Polizei

deepdotweb screenshot fbi

Derzeit scheinen die internationalen Ermittlungsbehörden dem Darknet und seiner Strukturen einen Schlag nach dem anderen zu verpassen: Das FBI hat das Darknet-Linklistenverzeichnis "Deepdotweb.com" hochgenommen und die Betreiber verhaftet. Erst letzte Woche feierten Polizeibehörden nach internationaler Zusammenarbeit die Stilllegung des bis dahin zweitgrößten Darknetmarktplatzes zum Handel mit illegalen Dingen (vor allem den Kauf von Drogen) namens
Beitrag anzeigen

wallstreet market polizei meldung

Nach dem Aus des Dream Market – dem einstigen Marktführer im Darknet – hat es nun auch den weltweit zweitgrößten Darknetmarktplatz zum Kauf von Drogen erwischt: Der Wallstreet Market ist down. Während man beim Dream Market noch nicht sicher ist, ob hinter seiner Schließung die Behörden stecken, weiß man mit 100%iger Sicherheit, dass der Wallstreet
Beitrag anzeigen

cbd kaugummis zum kaufen

Die staatliche Reaktion auf den immer weiter um sich greifenden Hype von CBD-Gras und anderer Cannabidiolprodukte wie CBD-Öl und co nimmt immer hysterischere Züge an. Warum das so ist, welche Rechtslage in Deutschland die Probleme verursacht und weshalb man trotzdem wo genau richtig starkes  CBD-Gras online bestellen kann (kurz gesagt: von hier aus Österreich), erklären
Beitrag anzeigen

lsd fund rekord abbildung zoll

Na, wolltet ihr nicht auch schon immer mal eine ganze Stadt drauf bringen und halluzinogen verführen? Mit sage und schreibe 49.500 beschlagnahmten LSD–Pappen gelang der Polizei der größte LSD-Fund der Geschichte Deutschlands und dieser Traum ginge damit in Erfüllung. Und obwohl man mit der 1P-LSD genannten Substanz mittlerweile völlig legal LSD kaufen kann, greifen immer
Beitrag anzeigen

Einer der größten Drogenfunde aller Zeiten in Deutschland: 1,8 Tonnen Kokain verkauft

Eine unfassbare Menge überaus reinen Kokains (90%) hat ein aus 5 Staatsanwälten und 500 Beamten bestehende Fahndungsteam nach monatelanger Ermittlungsarbeit bei einem international agierenden Drogenring entdeckt. Hochgerechnet wird ihnen vorgeworfen, etwa 1,8 Tonnen Kokain verkauft zu haben! Zum Verhängnis wurde den Drogen-Großhändlern, dass sie einige Kokain-Pakete unabsichtlich an Supermärkte auslieferten. Akribisch wurde so die Spur
Beitrag anzeigen

symbolbild drogen auf festival garbicz zoll kontrollen

Letztes Jahr feierten etwa 7000 Festivalbesucher wie jedes Jahr im August gut 30 Kilometer östlich der deutsch-polnischen Grenze an einem Waldsee in Garbicz das Garbicz-Festival. Die meisten Gäste reisen aus Berlin in Bussen über Polen an. Natürlich positioniert sich die Polizei dabei auf dem Hin- und Rückweg an der A12 und fängt hunderte Autofahrer und
Beitrag anzeigen

Würgeschlange ist Crystal Meth süchtig

Die schnell abhängig machende sowie geistig wie körperlich stark zerstörerische Droge namens Crystal Meths kann nicht nur Menschen, sondern auch Tiere süchtig machen! Dies scheint ein Fund der australischen Polizei zu bestätigen. In einem Drogenlaboratorium fanden die Beamten bei einer Razzia eine Würgeschlange vor, die alle Anzeichen einer Methamphetamin-Abhängigkeit aufweist. Das etwa 2 Meter lange
Beitrag anzeigen

Psilocybe-semilanceata-Spitzkegeliger-Kahlkopf

Alle Jahre wieder ist auch in diesem Herbst wieder einmal Hoch-Zeit für das Sammeln und Pflücken von Psilocybe semilanceata (Spitzkegeliger Kahlkopf). Leider beschränkt sich dieses Interesse aber nicht nur auf verantwortungsvolle Psychonauten auf der Suche nach spiritueller Wahrheit und Selbsterkenntnis. Nein, auch die klassischen Medien haben das Thema des "heimischen Zauberpilzes" für sich entdeckt und
Beitrag anzeigen

Der weltweite Boom der Spieleapp "Pokemon Go" zeigt nun erste Auswirkungen auf das soziokulturelle Leben der Leipziger Stadtbevölkerung. Aufgrund des regen Treibens unzähliger Pokemon-Jäger fühlen sich die Drogen-Dealer am Schwanenteich zunehmend gestört und verlassen sukzessiv das Gelände. Selbst die Leipziger Polizei bemerkte diese Vorkommnisse bereits und bestätigte gegenüber der Presse: "Wie Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber
Beitrag anzeigen

Das Problem betrifft wohl alle rauschaffinen Menschen, die eine Substanz oder Droge nicht selbst herstellen/ anbauen können (so leicht wie Magic Mushrooms züchten mittels Mushroom Growkit ist es wohl bei keiner anderen Rauschsubstanz). Während man immerhin beim Cannabis-Anbau sowie auch den Zauberpilzen (hier wie erwähnt am aller einfachsten in der Form der beliebten Magic Mushrooms
Beitrag anzeigen

Ständig hört man aus den USA irgendwelche Skandale im Umgang von Lehrerinnen mit ihren minderjährigen Schülern. Während diese sich normalerweise auf den sexuellen Kontakt beschränken, blieb es beim nachfolgenden Fall nicht mehr dabei. Eine Schuldirektorin wurde halbnack in ihrem Auto kiffend mit einem ihrer Schüler erwischt – die Polizei wurde nach einem Hinweis durch Anwohner
Beitrag anzeigen

Sie sind ungewaschen, stinken, haben lange Haare, denken langsam, reden langsam, sind faul und zu nichts zu gebrauchen – so sieht wohl das allgemeine Klischeebild aus, wenn sich der Durchschnittsbürger einen „typischen Kiffer“ vorstellen soll. Wir Konsumenten wissen es natürlich besser, doch die Illegalität von Cannabis verbietet es uns, sich als gestandener Akademiker oder erfolgreicher
Beitrag anzeigen

Zwei aktuelle Beispiele für die anhaltend absurden Cannabisgesetze und ein Beispiel für anhaltend absurde Sensationsberichterstattung darüber. Zugegeben, wir finden schon seit einigen Jahren den Trend vor, dass die Gesellschaft wie auch die Medien wohlwollender und teils pro Cannabis argumentieren. Leider ziehen da aber nicht alle Medien mit, insbesondere wenn es um das Abgreifen einer "Skandal"-Story geht: Ist das nicht
Beitrag anzeigen

Unfassbar, was hier wieder für ein Brimborium veranstaltet wird, welch Ressourcenverschwendung materieller und personeller Art stattfindet – weil man in dem Naturschutzgebiet "Wüster Forst" Anfang September 2014 eine Outdoor-Cannabisplantage entdeckt hat, wendet sich nun die Polizei und Staatsanwaltschaft mit dem Bild eines Verdächtigen an die Öffentlichkeit. Wie das Bild allerdings entstanden ist, bleibt ungewiss –
Beitrag anzeigen

Um ein sichtbares Zeichen gegen die anhaltend absurde Prohibition von Cannabis zu setzen, haben unter anderen Mitglieder der Piraten-Partei in der Berliner Innenstadt massenweise Hanfsamen ausgestreut, die die Polizei nun ernten durfte. Inbesondere auf den Grünflächen des "Kottis" wie auch auf Verkehrsinseln entdeckten die Beamten rund 700 Hanfpflanzen! Auf Twitter bekannten sich sodann Piraten-Politiker zur
Beitrag anzeigen