Mexiko

mexikanischer kaktus in blüte

Wer den Mexikanischen Kaktus kaufen möchte, der sucht in aller Regel nach dem Meskalin haltigen Peyote Kaktus bzw. einem halluzinogenen Rauschkaktus. Seine lateinisch-wissenschaftliche Bezeichnung lautet korrekt Lophophora williamsii. Ursprünglich beheimatet ist er zwischen dem texanischen Wüstengebiet im Süd-Osten der USA und dem mittleren Mexiko, daher auch der Name. Der stachellose Mexikanische Kaktus gilt als sehr wirkstarker
Beitrag anzeigen

In einem für kleines Aufsehen sorgenden Artikel des Online-Magazins „Vice“ schreibt eine junge Frau über ihre Erfahrung, im zarten Alter von Anfang 20 aus heiterem Himmel in die Gesellschaft eines Drogenhändlers geraten zu sein. Der Titel „ICH HABE MIT EINEM DROGENBARON IN MEXIKO PARTY GEMACHT UND ES ÜBERLEBT“ klingt (wie so oft bei Vice) interessanter,
Beitrag anzeigen

Dass das Phänomen der Drohnen immer mehr zunimmt, zeigt nicht zuletzt diese gewohnt reißerische Schlagzeilen-Aufmachung von "Bild.de". Doch nicht nur im Hobbybereich der Freizeitgestaltung sind Drohnen immer beliebter, sondern auch im Bereich des Drogenschmuggels werden sie vermehrt eingesetzt.  Zudem würden terroristische Anschläge per ferngesteurter Drohnen immer wahrscheinlicher: Politiker, die öffentlich unter freinem Himmel auftreten weil sie etwa
Beitrag anzeigen