neben einem Kaktus könnte man im Darknet auch reines Meskalin bestellen. Das Darknet muss man sich als versteckten Bereich im Internet vorstellen, auf den man nur Zugriff mittels eines anonymen Verschlüsselungsbrowsers hat. Das beliebteste Tool dazu ist der Tor-Browser. Im Darknet kann man alle nur denkbaren Drogen online kaufen. Es ist praktisch der einzige Ort, wo man reines Meskalin kaufen kann. Oder habt ihr jemals Mescalin im Angebot eures Dealers gesehen? Jedoch benötigt man dazu einerseits Bitcoins, andererseits auch die richtigen Darknet Adressen. Beides findet ihr in dem verlinkten Artikel genauestens beschrieben.

Sich pures Meskalin bestellen zu wollen, hat allerdings auch seinen Preis. Wie im Screenshot aus dem Darknet Online DrogenshopDream Market“ ersichtlich, kostet das Gramm  als Hydrochlorid vorliegend mindestens 100 Euro.

Demnach lohnt sich das Bestellen als reiner Wirkstoff kaum. Einerseits ist die typische Meskalin Wirkung auch auf andere im Kaktus enthaltene Alkaloide zurückzuführen und man würde so nicht in den Genuss des vollen Wirkspektrums gelangen. Andererseits beträgt der Preis einfach zu viel. Ein Trip kostet auf die Weise mindestens 50 Euro. Das Meskalin Kaufen als Kaktus kostet dagegen nur ein Bruchteil davon und hat auch eine bessere Wirkung.

Meskalin Wirkung

Die Meskalin Wirkung ist vergleichbar mit der LSD Wirkung (der Acid Droge) oder auch der Magic Mushrooms Wirkung, besitzt aber eigenständige Komponenten, die man so bei keiner anderen Droge findet. Allgemein bewirkt Meskalin eine Intensivierung der 5 Sinneseindrücke, wobei höhere Dosierungen auch starke optische und akustische Halluzinationen auslösen können. Die Wirkung von Meskalin ist eben sehr psychedelisch, also die Seele öffnend und viele neue Erfahrungen verursachend. Unten finden sich Faktoren, wovon die Wirkung abhängt – denn im Detail fällt sie natürlich unterschiedlich aus von Mensch zu Mensch und von Situation zu Situation.

Banner lsd kaufen im Shayana Drogen Online ShopGrundlegend lässt sich die Meskalin Wirkung wie folgt beschreiben:

  • Optische Wahrnehmung stark verändert: Farben erscheinen intensiver oder glühend; Gegenstände „morphen“ (verändern also ihre Form und Kontur); Wolken wirken wie gezeichnete Tiere; Landschaft und Umgebung wirkt surreal wie aus dem Bilderbuch; und so weiter
  • Bei hoher Meskalin Dosierung auch optische Halluzinationen möglich: Sehen von bunten Mustern und geometrischen Figuren; fantasievolle Wesenheiten treten in Erscheinung; eigentlich inexistente Gegenstände oder Vegetation tauchen auf; geografisch weit entfernte Freunde sitzen neben einem; etc.
  • Ebenso kann die Wirkung bei höherer Dosis auch akustische Halluzinationen induzieren: fremdartige Entitäten sprechen zu einem; Hören von unbekannten Stimmen; Kommunikation mit nicht existierenden Gestalten; usw.
  • Grundsätzlich sind auch die anderen Sinnesbereiche wie schmecken, fühlen, riechen und denken (nach manchen gehört das Denken auch zur Sinneswahrnehmung) intensiviert: Speisen und Getränke schmecken viel besser oder viel schlechter als gewohnt; Gerüche werden sensibler wahrgenommen; spezielle Oberflächen fühlen sich bei Berührung ungeahnt schön an; das Denken findet in anderer Qualität statt (folgend mehr dazu)
  • Verändertes Denken als allgegenwärtige Wirkung unter Meskalin Einfluss: enorme Bewusstseinserweiterung; Einsicht in persönliche Stärken und Schwächen; Erkennen von bisher unentdeckten Zusammenhängen; Begreifen des Seins insgesamt; Erkenntnisse über „Gott und die Welt“; philosophisches Reflektieren; Erfassen von der tieferen Ursache einer Erkrankung; und viele geistig-kognitive Wirkungen mehr
  • Zustand von Zufriedenheit und Wohligkeit bis hin zu großer Euphorie (nicht so zuverlässig induzierbar wie bei der MDMA Wirkung von Extasy Pillen her bekannt)
  • Visionen und mystische Erlebnisse: ähnlich wie bei der Ayahuasca Wirkung auch schon zu beobachten, kann der Konsument in Kontakt mit verstorbenen Seelen treten oder erlangt Visionen über die eigene Vergangenheit im letzten Leben oder auch der Zukunft etc.
  • Empfindung eines hohen Selbstwertgefühls und gehobenen Selbstbewusstseins
  • Entheogene Wirkkomponente: Gefühl der All-Einheit, also der Erkenntnis, dass alles im Universum ein Ganzes darstellt und miteinander in Verbindung steht; Göttlichkeit wird neu erlebt; sehr essentielle psychonautische Erfahrung!
  • Manche Konsumenten umschreiben die Meskalin Wirkung auch wie einen Realitätstraum eingebettet (Surrealität wie im Traum, aber bei vollem Bewusstsein, dies in Folge vom Kaktus zu erleben)
  • Gestörtes Zeitempfinden: man hat das Gefühl, schon eine halbe Ewigkeit zu trippen; wenige Minuten werden wahrgenommen wie viele Stunden; generell also vergeht die Zeit sehr langsam
  • Bei geringer Dosis: Steigerung der Leistungsfähigkeit (bspw. zum Aufstieg eines Hochgebirges von den Stammesvölkern genutzt – natürlich nicht so potent wie die Speed Wirkung der Pep Droge) sowie sexuell anregender Effekt als leichtes Aphrodisiakum
  • Die maximal mögliche Meskalin Wirkung besteht im Ego-Tod: der auch Ich-Auflösung genannte Zustand gehört zu einer der intensivsten menschlichen Erfahrungen; Konsument verliert das Ich-Bewusstsein, oft in Zusammenhang mit entheogener Wahrnehmung; nichts für unerfahrene Geister da sehr heftiger Zustand.

Dies waren jetzt überwiegend als angenehm erlebte Effekte. Die Meskalin Wirkung kann allerdings auch negative Aspekte umfassen:

  • Kurz nach Konsum treten manchmal Übelkeit und Erbrechen auf: Dies deuten indigene Schamanen als Reinigungsprozess des Körpers -> die seelische Schlechtigkeit materialisiert sich im Magen und wird ausgespien (ebenso wie beim Ayahuasca)
  • Körperbeherrschung kann schwinden: der Konsument ist zwar willens, aber nicht mehr fähig, aufrecht zu laufen und verliert die Orientierung; Kriechen statt Gehen; nur noch Liegenbleiben möglich weil kontrollierte Bewegung nicht mehr möglich sind
  • Die Öffnung der Seele als typische Meskalin Wirkung kann auch als belastend empfunden werden: verdrängte Gedanken und Erlebnisse aus dem Unterbewusstsein treten an die Oberfläche und werden wieder bewusst gemacht; Auseinandersetzung mit negativen Gedanken; Unwohlsein
  • Begehen von folgeschweren Taten während des Draufseins: Kontaktaufnahme zu (fremden oder bekannten) Personen um etwas zu klären oder nur um zu reden; peinliches Verhalten in der Öffentlichkeit; Fehlkalkulation von Risiken wie falsche Höheneinschätzung und schmerzhaftes Fallen oder der Gedanke, man könne vom Balkon fliegen (eher seltene Nebenwirkung); und anderweitiger „Blödsinn“ bis hin zum Leichtsinn
  • Mitunter können bei schlechtem Set und Setting auch Angstzustände aufkommen und Panikattacken auftreten bis hin zum Erleben eines Horrortrips
  • In ganz seltenen Fällen: Auslösen einer drogeninduzierten Psychose

Was hat Einfluss auf die Meskalin Wirkung?

Banner meskalin kaktus kaufenDie Meskalin Wirkung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. In erster Linie ist sie natürlich abhängig von der aufgenommenen Wirkstoffmenge, also der Dosis. Die Wirkung von Meskalin lässt sich optimieren, indem man die Kaktus Droge nur auf leeren Magen zu sich nimmt. Dazu sollte man 5 oder mehr Stunden vor dem Konsum keine feste Nahrung mehr aufnehmen. Dass dann die Wirkung viel stärker ausfällt, kennt man auch schon von z.B. Zauberpilzen.

Überdies ist das sog. „Set und Setting“ von entscheidender Bedeutung für die Meskalin Wirkung! Set bedeutet den eigenen Geisteszustand zum Zeitpunkt des Konsums. Fühlt man sich mit guter Stimmung behaftet und bereit für die Erfahrung – oder doch eher niedergeschlagen und ängstlich? Dann wird sich das massiv auf den Trip auswirken. Der Begriff Setting beschreibt dagegen die externen Bedingungen, also das Umfeld. Fühlt man sich an diesem Ort wohl und kommt auf die Leute klar – oder hat man Bedenken und will hier eigentlich nicht sein? Sollte auch nur eines der beiden Aspekte negativer Natur sein, sollte man unter keinen Umständen den Rausch starten.

Darüber hinaus empfiehlt sich das Hinzuziehen eines sog. Tripsitters. Dies ist eine Person, der man vollständig vertraut und die dein Rauscherlebnis begleitet. Dabei bleibt sie selber nüchtern, um im Notfall einzugreifen oder gut zureden zu können.

Wirkdauer von Meskalin

Banner zauberpilze bestellen als zaubertrüffel im Shayana Drogen Online ShopDie Dauer der Meskalin Wirkung hängt stark von der Dosierung und dem körpereigenen Metabolismus ab. Normale Rauschzustände dieser Droge haben wie schon halluzinogene Pilze eine Wirkdauer von 5 bis 8 Stunden. Wer mehr als 400 Milligramm konsumiert, kann aber auch bis zu 12 Stunden eine Wirkung spüren. Bei extrem hohen Dosierungen sind sogar 24 stündige Trips möglich.

Die Wirkung von Meskalin tritt ungefähr zwischen 0,5 und 2 Stunden nach Einnahme des Kaktus ein. Wenn man eine Zeitlang keine Wirkung merkt, sollte man nicht vorschnell nachlegen. Sie wird schon noch eintreten, lässt sich aber je nach körperlicher Konstitution Zeit. Das Runterkommen dauert circa 1 bis 2 Stunden. Es ist keineswegs vergleichbar mit der Amphetamin Wirkung, bei der man ja ein depressives Gemüt zwangsweise erfährt. Man fühlt sich maximal etwas erschöpft vom durchaus fordernden Trip. Auch am Tag danach gibt es keinen nennenswerten Hangover, wie man es vielleicht von der Crystal Meths Wirkung her kennen würde. Sicherlich muss man das Erlebte verarbeiten, aber der Körper verschoss nicht haufenweise Botenstoffe und befindet sich so in keinem Tief.

5 Meskalin Erfahrungsberichte (Tripberichte)

Folgend seien noch abschließend 2 Erfahrungsberichte zur Meskalin Wirkung als Tripbericht angehängt. Hier schrieb jemand aus einem Kaktusforum schrieb seine Meskalin Erfahrung aus dem Jahr 2000 als Erfahrungsbericht nieder. Die Meskalin Wirkung wird von ihm anfangs als äußerst positiv empfunden. Später setzt er sich schlechtem Set (äußere Umstände während des Trips) aus und die Wirkung wird nun eher negativ empfunden.

Hier der 1. Trip-Bericht (60cm hoher San Pedro Kaktus):

[…]

Meine Gefühlswelt war genial… pure Lust, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und immer wieder kehrende orgasmische Wellen. Der farbig, geschlängelte Boden (rot, gelb, blau-dunkler 'Hintergrund') begann mystisch zu leuchten, er verwandelte sich in eine unendliche orientalische Neonstadt, alles begann sich zu verflüssigen, zu verzerren (anders als auf Pilzen), alles ’schwamm' wortwörtlich. Hologramme waren überall, die Farben waren vollkommen unbeschreiblich. Schatten verwirbeln, verschieben und zerinnen. Der Boden bot bald glühende Animationen von wunderschönen schlangenähnlichen Farbwesen, welche untereinander interagierten, neue Lebewesen wurden erschaffen, nicht nur schlangenähnliche.

symbolbild meskalin tripTrotz der überwältigenden optischen und gefühlsmäßigen Erlebnisse blieben meine Gedanken noch teilweise geordnet, obwohl ihnen sehr umfangreiche Ausflüge gewährt wurden. Nach etwa 1,5 Stunden (im Zimmer) entzog sich der Trip jeder Beschreibung, ich beherrschte Telepathie und mußte meine Gedanken ständig von denen der anderen Personen trennen,was ich aber schnell lernte… ich fühlte mich wie eine absolute Gottheit. Meine ganze Wahrnehmung blinkte in allen Farben, bewegende Hologramme waren auf jeder Oberfläche… ich hatte auch extreme 'Tracers'. Nach einem etwas mißglücktem Telefonat mit meiner Freundin(die nicht wußte das ich auf Meskalin war…. um unserer Beziehung willen), beschloßen wir dass ich zu ihr vorbeischaue. Schlechte Idee. Ich nahm 3 Lexotanil (Bromazepam, Valiumähnliches Mittel), etwas Zucker, einen Hit von der Bong…. nichts half. Ich verließ die Wohnung und mußte zur Haltestelle…. leider bin ich noch nie so richtig in der Gegend gewesen… der Weg war ein reines Abenteuer. Es fühlte sich an als wäre ich das erste Mal in meinem Leben 'wirklich' auf einem Trip (obwohl ich schon viel extremere Erfahrungen gehabt habe…)…. so stellte ich mir LSD mit 10 Jahren vor. Ich hörte wieder Aphex Twin,überall noch immer blinkende Hologramme und die wildesten Optix die ich je erlebt habe. War zuvor der Trip sehr entspannt (4 Stunden nur herum sitzen), sollte er jetzt mit 6000km/h weiter gehen. […]

Quelle des Meskalin Erfahrungsberichts:
kakteenforum.de/-?15-San-Pedro

Wir lernen: sobald der Meskalin Konsument mit Negativem konfrontiert wird, bestünde Gefahr, dass der Trip ins heftig Unangenehme abgleitet. Hier wurden zudem noch andere Drogen anbei konsumiert. Mischkonsum bei Meskalin ist generell nicht empfehlenswert!

2. Meskalin Tripbericht:

Beigaben:

Meskalin (pulverisiert als Tee gekocht)

Alkohol (Veterano, Mezcal)

Equipment:

2 Schachteln Camel

Taschenlampe

Digitales Diktiergerät

Digitale Kamera

Portable Mp3 (batteriebetrieben) mit Lautsprechern

Indianische Tanzmusik

Eine Decke

Setting:

Waldlichtung, Spätnachmittag

Set:

gut gelaunt, bereit in die Welt der indianischen Geister

einzudringen.

Tripsitter:

war anwesend. Sehr erfahren und nüchtern.

Es muss so ziemlich genau vor 3 Jahren gewesen sein. Ich kann diesen Tripbericht deshalb so gut rekonstruieren, da ich von damals Aufzeichnungen aller Art habe. Vom Tonband bis zu schriftlichen Aufzeichnungen meines Tripsitters und natürlich digitalen Fotografien.

Ich weise darauf hin, dass dieser Bericht keinesfalls der Nachahmung dient. Wer auf Meskalin tript, sollte wissen, dass es zu sehr intensiven und schönen Erfahrungen – gegenteilig aber auch zu Nahtodeserfahrung und im schlimmsten Fall zu verborgenen Psychosen führen kann.

Anmerkung:

Bei meinem Trip war alles bis auf die Psychosen vertreten.

Legende:

Rat = mein Tripsitter, ich nenne ihn Rat, da er anonym sein möchte und manche seiner Handlungen wirklich nicht von denen einen Laborratte zu unterscheiden sind.

Es muss so 15.30 Uhr gewesen sein, als ich mich mit Rat traf. Er entschied kein Automobil zu benutzen sondern zu Fuß zur Waldlichtung zu gehen. Gesagt getan – den Rucksack gepackt und ‚losgetiegert’.

Meskalin Tripbericht startet:

16.15 Uhr:

Ich setzte fast todesmutig die Flasche an, und trank diese bis zum letzten Tropfen leer.

Die Wirkstoffschwankungen des Meskalins im Kaktus sind ab einem bestimmten Punkt nicht mehr relevant. Ich errechnete mir den minimal möglichen Wirkstoffgehalt und packte noch 1/3 mehr drauf um auf der sicheren Seite zu sein.

17.00 Uhr:

Rat hatte sich von seiner damaligen Freundin getrennt – so war die Zeit des Wartens nicht langweilig, da ich mich angeregt mit ihm unterhielt. Dabei tranken wir Mezcal aus Pappbechern und rauchten Zigaretten.

17.45 Uhr:

Nachdem ich immer erstaunter über die scheinbare Dreistigkeit seiner damaligen Verflossenen zu grübeln begann, fiel mir fast gar nicht auf, dass sich meine Wahrnehmung schon leicht verändert hatte. Es konnte mir auch eigentlich nicht richtig auffallen, da ich leicht beschwipst war.

18.45 Uhr:

Irgendetwas pulsierte im Wald. Für einen Moment sah ich einen Indianer. Er ritt auf seinem Pferd und winkte mir zu. Mir waren die Halluzinationen voll bewusst – das machte mir ein wenig Angst.

Also harrte ich aus. Es waren geometrische Verschiebungen im Raum-Zeit Kontinuum. Tonga war der Name meiner Ansprechperson. Ich wusste, dass er weder aus dem Westerwald, noch von dieser Welt kam – Ein Reisender, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, bei allen Psychonauten auf dieser Welt, mit seiner Anwesenheit zu glänzen. (Das waren meine Gedanken in diesem Trip-Plateau)

Ihr merkt es schon – ohne es selbst zu realisieren, schien sich der Trip selbstständig zu machen.

20.00 Uhr:

Der Trip hatte seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Von dem Wald sah ich nicht mehr besonders viel und Tonga war schon mein ständiger Begleiter. Eine ziemlich kalte Welt in der ich mich befand. Tonga sprach mit einer durchdringenden Stimme auf mich ein. Ich wusste nicht was er von mir wollte. Die Welt kam mir so fremdartig vor, dass ich sie kaum beschreiben kann. Das gute Körpergefühl half mir in diesem Stadium über die Runden – Denn in dieser Welt, hätte sich niemand wohl gefühlt.

20.30 Uhr:

Ab diesem Zeitpunkt kann ich meinen Trip nur noch anhand der Aufzeichnungen von Rat’s Diktiergerät rekonstruieren.

Ich lag wohl wie versteinert am Boden – konnte mich nicht mehr bewegen. Meine Augen waren unfähig einen klaren Punkt zu fixieren.

21.30 Uhr:

Langsam stabilisierte sich mein Zustand wieder. Das erste wonach ich verlangte, war ein kräftiger Schluck Mezcal aus dem Pappbecher. Dann steckte mir Rat eine Zigarette an.

Das Abklingen des Meskalins ist eine sehr interessante Erfahrung, da man langsam wieder klar im Kopf wird und nebenbei trotzdem von heftigen Visionen gebeutelt wird.

Als nicht allzu triperfahren erregte dieser Zustand -bei mir- eine gewisse Panik. Rat redete mit langsamer, beruhigender Stimme auf mich ein, was mich zu guter Letzt wohl vor einer Kurzzeit-Psychose rettete.

Nach 3 weiteren Pappbechern des edlen Destillats war ich so betrunken, das ich ruhig und gelassen auf der Decke einschlief. (Die Flasche war jetzt auch fast geleert).

23.00 Uhr:

Um elf Uhr abends, weckte mich Rat dann endlich mit einem ekelhaften Photonenstoß aus seiner LED-Taschenlampe direkt in meine Iris.

Ich fühlte mich etwas matt, hatte aber keine Depressionen und war froh, einen guten Tripsitter und Freund zu haben, der mich bei diesem Trip begleitet hat.

Auch freute ich mich natürlich über Tonga, der mich während des Trips mit seiner Anwesenheit beglückte.

Für die Zukunft weiß ich, das egal was passiert, immer Tonga oder Rat zur Stelle ist, um mich vor bösen Geistern zu beschützen.

Fazit:

Ihr seht schon, der Text gleicht ein wenig einem Fantasy-Roman – aber genau so – und nicht anders, habe ich den Trip erlebt und gelebt.

Der sichere Umgang mit halluzinogenen Substanzen, scheint mir – als Realist – ziemlich kompliziert zu sein. Als Partydroge ist Meskalin nur bedingt geeignet. In minimalen Dosen wirkt es stimulierend – da man jedoch bei einem Kaktus die Dosis nicht bestimmen kann, und Meskalin-Gelatine-Kugeln auf dem deutschen Markt nur sehr schwer zu bekommen sind, halte ich es für Unsinn.

Die Inkubationszeit, die vergeht bis der Trip beginnt, schleudert es letztendlich sowieso aus dem Rang der Partydrogen.

Für mich war es eine universelle Erfahrung. Keine Droge hat bei mir, einen solch tiefen Eindruck hinterlassen.

Quelle dieses Meskalin Erfahrungsberichts: LDT

5. Meskalin Erfahrungsbericht:

Knapp 2 Wochen ist es nun her, dass ich meine Ex-Freundin nach 3 Monaten Trennung wiedergesehen habe und ich mich definitiv in Frieden von ihr verabschiedet habe. Sie ist eine erfahrene Psychonautin und ich erlebte mit ihr im vergangenen November meinen 1. LSD-Trip. Diese Erfahrung hat mir die Augen geöffnet. Nun fühlte ich mich nach unserem definitiven Abschied schon viel besser und wieder einigermassen stabil. So beschloss ich, auf eine neue Reise ins innere meiner Seele aufzubrechen.

Vorbereitung:

– Ich kaufte mir in einen San-Pedro-Kaktus von etwa 60 Zentimetern Höhe und durchschnittlich etwa 7 Zentimetern Durchmesser.
– Zuerst entfernte ich vorsichtig die Dornen und legte den Kaktus für eine Nacht ins Gefrierfach, damit die Zellwände zerstört werden würden.
– Am nächsten Morgen noch ganz in der Früh liess ich ihn auftauen, was jedoch ein grosser Fehler war, da das Wasser aus dem Kaktus lief und eine grosse Schweinerei verursachte. Also putzte ich diese mal weg.
– Nun schnitt ich den Kaktus in Scheiben (ca. 5-10 Millimeter dick), entfernte vorsichtig die wachsartige Haut (ohne dabei das Fleisch direkt darunter zu verletzen oder zu verschwenden), entfernte bei jedem den hölzernen Kern und legte diese auf 2 mit Alufolie belegte Backbleche. Der rohe geschnittene Kaktus ist sehr schleimig und auch etwas übelriechend, doch was tut man nicht alles für einen guten Trip. 🙂
– Jetzt schob ich die Bachbleche in den Backofen und liess sie für ca. 12 Stunden bei ~80°C (Umluft und Unterhitze) trocknen. Gott sei dank war Sommer und ich konnte während der ganzen Zeit die alle Türen und Fenster offen lassen, da die ganze Prozedur einen üblen Gestank verursachte. Von Zeit zu Zeit musste ich die einzelnen Scheiben wenden, damit beide Seiten gut trocknen konnten. Am Schluss blieb nicht mehr viel vom ursprünglichen Volumen übrig.
– Da das ganze Pflanzenmaterial nun vollständig getrocknet war, konnte ich es problemlos mit Mörser und Pürierstab zerkleinern, bis nur noch ein hellgrünes Granulat/Pulver übrig blieb.
– Für meinen Trip nahm ich etwa einen Drittel der Menge und kochte dieses für ca. 4 Stunden mit ca. 4 Dezilitern Wasser und reichlich Zitronensaft bei niedrigster Stufe auf. In den letzten 5 oder 10 Minuten fügte ich noch etwas Stevia hinzu, um den üblen Geschmack etwas zu mildern. Danach liess ich es ein wenig abkühlen und goss die Flüssigkeit durch ein Metallsieb in eine Kaffeetasse. Die Farbe der Flüssigkeit war dunkelgrün bis leicht bräunlich.

Konsum und Trip

~20:30
– Ich hatte seit über 24 Stunden nichts mehr gegessen und nur Wasser und Tee getrunken, was wegen der drückenden Hitze auch kein wirkliches Problem war. Der Geschmack des Getränks war wirklich furchtbar. Bei jedem grossen Schluck musste ich mind. 2 grosse Schlücke kaltes Wasser nachkippen. Ich brauchte ca. 15 Minuten, bis ich den letzten Schluck im Magen hatte. Ich hatte die Befürchtung, dass mir alles wieder vorzeitig hochkommen würde. Doch ich hatte es schliesslich doch noch ganz geschafft. Danach passierte lange gar nichts und ich fing schon an der Wirkung zu zweifeln.

~21:30
– Ich hatte eine Weile im Internet gesurft und mir belanglose Videos auf YouTube angeschaut. Plötzlich begann ich für einen kurzen Moment an meine Ex-Freundin zu denken und ich fühlte mich sehr traurig und ich bedauerte unsere Trennung sehr. Ich fühlte wie mir die Tränen die runter liefen und für ich hatte Angst, dass das Ganze zu einem Horrortrip werden würde.
– Innerhalb von nur ca. 2 bis 3 Minuten überkam mich eine starke Übelkeit, was aber anscheinend völlig normal ist bei einem Meskalin-Trip. Schnell rannte ich ins Badezimmer und konnte gerade noch ins WC erbrechen. Es war kein schlimmes Erbrechen mit anschliessender Erschöpfung, sondern ein sehr erlösendes und reinigendes Erbrechen. Ich fühlte mich danach plötzlich sehr fit, energiegeladen und fröhlich. Obwohl sich mein Magen eigentlich gut anfühlte, entschloss ich mich, mir vorerst einen Kamillentee zuzubereiten.

~21:45
– Ich verschwendete keine negativen Gedanken mehr an meine Ex-Freundin und beschloss zuerst einmal etwas Musik zu hören. Ich dunkelte mein Zimmer ab, liess auf meinem Laptop Endlosschnitte einer Mandelbrotmenge laufen und spielte die Musik von Pink Floyd aus ihrer psychedelischen Phase (frühe 70er) ab. Ich hatte weder optische Halluzinationen noch CEV’s, doch die Musik (besonders Stücke wie „Echoes“ oder „Fat Old Sun“) hörte und fühlte sich plötzlich ganz anders an. Sie war zwar nicht so eindrücklich wie auf LSD, doch trotzdem konnte ich einmal mehr verstehen, auf welchen Substanzen die Bandmitglieder ihre Lieder komponierten. Ich kann diese Gefühle nicht mit Worten beschreiben, die diese Stücke in mir auslösten. Am ehesten kann ich sagen, dass ich irgendwie völlig in den einzelnen Tönen und Klängen dieser wunderbaren Kompositionen aufging und mit ihnen verschmelzte.

~22:45
– Ich musste raus! Mich packte ein grosses Bedürfnis raus in die Natur zu gehen. Schnell packte ich in meinen Rucksack eine Decke, eine Flasche Wasser, ein paar Kifferutensilien und eine Stirnlampe und verliess meine Wohnung. Mein Körper fühlte sich ausgesprochen leicht an und ich fühlte mich auch sonst irgendwie gut. Die Grenze zwischen mir und meiner Umgebung war auf einmal wieder sehr dünn und löchrig und ich mich eins mit der Welt. Ich beschloss, auf den Gurten (Berner Hausberg) zu laufen. Wie auch sonst lief ich immer etwas zügig, hielt auch jetzt oft inne um die Wunder der Welt (sowohl der Natur als auch von Menschen Erschaffenes) zu bewundern. So musste ich mich als Kind gefühlt haben, als ich noch die Verborgenen Geheimnisse des Lebens sehen konnte. Ein Jammer, dass ich wie auch ein Grossteil der Menschheit diese Fähigkeit verlor. Ich genoss es sehr. Der Spaziergang durch den Wald empfand ich als sehr angenehm, jedes einzelne Geräusch konnte ich klar und genau wahrnehmen, besonders das Rauschen der Blätter der Bäume. Von Zeit zu Zeit lösten sie kleine paranoide Schübe aus, welche aber genau so schnell verschwanden wie sie kamen.

~Mitternacht
– Endlich stand ich auf dem Plateau des Gurtens. Leider war der Aussichtsturm um diese Zeit schon abgesperrt. Trotzdem hatte ich auch von unten einen schönen Ausblick auf Bern und das ganze Mittelland bis zum Jurasüdfuss. Ich breitete meine Decke aus legte mich hin.
– Die Nacht war klar und das Firmament des Himmels über mir sah so wunderschön aus. Es war Neumond und die Sterne glitzerten besonders hell. Wieder flossen mir urplötzlich die Tränen über die Wangen, doch ich fühlte mich keineswegs traurig. Vielmehr war ich einfach überwältigt ab der Schönheit der Welt und irgendwie glücklich. Nein, glücklich ist das falsche Wort! Ich kenne keinen passendenden Ausdruck für die Emotionen dieses Momentes.

~0:45
– Ich trat meinen Rückweg an. Es ging sehr steil hinunter, doch das machte mir nichts aus Ich war sogar sehr schnell unten. Als ich bei der Gurtenbahn ankam entschied ich mich, einen kleinen Umweg beim Gaskessel (Autonomes Jugendzentrum) zu machen.
– Unterwegs dachte ich sehr intensiv an meine Ex-Freundin und hatte irgendwie das Gefühl, das sie bei mir wäre. Ich begegnete ihr in meinen Gedanken, doch ich wollte sie nicht berühren oder umarmen oder sie gar wieder zurückgewinnen. Ich fühlte mich einfach auf einer spirituellen Art und Weise mit ihr verbunden. Es war schön ihr auf dieser Ebene zu begegnen. Ich hatte das Gefühl, als ich ihr ohne böse Absichten oder negativen ins Gesicht zu lächeln, ihr für alles zu danken und fast endgültig und ohne Leid loslassen zu könne. Ich verspürte einen grossen Drang ihr von diesem Trip berichten zu müssen. Mein zufriedenes Grinsen war sicher auch noch auf 100 Meter Entfernung nicht zu übersehen.rnIm Gaskessel waren noch einige Leute, doch ich verspürte keinen Drang mit ihnen zu reden. Ich genoss es einfach ihnen zuzuschauen bei ihren Handlungen. Ich fühlte mich auf eine seltsame Weise mit all den Menschen hier verbunden, obwohl ich keinen kannte. Ich musste mal auf die Toilette. Nachdem ich nach meinem Geschäft meine Hände waschte, merkte ich, wie stark sich meine Pupillen geweitet haben, als ich in den Spiegel schaute. Zuerst erschrak ich, doch dann musste ich kurz und heftig lachen. Wie auf meinem LSD-Trip, dachte ich.
– Nach einiger Zeit verliess ich den Gaskessel wieder und setzte meinen Weg fort zum Lift der Monbijou-Brücke. An der Sandrainstrasse wurde ich (wie immer, wenn ich zum Gaskessel laufe) von ein paar Prostituierten zum Sex aufgefordert, doch ich winkte wie immer ab. Ich nahm den Lift und fuhr bis zum obersten Stock, wo ich ausstieg. Ich schaute direkt auf das Bundeshaus und erinnerte mich daran, wie ich hier im November heulend dagestanden habe und mein Weltbild zusammenstürzte, als ich auf meinem LSD-Trip war. Doch dieses Mal geschah nichts dergleichen.

~2:15
– Ich kam wieder zuhause und schaltete gleich meinen Laptop ein. Ich loggte mich auf Skype ein. Ausser einer guten Kollegin war niemand sonst online. Ich hatte ein grosses Bedürfniss mit jemandem zu reden. Also schrieb ich sie an. Sie war sehr erfreut, vor allem, da sie zur Zeit Probleme mit ihrem Freund hatte. Wir schrieben eine knappe Stunde zusammen. Sie war einerseits sehr froh darüber, etwas seelischen Ballast abwerfen zu können und ich war froh, ihr helfen zu können, da ich gerade sehr offen für Emotionen war und es einfach gut tat, ihr beistehen zu können. Schade, dass ich das bei meiner damaligen Freundin nicht konnte.

~3:45
– Ich lag seit knapp einer halben Stunde im Bett, verspürte aber überhaupt keinen Drang zu schlafen. Also machte ich erneut auf zum Gurten. Dieses Mal war ich noch schneller oben. Auf dem Rückweg lief ich durchs das leere Eichholz (eine grosse Wiese diekt beim beim Aare-Fluss) und genoss das Plätschern des Wassers. Ich lief weiter der Aare entlang bis zur Altstadt. Es fing schon an zu dämmern, als ich den Bärengraben erreichte. Von dort aus lief ich zum Rosengarten und genoss den wunderschönen Blick auf die Altstadt und den Sonnenaufgang. Ich fühlte mich sehr frei.

~6:00
– Langsam kam das Bedürfniss auf nach Hause zu gehen. Ich nahm den Bus, der mich direkt zurück nach Hause fuhr. Als ich zu Hause ankam, fing ich an diesen Bericht zu schreiben. Danach rauchte ich noch zum Abklingen einen Joint und ging duschen.

~9:00
– Ich legte mich hin und schlief kurze Zeit später ein.

Fazit

– Die Erfahrung mit Meskalin war sehr tiefgründig, wenn auch nicht so tiefgründig wie mit LSD. Dafür war der Trip weicher und besser fassbar.
– Ich empfehle jedem einmal das Buch „The Doors Of Perception“ von Aldous Huxley zu lesen, der darin seine Erfahrungen mit Meskalin schildert.

Quelle dieser Meskalin Erfahrung: LDT

4. Meskalin Tripbericht inklsuive Beschreibungen der Zubereitung:

Nachdem ich bereits mehrere (teils starke) LSA trips hinter mir hatte, traute ich mich eines Tages zu Meskalin eine Chance zu geben. Leider bin ich was Psychedelika angeht in meinem Freundeskreis ein Außenseiter. Soll heißen dass die Leute die ich kenne eine etwas "konservative"Sichtweise haben, was entheogene Substanzen angeht. Trotzdem konnte ich einen guten Freund überreden mir als Tripsitter beizustehen, weil ich mir nicht sicher war wie viel stärker Meskalin bei mir wirkt als LSA.

Es war im Juni diesen Jahres (2009) als ich den Entschluss fasste mir im nahegelegenen Headshop einen Trichocereus pachanoi (San Pedro) zu kaufen. Leider wurde mir erst später bewusst dass das Exemplar mit einem Durchmesser von nur maximal 4-5 cm und einer Höhe von 30 cm nicht genug Meskalin enthalten würde um einen starken Trip herbeizuführen, dennoch riskierte ich es.

Ich zerkleinerte also das Kaktusstück und kochte es, also den Brei etwa zwei Stunden auf niedriger Temperatur. Dann ließ ich das Ganze abkühlen und siebte die Festbestandteile ab. Auf Erowid gibts dazu eine sehr detaillierte Beschreibung, von daher spare ich mir die Details.

Noch eine kleine Anmerkung: ich habeden Bericht vor paar monaten betreits auf einer anderen Page (unter dem Namen "Richard Alpert") verfasst, von daher nicht wundern wenn ihr den bericht schon kennt.

Nachdem ich nach meinem letzten LSA trip vor einem halben jahr wohl aufgrund der intensität (definitive ego auflösung verbunden mit gedanklichen halluzinationen und 3 Tage afterglow) hatte ich sehr sehr großen Respekt wieder ein entheogen zu mir zu nehmen. Deswegen war ich gestern vor der Einnahme auch mehr als aufgeregt, was wohl dann zu einer Überkeit vor der Einnahme geführt hat (ihr könnt euch das bestimmt vorstellen, also wenn man sehr aufgeregt ist). Vielleicht lagdas auch daran dass das nunmal mein erstes mal meskalinistund ich die subjektive wirkungnun wirklich nicht einschätzen konnte. Das machte sich dann auch an meinem Puls bemerkbahr der vorher schon gesteigert war.

Also nahm ich die brühe ein, zuerst die erste Hälfte (so gegen 16 Uhr). Um 16:45 kamdann endlich auch mein Tripsitter. Waährend der 45 Minuten nach der einnahme schaute ich mir den Woodstock Film von 1970 an um good vibrations zukriegenUnd mich auf den Trip einzustimmen. Als der Tripsitter nun da war (Michael) machte ich ihn nochmal darauf aufmerksam was zu tun ist sollte ichanzeichen eines bad trips zeigen. währenddessen bemerkte er bereits eine veränderung meiner Stimmungslage und meinte ich sei ziemlich aufgedreht… Und tatsächlichfühlte ich mich bereeits etwas hibbelig so in etwa wie nach ein paar tassen Kaffe (was allerdings nicht zwangsläufig auf das Meskalin zurückführbar ist. Währeend ich also den Woodstock Film kurz noch weiterschaute und mein Tripsittter dabei Fernsah merkte ich allerdings eine Zunahme der "Hibbeligkeit" und ein leichtes Dauergrinsen machte sich bemerkbar. Nachdem ich dann die 2te Hälfte des "Simora" getrunken hatte setzte ich mich zu meinem Sitter und schaute mit ihm Fern.

So gegen 18 Uhr gings dann los. Eine etreme Euphorie machte sich langsam und sehr gemachlich bemerkbar die sich steigerte aber sehr langsam. Ich hatte irgendwie das Bild einer Flasche vor augen die sich aus unerklärlichen Gründen langsam mit wasser füllt… Ich denke das beschreibt es am besten. das ist das gleichzeitig auch interessanteste Kriterium am Mesaklin Trip im Vergleich zu LSA. Wäherend das Meskalin sehr langsam immer mehr einem Euphorie höhepunkt zusteuert,so kommt LSA in Schüben die deine Wirbelsäule hochpulsieren. man wird bei LSA halt unvermittelt überrolt während das Meskalin dich sanft in den Trip führt (allerdings weiß ich wie gesagt nicht wie es sich bei höheren Dosen Meskalin verhält von daher bezogen auf meinen Trip). Während dieser sehr langsamen steigerung machte sich auch gleichzeitig eine gewisse gelassenheit breit, das während man von extremer Euphorie umhüllt ist. Und innerhalb dieser ersten halben Stunde nach Einsetzen der Wirkung kommt es schon zu einer deutlichen veränderung des subjektiven Zeitempfindens.

Bis 19 Uhr steigerte sich diese Euphorie bis diese dann ihren Peak erreichte und ich mich auf erste Visuals bereit machte doch leider wie zu erwarten kamen die auch gegen 19:30 nicht und da ich mich ziemlich sicher auf den Beinen fühlte und ich auch sonst keine Probleme hatte (kreislauf etc.) machte ich den Vorschlag nach draußen zu gehen einen kleinen Spaziergang ins nahegelege Waldstück zu machen. Dies entpuppte sich als beste Entscheidung überhaupt. Sobald ich die Tür meines Wohngebäudes verließ und mich draußen befand übermannte mich ein gefühl der zufriedenheit und Freude. ich schaute auf die wuchtigen Bäume wie sich ihre Blätterkronen im Wind bewegten. Sie schienen förmich vor leben zu explodieren (das Strahlen oder glühen welches ich bei meinen LSA trips bemerkte blieb leider aus). Wir gingen nun also gemächlich richtung Waldstück. Auf dem Weg dahin begeneten wir mehreren Spaziergängern und in diesem Moment bemerkte ich eine weiter Eigenschaft der psychedelischen Erfahrung: Ich erkannte mich selbst in den menschen! In etwa so wie es Richard Alpert (Ram Dass) mal gesagt hat, also dass die Dinge die Uns voneinander unterscheiden, nach denen wir gelernt Haben unsere mitmenschen zu definieren auf einaml verschwinden und die gemienscamkeiten zutage treten. Zu ERKENNEN dass mein gegenüber nicht ein anderes Individuum sondern in der Tat ein "Bruder" und dass die Essenz seines Seins gleichzeitig die Essenz meines Seins ist erachte ich als eine der wichtigsten Erfahrungen oder besser "Qualitäten" der psychedelischen Erfahrung. Vor allem da sie soziokulturellen Konsequenzen für unsere Gesellschaft mit sich zieht (Vergleich Stammesgesellschaften die Entheogene benutzen VS posztmoderne industrialisierte Gesellschaft).

Während wir den Wald betarten, bemerkte ich sofort eine weiter leichte Sinnesveränderung: Der Wald wirkte irgendwie "weich". Als ich nachunten schauete war mir außerdem als sei ich ein Kleinwüchsiger Mensch. Und so streiften wir langsam durch den Wald und wäherend dessen machte sich ein gefühl breit als ginge man auf Watte. Dieses Gefühl steigerte sichbis ich plötzlich merkte dass ich Urinieren musste. Ich ging also ein Bisschen weiter in den Wald hinein und urinierte auf den von laub und Unterholz bedekcten Waldboden. Hier begannen dann die stärksten wenngleich eher subtielen Visuellen veränderungen. Ich erkannte jeden einzelnen Tropfen wie er auf den lockeren Waldboden "rasselte" und in viele einzelne Tropfen zerbarst, die ich gleichzeitig in jedem Detail wahrnahm und mit meinem Verstand verarbeitete, während ich gleichzeitig unzählige Ameisen und anderes Kleintier gestochen Scharf und im kleinsten Detail wahrnam, welches durch den plötzlichen Urinregen durch den Waldboden gescheuchtwurde. All diese Informationen erkannte Ich in den Bruchteilen weniger Sekunden und währenddessen bemerkte ich dass jeder einzelne Tropfen der den Waldboden berührte jenen Waldboden in kleine wellenförmige Bewegeungen versetzte, als währe der Waldboden selbst flüssig.

Anschließend setzten wir uns auf einen Baumstamm und unterhielten uns über sexuelle Triebe bzw. inwiefern diese instiktiv oder kognitiv geprägt sind während ich gebannt auf den Waldboden starrte. Dieser kam mir nun wie eine leich wabbernde Decke vor. Beim aufstehen bemerkte ich sofort und instinktiv dass sich in weiter entfernung Rehe befanden die sich zwischen den Bäumen versteckten. Mein Tripsitter bemerkte diese zuerst garnichtsodass ich fast glaubte sie seien eine Einbildung aber nach einer Weile sah auch er sie. Plötzlich überkam mich ein starkes Verlangen zu diesen rehen zu gehe. Dieses Verlangen war stärker als alles andere in diesem Moment, doch als sie wegliefen war auch das Verlangen wieder weg.

Nun machten wir uns wieder auf den Rückweg und da auch sonst nichts passierte dannach, kürze ich den Rest des Abends ab.

Da die Visuellen Effekte langsam nachließen und ich neben der Euphoreie nichts mehr erwartete, schauten wir uns Easy Rider an (übrigens ist der Film auf Meskalin noch vieeeeel besser als auf Gras^^). So ging der Abend dann gemützlich zuende. Ich begleitete me9inen Tripsitte noch zur Bushaltestelle in die innenstadt und ging dann wieder alleine nach hause. Auf dem Weg sah ich dann noch einen schweren Autounfall (bzw. die Wracks derAutos Und die Feuerweharbeiten) der mich in diesem Moment SEHR betroffen machte (mehr als sonst).

Zuahsue angekommen Relaxte ich noch ein bisschen auf "Incense and Peppermints" von Strawberry Alarm Clock (Bestes Lied wenn man grade auf Entheogenen Trippt) und hörte mir außerdem noch die kompletten Jefferson Airplane Alben "Surrealistic Pillow" und "Crown Of Creation" an. Besonders "The House at Ponneil Corners" versetzte mich gestern wieder in schiere Trance wieauch die letzten 3 Male Auf LSA.

Insgesamt kann ich sagen dass Meskalin ein sehr angenehmes Entheogen ist welches sich nicht durch jene magenkrämpfe wie LSA bemerkbar macht und einen gleichzeitig mehr und mehr in die psychedelische Gefühlslage eintauchen lässt als einen brutal und unvermittelt hineinzureißen. Auch wenn die Dosis sehr gering war und auch sonst nicht die Intesität hatte die ich nach meinen LSA Trips von einem Entheogen wie Meskalin erwartet hätte (wie gesagt die Dosis war zu gering) bin ich alles andere als enttäsucht da ich gestern einen tollen Tag hatte der meine "Doors Of Perception" um es mal mit den Worten des genialen Aldous Huxley auszudrücken ein weiteres mal nach meiner VIEL ZU LANGEN ABSTIENZ von 6 Monaten geöffnet hat.

Quelle dieser Meskalinerfahrung: LDT

5. Meskalin Erfahrung als Horrortrip:

meskalin kaktus kaufen mehrere artenDass es auch einseitig negative Aspekte einer Meskalin Wirkung gibt, zeigt dieser Erfahrungsbericht eines Meskalin Horrortrips. Allerdings ist hierzu zu sagen, dass die Rechtschreibung und Grammatik den durchaus legitimen Schluss zulassen, dass hier ein minderjähriger Mensch einen Tripbericht verfasste, der zudem Mischkonsum mit Gras betrieb. Drogen gehören nicht in Kinderhände! Erst recht nicht Meskalin. Also liebe Nichterwachsenen: Dies sei ein mahnendes Beispiel für eine schlechte Meskalin Wirkung aufgrund der Unreife des Konsumenten!

Hey leute,

ich habe vor 2 tagen das erste mal meskalin konsumiert zusätzlich gekifft.ein kumpel und ich haben zusammen in seiner wohnung abgehangen.es war zum anfang hin alles sehr entspannt , habe alles in einem gelben ton gesehen, wir haben viel gelacht. es fing so richtig an als ich merkte wie sie das gesicht von ihm komplett für einen kurzen moment verändert hat. wir haben uns immer gesagt was bei uns abgeht. er war noch nicht so weit. bei mir setzte die wirkung  nachca. 1/2 std. ein bei ihm nach 2 std.

wir haben angefangen zu schwitzen, hatten extremes bedürfniss wasser zutrinken.musik war eine komplette explosion, mein körper hat sich ganz alleine zu den beats bewegt, es hat sich angefühlt als hätte ich eine schlange in mir. zu dem zeitpunkt hat er sich immermehr verändert , hat mich ununterbrochen angeschaut. sein ganzes gesicht war anders

[…]

mein kumpel fing an sich in seinen gedanken zu verlieren. hat die ganze zeit versucht mir etwas zu erklären , was in dem moment sehr stressig für mich war. er sagte das es ihm nicht gut ging. und er etwas erklären müsse. ich wurde lauter und wollte sofort das er mir das sagt was ihn beschäftigt… ich wurde auch unentspannt und bekam richtig angst . er stand auf und stand vor mir und ich fühlte mich mega bedrengt

[…]

ich bin rausgerannt und er mir hinterher. ich habe das komlette vertrauen in diesem moment verloren und er sah aus wie eine leiche. dachte er blutet aus den augen. ich schrie ihn an und meinte er solle mir sofort sagen was er mir gegeben hat. er fing an zu stammelt, dadrurch bin ich nochmehr in den horrortrip hineingesunken. bin die treppen hinunter gegangen und in dem moment habe ich gehört wie er wieder mit seinem kollegen telefoniert hat und gesagt hat das etwas schief gegangen sei und ich angehauen sei. ich dachte die beiden hatten irgendetwas vor mit mir und das der 'plan' schief gegangen sei.

dann bin ich um mein leben gerannt. habe ihn als eine bedrohnung angesehen und hatte ernsthaft angst er würde mich umbringen. ich rannte ganz weit weg. kannte mich uberhaupt nicht in dieser gegend aus..bis ich dann jemanden angerufen habe der mich abholt und dem ich bis auf den tot vertraue.

[…]

die person die mich abgeholt hat war dann nach ca einer stunde da .. meine erlösung dachte ich. sie fuhr auf ein parkplatz, was mir dann aber ein scheiss gefühl gegeben hat und ich nicht gefolgt bin. ich bin also wieder umgedreht und dachte die würden unter einer decke stecken. also wartete ich weiter.  nach 10 min kam das gleiche auto wieder und fuhr wieder auf diesen parkplatz und hupte ununterbrochen… ich ging wieder drauf zu drehte mich dann aber 10 m davor wieder um.. sie fuhr mir hinterher und machte sich bekennbar. erst da wusste ich das ich sicher bin.

Quelle dieses Meskalin Tripberichts als Horrortrip: drugscouts.de/

Lasst euch das ja eine Warnung sein! Die Meskalin Wirkung ist nichts für unerfahrene Halberwachsene oder gar heranwachsende Jugendliche. Sie erfordert eine stabile Persönlichkeit und gute Vorbereitung. Lest euch auch anderswo Wissen zu dieser Droge an. Wer einfach nur mal schnell etwas Meskalin kaufen will um sich damit abzuschießen, widerspricht der Natur dieser Substanz völlig! Sie ist ein schamanisches Heilmittel und bei den Ureinwohnern Amerikas eine hochheilige Sakraldroge.

Interne und externe Links

Interne Blogbeiträge zur Wirkung anderer Drogen:

Interne Artikel zu verwandten und anderweitigen Betäubungsmitteln:

Externe Links zur Meskalin Droge und ihrer Wirkungen:

Like this Post? Please Share!